Ardagger im ORF: ZIB 2 über unseren Umgang mit Asylwerbern und wo die nächsten Herausforderungen liegen.

ORF-Asyl-2

Es war heute eine ganz neue Erfahrung: „Neben Armin Wolf im ZIB2 Studio zu sitzen“ (was doch ein ziemlicher heisser Stuhl sein kann) „und dann auch gleich noch über das Flüchtlingsthema befragt zu werden“ (was derzeit wohl auch niemanden kalt lassen kann) und zu wissen, dass da doch einige Leute zuschauen, die sich dann natürlich mit Mails, SMS, Twitternachrichten oder Anrufen nicht zurückhalten werden…….

20160118_111448-1
Im Pfarrheim Ardagger Markt lernen unsere Asylwerber wöchentlich 2x deutsch. Freiwillige unterrichten sie und lernen ihnen auch viel über das Leben hier in der Gemeinde.

Trotzdem: Als heute nach einem Dreh des ZIB 2 Teams in Ardagger am Nachmittag die Anfrage kam, ob ich auch am Abend ins Studio kommen würde, hab ich zugesagt, weil ich einfach glaube, dass wir immer wieder drüber reden müssen über die Herausforderung „Kriegsflüchtinge“, die wir letztendlich in den Gemeinden zu bewältigen haben aber auch über unsere gesellschaftliche Entwicklung, die nicht erst jetzt etwas in die „Schieflage“ geraten ist, sondern wo uns die „Flüchtlingsproblematik“ vieles erst so richtig aufzeigt: Ich war der Meinung es sei notwendig, wertfrei zu reden, nichts beschönigend und die Tatsachen aus Sicht einer kleinen Gemeinde anzusprechen, aber auch zu sagen, wenn etwas gut läuft und vor allem, wo für die nächste Zeit die Herausforderungen liegen, die wir schon jetzt aus Sicht der Gemeinden vorausdenken müssen und wofür  wir auch Lösungen zu finden haben.“

Danke schon jetzt für die vielen Bestätigungen. Danke aber auch für die kritisch- konstruktiven Anmerkungen.

Hier nochmals der ZIB Beitrag und auch einige Bilder vom Tag, der ja auch im Vernetzungstreffen der Bürgermeister in Wieselburg zum Thema Unterbringung von Kriegsflüchtlingen seinen Ausgang gefunden hat: ORF-Asyl-1

20160118_132519-1
Erfahrungen von Bürgermeistern an Bürgermeister wurden beim Vernetzungstreffen in Wieselburg ausgetauscht. Wie schaffen wir die Aufnahme und Integration der Asylwerber, war das Thema.

20160118_150430-1

20160118_132713-1

20160118_122833-1
Omar ist übrigens einer unserer Asylwerber. Ein kluger Kopf, handwerklich begabt und hoch kreativ. Auch er war heute „mit seinem Projekt“ im Bild.

2 Gedanken zu “Ardagger im ORF: ZIB 2 über unseren Umgang mit Asylwerbern und wo die nächsten Herausforderungen liegen.

  1. Genau deiner Meinung bin ich auch.Kriegsflüchtlingsfamilien helfe ich gerne-ein Gebot der Nächstenliebe.Die Radikalisierung der öffentlichen Meinung macht mir natürlich Sorgen.Einerseits ist aber auch die Regierung selbst schuld.Sie kann nicht 100000 Asylwerber, die zu 78%aus islamischen Männer bestehen und von denen mindestens 50% nicht als Kriegs-sondern als Wirtschaftsflüchtlinge unkontrolliert zu uns gekommen sind,herein lassen und dann hoffen nach Merkel“Wir schaffen das“.Schaffen müssen das dann die Länder Kommunen ,die NGO’s und die Freiwillige,so wie auch ich einer bin.Die Verschärfung der Einreisemodalitäten und die Botschaft,die dann bis nach Bagladesh transportiert werden muss,muss heißen:Ö,D und S kann nicht alle armen Menschen aufnehmen.Und es zahlt sich nicht aus viel Mühe und Geld auf sich zu nehmen. ABER DEINE POSITIVE DARSTELLUNG DER PROBLEMATIK GEFÄLLT MIR.

Kommentar verfassen