Ardagger: In der Mittelschule wurde gekocht „wie zu Großmutters Zeiten“

AbschlussPräsent_KocheniWandel_14Mai2014 (7)_800_600

„Kochen im Wandel der Zeit“ titelte ein hoch interessantes Projekt der NÖ.Mittelschule Ardagger, der NÖ. Dorferneuerung und von SchülerInnen bzw. ihren Großeltern. Kürzlich gab´s den Abschluss. Und der war ein großer Erfolg:

Abschlusstreffen zum Projekt „Kochen im Wandel der Zeit“!

Anlässlich des Projektes „Kochen im Wandel der Zeit“, in Zusammenarbeit mit der Neuen NÖ Mittelschule und der NÖ Dorferneuerung – gestalteten Schülerinnen und Schüler eine Ausstellung. Präsentiert wurden der Ablauf des Generationenprojektes und eine Zeitreise in vergangene Zeiten, mit Fotos, wie früher gelebt und gearbeitet wurde. Aufgestellt wurden auch alte Gegenstände, wie Küchenwaage, Bügeleisen, selbstgemachte Seifen und Holzschuhe, eine Petroleumlampe, Kochgeschirr,… und im Vergleich dazu die heute genutzten Dinge. Die Ausstellung begeisterte nicht nur die Mitschüler, sondern auch die Eltern  beim Sprechtag.

Als Abschluss des gelungenen Generationenprojektes luden OSR Gertrude Zarl, Fachlehrerin Birgit Gruber und Dorferneuerungsbetreuerin Birgit  Weichinger die Großeltern und Schülerinnen und Schüler am 14. Mai 2014 zu einer Präsentation ein. Die Großeltern waren von der Ausstellung und der Fotopräsentation der einzelnen Kochgruppen begeistert. Als kleines Dankeschön überreichten die Jugendlichen ein selbstgemachtes Lebkuchenherz. Der Abend klang bei Kaffee und von den Schülerinnen und Schülern selbstgemachten Kuchen gemütlich aus.

Vom Thema „Kochen im Wandel der Zeit“ und vom Projektablauf waren sowohl die Kinder, als auch die ältere Generation begeistert.

Den Kindern wurde zum einen bewusst, wie verschwenderisch heute eigentlich mit Lebensmitteln umgegangen wird, dass viele zu Fertigprodukten greifen, obwohl es so einfach wäre, gut und preiswert zu kochen – und zum anderen, wie wertvoll der Einsatz der Großeltern in den Familien ist.

Wie ist es gelaufen?

Das Projekt „Kochen im Wandel der Zeit“ faszinierte von Anbeginn die LehrerInnen der Neuen NÖ Mittelschule in der Marktgemeinde Ardagger.

Getreu dem Sprichwort „Gutes Essen bringt Leute zusammen“ erarbeiteten Lehrerin Birgit Gruber und Dorferneuerungsbetreuerin Birgit Weichinger ein Konzept für den Ablauf des Projektes im Kochunterricht. Mit einer persönlichen Einladung luden die Kinder ihre Großeltern und Kochlehrerin Birgit Gruber die ältere Generation aus der Großgemeinde vorerst zum Infoabend ein, wo der Ablauf vorgestellt wurde und Gerichte von früher für die Kocheinheit ausgewählt wurden. Danach startete das Projekt an dem einunddreißig Kinde rund vierzehn Erwachsene teilnahmen und somit insgesamt viermal stattfand.

OSR Gertrude Zarl und Dorferneuerungsbetreuerin Birgit Weichinger begrüßten die Kinder und älteren Personen. Danach erklärte die Kochlehrerin Birgit Gruber den Ablauf und lud als Einstieg zur Kennenlernrunde ein. Danach plauderten die Kinder in Einzelgruppen mit der Großmutter, Großvater oder älteren Person aus der Großgemeinde über frühere Zeit, wie z.B. mit Lebensmittel umgegangen wurde, was das persönliche Lieblingsessen war, wo gelagert wurde, wie man sich früher selbst versorgte oder wann es eigentlich die erste Orange gab. Auch alte Geräte, wie ein „Krauthachel“ probierten die Kinder aus oder bestaunten alte  Kochbücher und Küchengeräte. Die Kinder waren begeistert und präsentierten nach dem Interview die erzählten Berichte aus früheren Tagen.

Nach der netten Plauderrunde ging es ans Kochen. In Kleingruppen kochten die Kinder und Erwachsene Gerichte von Früher, wie Einbrennsuppe, Krautfleckerl mit und ohne Speck und Stiefelnudeln. Beim gemeinsamen Essen ließen die Großmütter, Großväter und Kinder die Erfahrungen und netten Gespräche nochmals Revue passieren.

Vom Thema „Kochen im Wandel der Zeit“ und vom Projektablauf waren sowohl die Kinder, als auch die ältere Generation begeistert und würden es jederzeit wiederholen.

Als Abschluss des Projektes erstellen die Kinder eine Ausstellung mit Fotos und Gegenständen zum Thema „Kochen im Wandel der Zeit“, welche voraussichtlich Ende Mai den Elter und Großeltern präsentiert wird.

Danke an Birgit Weichinger, die das Projekt im Rahmen der NÖ.Dorferneuerung entwickelt und begleitet hat; Infos direkt bei ihr unter 0676 88591219; birgit.weichinger@dorf-stadterneueurung.at

AbschlussPräsent_KocheniWandel_14Mai2014 (2)_800_600  AbschlussPräsent_KocheniWandel_14Mai2014 (9)_800_600 AbschlussPräsent_KocheniWandel_14Mai2014 (16)_800_600 AbschlussPräsent_KocheniWandel_14Mai2014 (17)_800_600 AbschlussPräsent_KocheniWandel_14Mai2014 (18)_800_600

Kommentar verfassen