Kollmitzberg: Die Arbinger (OÖ.) haben ihren Maibaum zurück – Hohes Ge(w)icht verurteilte „Unschuldige“ zur „Kopfwäsche“, spendierte den „braven Zrückbringern“ aber „langdauerndes“ Fest.

20140530_200834Mit riesen „Hallo“ war die JVP Kollmitzberg – begleitet von zahlreichen Schlachtenbummlern, einigen Musikanten und vielen jungen Freunden – am 30. Mai Richtung Arbing in Oberösterreich unterwegs. Die 1.300 Seelen Gemeinde hatte dort seit 3. Mai keinen Maibaum mehr, weil dieser aus Sicherheitsgründen – wie sich bei der Gerichtsverhandlung herausgestellt hat – von engagierten jungen Kollmitzbergern an einen sicheren Ort – nämlich auf den Kollmitzberg versetzt wurde. Gravierende Mängel bei der Bewachung durch die eigenen Arbinger Landjugend, die „Whats App“ Spionage durch die Neustadtler LJ und auch verschiedene Verflechtungen und „Verirrungen“ einzelner Arbinger in der Tatnacht wurden bei der Verhandlung vor dem hohen Ge(w)icht ans Tageslicht gefördert.

Auch wenn´s für die „Unschuldigen“ am Schluss trotzdem eine kleine Kopfwäsche gab, so war´s am Ende ein gelungenes Fest mit viel Spass, das noch lange dauerte und den Arbingern wohl einige Liter Bier mehr als geplant abverlangt hat. Jetzt wissen sie auf jeden Fall „Wo der Bartl den Most herholt“, wie ma im NÖ. Mostviertel so sche sogn….. 🙂

Hier übrigens das Kurzvideo zur Maibaumrückgabe:
http://youtu.be/ZctZ5tZsFv020140530_210845 IMG_7759

 

20140530_182945 20140530_192230 20140530_192234 20140530_192603

Kommentar verfassen