Ardagger: Störche, Eulen, Singvögel und Fledermäuse haben ein neues Zuhause. Die Landjugend hat Nistplätze geschaffen!

Projektmarathon-Ardagger-2016-1„Mei Nest – Mei Hoamat – Mei Ardagger“ hat die Landjugend Ardagger selbst über ihr Projekt geschrieben, nachdem sie die Aufgabenstellung für das Projektmarathonwochenende am Freitag, den 2.9. abends zum ersten mal  aus dem Mund von Ortsvorsteher DI Peter Morawetz gehört hatten: „Stellt 3 bis 5 Storchenbäume auf“ lautete es da „und baut rund 70 Nistkästen, die ihr den Haus- und Grundstücksbesitzern in Ardagger Stift und Ardagger Markt dann für ihre Gärten anbietet.“

„Es is uns zserscht amoi de Lod owighängt“ formulierte es bei der Präsentation Sigi Mayrhofer – der Landjugendleiter offen und ehrlich. „Aber dann haben wir uns gefasst, haben eingeteilt, organisiert und uns auch während der 42 Stunden immer wieder umorganisiert“, schilderte Leiterin Lisa Neuhauser. Am Ende wurde die Aufgabe schließlich bravorös und wirklich exzellent erfüllt und das noch mit einigen Draufgaben. 7 Nützlingshotels kamen noch dazu und zu den 70 Nistkästen für die Vögel gab´s auch noch 5 Schlafkästen für Fledermäuse, die die Landjugend Ardagger anfertigte. Schließlich waren auch die Nistkästen nicht einheitlich: Vom großen Eulennest bis hin zu den Nistkästen für kleinere Singvögel wurden gleich 5 Nistkastenvarianten angefertigt!

Der Projektmarathon war für das noch „junge“ Landjugendteam eine Premiere. Erst 2 Jahre gibt es die Landjugendgruppe Ardagger und dementsprechend groß waren auch die organisatorischen Herausforderungen für das Team! Auf jeden Fall wurde   nach der Einrichtung der Einsatz- und Bearbeitungszentrale Material organisiert, es wurde ein Marktetingteam, ein Team für dei Nistkästen und ein Team für die Storchenbäume gebildet und dieses letztere war dann auch am nächsten Tag mit großer Gerätschaft unterwegs, um Bäume zu fällen, Löcher zu graben, dei Bäume aufzustellen und schließlich die Storchenplattformen zu montieren. Kurz nach 12.00 Uhr mittags am Sonntag, den 4.9.2016 war die Aufgabe dann geschafft und konnte um 14.00 Uhr im Pfarrheim auch zahlreichen Besucherinnen und Besuchern aus Stift und Markt Ardagger präsentiert werden. Die Nistkästen waren zu diesem Zeitpunkt schon vielmals nachgefragt und auch Reservierungen von Leuten, die für die Präsentation verhindert waren, waren schon eingetroffen, erzählte Lisa Neuhauser!

Schließlich wurde bei der Abschlusspräsentation dann im Pfarrheim Ardagger Stift auch der Gewichtstest mit einer Storchenplattform noch erfolgreich absolviert. Ich durfte in der 1,30 breiten Plattform Platz nehmen und tatsächlich: Auch ein „Großstorch:-)“ ist keine zu große Belastung für dei Massivausführung, die die Landjugend hier hingelegt hat!

Die Aufgabenstellung „Storchenbäume und Nistplätze“ war hart und es war viel zu lernen und eine reiche Organisationserfahrung für das junge Team der Landjugend ARDAGGER. Und genau deswegen wurde die Aufgabe in allen Bereichen exzellent erfüllt und hat die Landjugend auch einen Blick für die Natur und das zusammenleben von Tier und Mensch in der Gemeinde entwickelt. Herzlichen DANK für Euren tollen Einsatz!!!!Projektmarathon-Ardagger-2016-3Projektmarathon-Ardagger-2016-9

Projektmarathon-Ardagger-2016-2 20160903_170424-120160903_170512-1Projektmarathon-Ardagger-2016-4 Projektmarathon-Ardagger-2016-5 Projektmarathon-Ardagger-2016-6 Projektmarathon-Ardagger-2016-7 Projektmarathon-Ardagger-2016-8Projektmarathon-Ardagger-2016-10 Projektmarathon-Ardagger-2016-11 Projektmarathon-Ardagger-2016-12 Projektmarathon-Ardagger-2016-13 Projektmarathon-Ardagger-2016-14 Projektmarathon-Ardagger-2016-15 Projektmarathon-Ardagger-2016-16 Projektmarathon-Ardagger-2016-17

 

Kommentar verfassen