Stephanshart: „Apfel&Zitrone“ machte Verkehrsteilnehmer auf Geschwindigkeit aufmerksam!

DSC_3150 Zahlreiche Sicherungsmaßnahmen des Schulweges (30iger ZONE, Geschwindigkeitsradar, Bodenmarkierungen und „MAXL Tafeln“) wurden seitens der Gemeinde in Stephanshart zur Schulwegsicherung gesetzt. Aber letztlich ist es der Autofahrer, dessen Bewusstsein für die „kleinen und schwächeren Verkehrsteilnehmer“ geschärft werden muss.

Maxl

Mit dem Projekt „Apfel&Zitrone“ wurden nun Verkehrsteilnehmer „sensibilisiert“ und auf die Schulkinder im Straßenverkehr aufmerksam gemacht. Die Kinder der zweiten Klasse Volkschule durften „brave“ Autofahrer nicht nur mit einem Apfel beschenken sondern auch „zu schnell fahrende“ mit einer Zitrone „bestrafen“. Die Radarmessungen dazu wurden von der Polizei vorgenommen. „Pädagogisch übrerwacht“ wurde die Aktion von Direktorin Katharina Lechner und organisiert von GRin Lydia Schreyer.

Ein weiterer wertvoller Baustein rund um das gemeinsame Bemühen für mehr Verkehrssicherheit im Ortskern.

Hier noch weitere Infos: http://wp.me/p2c3k2-FI

 

Kommentar verfassen