Stephanshart: Lebensfroh, Herzergreifend, Mitreissend – so spielten Ybbsfeldstreich bei ihrem ersten Konzert vor hunderten Menschen auf..

20151017_223037-1Mit fast einer halben Stunde Verspätung begann das erste Konzert der Ybbsfeldstreich am Samstag, den 17.10. im Gh. Kremslehner in Stephanshart. Der Grund: Es mussten noch reihenweise Tische und Sessel hereingeräumt werden, weil so vielen beim ersten Mal dabei sein wollten. Und sie wurden alle nicht enttäuscht: „Lebensfroh, Herzergreifend und Mitreissend“ spielten die Ybbsfeldstreich dann so richtig auf: Von der „Putzgredlmirl mit dem Spitzreindlhiatl“ über den „Bräuhauswalzer“ bis zu „Stevens Tune“ reichte das breite Repertoire, das sie über 2 Stunden lang zum Besten gaben. Und die Geschichte von Ybbsfeldstreich, die ich während des Konzerts erzählen durfte, die ist beeindrucken und erklärt auch, warum heute in so jungen Jahren schon so „gefestigte“ junge Menschen auf der Bühne stehen, die sich dieses – ihr erstes großes Konzert vor hunderten Menschen – auch schon selbst und in vollster Eigenverantwortung organisiert haben. Gratulation an das junge Team Ybbsfeldstreich – an Julia und Melissa Prömmer, an Iris Sperneder, Susanne Fischhuber, Elisabeth Pruckner, Jakob Vomela und Pia und Anna Dietl und ein riesen großes Dankeschön den Eltern und vor allem den beiden „Lehrerinnen“ Maria Zehetner und Gabi Prömmer, die sie allesamt 5 Jahre lang vom Musikscholensemble in die heutige Selbständigkeit begleitet haben! 20151017_221543-1 20151017_221631-1

Kommentar verfassen