NÖAAB Bezirk Amstetten: Hanni Mikl-Leitner bei Senker und Lutz. Die Arbeitswelt von morgen war großes Thema!

20161116_171020-1
Noch ist der Elektroautoverkauf eine Nische. Aber in Zukunft soll eine Vollladung nur mehr 15min. dauern und auch autonomes Fahren ist ein riesen Thema im VW Konzern. Die zukünftigen Mitarbeiter wird das völlig neue Herausforderungen stellen und das Berufsbild des Mechanikers weiter massiv verändern.
senkerl_16_11_2016nf-1
(c) Senker, Burgi Fischer
senkerl_16_11_2016nf-18
(c) Senker, Burgi Fischer
senkerl_16_11_2016nf-25
(c) Senker, Burgi Fischer

26.000 Kundenkontakte – von der Reperatur über verschiedene Dienstleistungen, den Ersatzteil- bis zum Autokauf – verzeichnet die Fa. Senker im Mostviertel jährlich. Einer davon war der Besuch von Landeshauptmann-Stellvertreter Johanna Mikl-Leitner, die im Unternehmen anlässlich des Arbeitnehmertages 2016 auch hinter die Kulissen schauen konnte. Und so drehte sich das Gespräch mit der Firmenleitung und leitenden Mitarbeitern über Lehrlinge, moderne Arbeitsbedingungen und Möglichkeiten der Flexibilisierung aber auch über neue Produkte und Techniken und welche Anforderungen das an Mitarbeiter und Arbeitnehmer stellt und stellen wird. Und auch das gesellschaftliche Umfeld wurde beleuchtet und wertvolle Hinweise an die „Politik“ mitgenommen, wie denn für eine moderne Arbeitswelt optimale Rahmenbedingungen schaffbar sind. Danke für die „offene Tür“ im Hause Senker und auch das „offene Wort“, das wiederum möglich macht, dieZukunft optimal zu gestalten.

20161116_170701-1
v.l.n.r.: Harald Heiß (Geschäftsführer), Gertraud Senker (Eigentümerin), Johanna Mikl-Leitner (Landeshauptmann-Stellvertreterin), Johann Steinkellner (Werkstättenleiter)
20161116_165646-1
Johann Steinkellner – Werkstättenleiter (Mitte) und Horst Gstettenhofer – E-Fahrzeuge und Sonderantriebe (rechts) wissen, dass völlig neue Anforderungen auf die 38 Lehrlinge im Unternehmen zukommen. Auch heuer nehmen Sie noch junge Menschen ins Unternehmen auf.

Besucht hat Johanna Mikl-Leitner am Arbeitnehmertag auch den XXXLutz in Amstetten. Durchschnittlich 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter pro Tag servicieren hier die Kunden und helfen von der Planung/Beratung über die Lieferung bis zur Montage den Menschen ihre Wohnträume zu erfüllen. Eine Arbeitswelt, die sich auch ändert und wo neben den technischen Veränderungen vor allem die Änderungen bei den Kundenbedürfnissen die größte Herausforderung darstellt. Spannend auch, weil ja Hanni Mikl-Leitner in der Landesregierung auch für den Wohnbau zuständig ist. Und da ändern sich natürlich die Planungsanforderungen mit.

20161116_174247-1
…da wurden auf jeden Fall auch gleich „Wohnträume“ ausgetauscht. Die für Wohnbau zuständige Landeshauptmann-Stellvertreterin weiss, wovon sie spricht.
20161116_171126-1
Für eine moderne Arbeitswelt braucht´s auch moderne Rahmenbedingungen und da gab´s von der Geschäftsführung des Unternehmens Senker auch wertvolle Hinweise. Danke nochmals für das „offene Wort“!
20161116_172841-1
Kleiner Nebeneffekt beim XXXLutz: Shoppen war beim Betriebsbesuch gleich „inklusive“.
20161116_174235-1
„Beratung“ ist für die Mitarbeiter bei XXXLutz ganz groß geschrieben. Johanna Mikl-Leitner konnte sich überzeugen: Die Kunden sind höchst zufrieden. Beste Ausbildung, tolles Service >> einfach super Mitarbeiter!
20161116_174544-1
Amstettens XXXLutz Geschäftsführer Karl Wallner und Frau Anna Griessenberger begrüßten die Landeshauptmann-Stellvertreterin in der Arbeitswelt des Möbelhandels.
20161116_163354-1
Das zukünftige Bildungssystem ist für den Erfolg von Senker entscheidend. Aktuell werden 38 Lehrlinge „top“ ausgebildet. Damit das aber möglich ist müssen bereits in der Mittelschule mit stärkerer Technik- und Praxisorientierung die Voraussetzungen geschaffen werden, wünscht sich Geschäftsführer Heiß.
20161116_165204-1
„Einfach Zuhören“ – da gab´s vom Senker Team viele Verbesserungsvorschläge und Ideen für die Arbeitswelt von morgen an die Landeshauptmann-Stellvertreterin.

 

Kommentar verfassen