Ardagger Markt: Lärmschutz an der B119 für 3 weitere Liegenschaften. Ein „Nebenprodukt“ der Vorbereitungen für die neue Trinkwasser-Notversorgungsleitung Ardagger Markt – Ardagger Stift.

Rund 5000 Autos befahren unsere Bundesstraße B 119 täglich. Die Straße ist natürlich einerseits „Lebensader“ und „superschnelle“ Verbindung nach Amstetten, Grein und an die Autobahn. Sie ist aber für die Anrainer auch Belastung und deshalb haben wir vor allem den Hochwasserdammbau in Ardagger Markt in den letzten Jahren dazu genutzt, um immer wieder mit Lärmwällen Verbesserungen für die Anrainer zu erreichen. Bei 3 weiteren Liegenschaften ist das jetzt wieder möglich und wird im Zuge der Baumaßnahmen zur Trinkwasser-Notversorgungsleitung Ardagger Markt – Ardagger Stift und der Erschließung eines neuen Notbrunnens erreicht. In etwa so wird´s ausschauen und die Maßnahmen wird vor allem die „Radkastengeräusche“ dämpfen. Denn für alle, die sich mit Straßenlärm noch nicht so beschäftigt haben: Bei höheren Geschwindigkeiten sind bis zu 50% Motorgeräusche (auch je nach Fahrzeug unterschiedlich) und 50% sind Abrollgeräusche oder Lärm, der durch Luftwiderstand an der Karrosserie entsteht. Und weil sich Lärm zumeist an einer Haupttangente mit 15% Steigung nach oben entwickelt, können wir so vor allem die Radkasten- und Abrollgeräusche, die unmittelbar über dem Asphalt entstehen dämpfen. Details zur Schallausbreitung erklärt Wikipedia hier recht gut: https://de.wikipedia.org/wiki/Schallausbreitung

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.