Donau-Ybbsfeld: Auf dem Weg zur familienfreundlichen Kleinregion!

20160413_160444-11
Mag. Laura Hartig-Girardoni (vorne links) hat den SozialkoordinatorInnen das Projekt „Audit familienfreundliche Region“ vorgestellt. Die bereits zertifizierten Gemeinden Neustadtl und Ardagger haben mit ihren Erfahrungen ergänzt.

Mit Beschluss der Bürgermeisterrunde in der Kleinregion Donau-Ybbsfeld, machen sich die SozialkoordinatorInnen der 7 Mitgliedsgemeinden ab sofort auf den Weg zur „familienfreundlichen Kleinregion“. Entstanden ist das Projekt aus einer Initiative der Gemeinde St.Georgen/Ybbsfeld. Karin Ebner – die Sozialsprecherin der Kleinregion –  hat das vorangetrieben: „Unsere Idee war es, in der gesamten Kleinregion die Freiwilligen und sozial Engagierten zu vernetzen und wir sind dann über Umwege zum Projekt „Audit Familienfreundliche Gemeinde gestossen“ sagt sie. Nachdem bei der letzten Kleinregionssitzung die Initiative dann von Frau Mag. Laura Hartig-Girardoni vorgestellt worden war und vor allem auch Edith Weichinger von der bereits familienfreundlichen  Gemeinde Neustadtl ihre Erfahrungen eingebracht hat und das von Ardagger noch ergänzt wurde, hat die Bürgermeisterrunde unmittelbar den Startschuss gegeben. „Die Kleinregion Donau-Ybbsfeld will familienfreundliche Kleinregion werden!“

Bis es soweit ist, ist allerdings noch ein längerer Prozess zu durchlaufen: Es geht zunächst einmal darum, die Sozial-, Betreuungs und Hilfsangebote jeder Gemeinde zu erfassen. Darauf aufbauend wird dann ein „Masterplan“ entwickelt, um zum Beispiel „Fehlendes“ zu ergänzen oder auch schon „Bestehendes“ noch mehr ins Bewusstsein der Menschen zu bringen. Wichtig ist für die Bürgermeister und SozialkoordinatorInnen auf jeden Fall, dass  auch die vielen Freiwilligen, privat engagierten und sozial helfenden Menschen in der Kleinregion eine Plattform und eine Vernetzung bekommen. „Durch den Austausch entstehen nämlich neue Ideen, man kann sich in schwierigen Situationen auch stützen und erlangt gemeinsam wieder Kraft für die wunderschöne Arbeit des helfens, bin ich als Obmann der Kleinregion überzeugt, dass das Projekt unseren Bürgerinnen und Bürgern sehr viel bringen wird.

Der erste Besprechungstermin zum Thema Audit familienfreundliche Region: findet übrigens am 31.05.2016 um 19:00 Uhr im GH Affengruber in Ferschnitz statt. Eingeladen sind alle, die sich für eine Weiterentwicklung der Kleinregion als familienfreundliche Region einsetzen wollen.

Fam-freundl-Gde-Hände

2 Gedanken zu “Donau-Ybbsfeld: Auf dem Weg zur familienfreundlichen Kleinregion!

Kommentar verfassen