Ardagger Stift: Spannende Studentenprojekte bei der Erstpräsentation „Leerstandsnutzung“. Bis 30. Juni werden noch zahlreiche Anregungen eingearbeitet.

20160519_110307-17 Studentinnen und Studenten beschäftigen sich nun seit März 2016 mit einem Leerstandsobjekt und einem unbebauten innerörtlichen Baugrundstück in Stift Ardagger. Ihr Auftrag war es, auf den Liegenschaften Nutzungen zu entwickeln und vor allem Wohnraum zu „denken“, der qualitativ hochwertig aber gleichzeitig günstig ist. Die Projektarbeiten wurden am 19.5. an der TU Wien erstmals präsentiert und ich hatte zu dieser Präsentation auch gleich Vertreter von möglichen Bauträgern und auch Sozialgemeinderätin Mag. Birgit Weichinger mitgenommen, um spontan die Ortsverträglichkeit und die Umsetzungsmöglichkeit der Projekte praxisnahe mit den Studenten zu diskutieren!

Ein erstes Resumee: 1) „Echt spannende Ideen, die mich fasziniert haben“ – das gelingt wohl nur mit dem Blick von Aussen.  2) Super engagierte Studenten, die sich so richtig „reingetigert“ haben. 3) Viele Anregungen von unserer Seite, um die Projekte noch besser an die Ortsgegebenheiten anzupassen.

Am 30.Juni wird´s dann das Endergebnis geben und bis dahin wird an der TU Wien noch viel umgeplant, gerechnet und getüfftelt …….; Danke schon jetzt den StudentInnen für den großen Einsatz und die Freude an der Arbeit für Stift Ardagger und danke auch den Bauträgern, die ihre Ideen in der Diskussion mit eingebracht haben!  20160519_111807-1 20160519_114521-1 20160519_115946-1 20160519_120434-1

 

Hier geht´s zu einem älteren Artikel zum Thema: https://hannespressl.blog/2016/03/06/ardagger-architekturstudenten-suchen-moeglichkeiten-fuer-leerstandsnutzung-ziel-ist-moderner-wohn-und-arbeitsraum-und-gleichzeitig-senkung-des-neubodenverbrauches/

Kommentar verfassen