VP Bezirk Amstetten: Florian Eletzhofer kommt aus Ardagger und ist mit 19 der Jüngste unter den 15 Landtags-Kandidaten der Volkspartei im Bezirk Amstetten.

Florian Eletzhofer – engagierter und fleißiger HAK Schüler – ist einer von 15 Kandidatinnen und Kandidaten für die NÖ. Landtagswahl am 28. Jänner 2018 im Bezirk Amstetten.

 

Gerade erst hat Florian Eletzhofer aus Ardagger – genauer aus Ardagger Stift –  seinen 19. Geburtstag gefeiert. Aber mit seinem jugendlichen Alter hat er schon einiges geschafft: In der HAK, wo er erfolgreich seine schulische Ausbildung absolviert, ist der junge Mann Schulsprecher und mit einem Projekt, wo´s um die Breitbandversorgung in Amstetten geht, ist er auch den Mandataren der Volkspartei besonders aufgefallen. Das war schließlich auch der Anstoß, dass Florian gefragt worden ist, ob er die Liste der Volkspartei Kandidaten für die Landtagswahl am 28. Jänner 2018 im Bezirk verstärken würde. Und auch wenn die Chancen für einen direkten Einzug in den NÖ.Landtag wohl relativ „überschaubar“ sind, so hat sich Florian doch ganz kurzfristig  mit einem klaren „JA“ zu dieser Aufgabe entschieden“.

Seither steht er mit erfahrenen Abgeordneten wie Michaela Hinterholzer und Anton Kasser genauso in einer Reihe, wie mit jungen „Neueinsteigern“, die zum ersten Mal für die Volkspartei im Bezirk antreten. Mit der „Doppelbelastung“  – Schule/Projekt und politisches Engagement – kann er sehr gut umgehen. Erste Schulungen hat er schon absolviert, an Sitzungen teilgenommen und den „Politbetrieb“ auch schon als überregionaler Schülervertreter im Mostviertel von innen kennengelernt. Interessiert hat ihn das schon immer, sonst wäre er ja auch nicht Schulsprecher geworden. Denn letztlich ist das auf allen Ebenen das gleiche: Politik ist ja nichts anderes als Einsatz für andere, Meinungen zusammenfassen und weitertragen aber auch zu verhandeln, Entscheidungen zu treffen, die dann hoffentlich wieder zum Nutzen aller sind, sagt er.

Bei der Volkspartei gilt übrigens die Regel, dass der- oder diejenige von den 15 Kandidatinnen und Kandidaten in den Landtag einzieht, der die meisten Vorzugstimmen bekommt. Also auch für Florian Eletzhofer beginnt das Rennen dann im Jänner – wie für alle anderen an der „Nulllinie“ und seine Chancen sind von der Anzahl der direkt am 28. Jänner 2018 am Stimmzettel vergebenen Vorzugstimmen abhängig.

Hier findest Du alle Kandidatinnen und Kandidaten der Volkspartei für den Bezirk Amstetten: http://mitmachen.vpnoe.at/kandidaten/amstetten/

Auch bei der Frau Landeshauptfrau Hanni Mikl-Leitner hat sich Florian bereits als Kandidat vorgestellt.
Am Ende zählen am 28. Jänner bei den Kandidatinnen und Kandidaten der Volkspartei im Bezirk Amstetten die Vorzugstimmen. Wer am meisten hat, kommt in den Landtag. Das sind alle 15 Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Bezirk.
Neben Florian Eletzhofer ist als zweitjüngste Kandidatin Elisabeth Berger aus Neustadtl unter den Kandidaten. Sie ist Landjugendleiterin, war Mostprinzessin und ebenfalls in jungen Jahren schon hoch engagiert und gestaltend für die Mitmenschen tätig. Alles GUTE den beiden ganz jungen Kandidaten im Team der Volkspartei im Bezirk Amstetten!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.