Weihnachten: Da kommt Vieles „wieder“ zsamm…..! Ein FROHES, besser noch ein richtig FRÖHLICHES WEIHNACHTSFEST!

Im heurigen Advent und in der Vorweihnachtszeit bin ich einige Male fast bemitleidend gefragt worden: „Und wieviel Weihnachtsfeiern hast Du schon hinter Dir?“ Oder: Host scho olle Packl ausgfiahrt….“ und gleich die Feststellung hinterher: „Des muass a ziemlicher Stress sein. I mechta´t des net….“

Es ist zwar in solchen Momenten eh nicht wirklich viel Zeit zum Nachdenken über diese „grundsätzlichen“ Fragen des Lebensalltags…..;  Aber wenn solche Fragen nicht wirklich zur gefühlten Realität passen, so regen sie doch an, sich irgendwie nebenbei auch den einen oder anderen Gedanken darüber zu machen.

Und deshalb hab ich jetzt mal diese letzten 5 Vorweihnachtswochen (es beginnt ja bei uns schon mit dem Hobby-, Kunst-, und Handwerksmarkt in Ardagger Markt) so an mir vorbeiziehen lassen. Und da muss ich sagen: War´s wie immer eine „intensive“ (aber nicht stressige), sondern eine sehr sehr schöne Zeit und man könnt über diese 5 Wochen die Überschrift schreiben „ES KOMMT ALLES WIEDER IRGENDWIE ZSAMM!“ Und ohne Geheimnisse zu verraten oder jemand „persönlich“ anzusprechen, passieren da einfach Dinge im Advent und rund um Weihnachten, die vielleicht gerade diesen Anstoss des „Menschlichen“, des „Besonderen“, des „genauer Hinhörens“ und des ein bissl „in sich Gehens“ brauchen, der zu Weihnachten mehr als sonst da ist. Oder wo Entwicklungen auch länger gereift sind und dann nur noch drauf warten, dass einmal „gredt“ wird drüber und sie zu einer Lösung kommen. Oder wo Weihnachten vielleicht auch der letzte Anstoss ist und jene Kraftanstrengung auslöst, um auch selbst DINGE in Bewegung setzen zu können……: Zum Beispiel…..

  • …. bei dem Verein, wo jetzt ein Obmann gefunden wurde, den sich Viele nie vorstellen konnten, aber jetzt alle sagen: Des passt sehr guat.
  • …. bei der Familie, wo Missverständnisse, die sich über Jahre aufgestaut hatten, durch einen äusseren Anlass auf einmal ausgeredet wurden.
  • …. bei dem Mann, wo viele schon den Glauben an eine Gesundung verloren hatten – aber jetzt fast ein „Weihnachtswunder“ der Genesung passiert ist.
  • ….. bei komplexen Projekten und Anliegen, wo letztlich auch bei einem selbst und bei Kritikern, als Emotionen ausgeblendet wurden und wieder Fakten angeschaut worden sind, Erkenntnis gedämmert ist.
  • ….. in der Schule, wo wir durch einen durchaus emotionalen äusseren Anstoss, einige kommende Herausforderungen jetzt im Auge haben und Lösungen entwickeln können.
  • ….. bei dem Vorgesetzten, der dann vor versammelter Mitarbeiterschar stehend, erkennt, dass nur der gemeinsame Erfolg wirklich erfolgreich ist.
  • ….. und bei so vielen weiteren großen und kleinen Dingen…..

Ja. Wenn man da als Bürgermeister bei vielen solcher Entwicklungen dabei ist und als eines von vielen Rädchen auch manchnmal „mitdreht“ oder gefordert ist, „zu drehen“, dass Dinge zustande kommen, vielleicht sogar den Anstoss gibt, dass sich etwas verändert oder löst, dann ist das wohl „intensiv“, dann ist es sehr oft auch „emotional“, dann ist es auch „anspannend“ und „persönlich fordernd“, aber am Ende ist es auch „wunderschön“ dabei sein zu dürfen, miterleben zu dürfen, gestalten zu dürfen und mit und für die Menschen arbeiten zu dürfen.

Aber. Weihnachten löst nicht alle Probleme und Vieles bleibt auch über die Feiertage „offen“, vielleicht „unbesprochen“ und auch „unbeachtet“. Vieles ist auch noch nicht reif und beginnt erst. Vieles bedarf noch einer Überlegung. Und manches wird sich auch nie lösen, verändern und weiterentwickeln lassen. Viel Leid wird trotzdem bleiben. Doch der weihnachtliche Anstoss, die Erfahrung der Menschlichkeit und des weihnachtlichen Miteinanders lässt Unlösbares und gemeinsame Freude auch in Zukunft besser ertragen.

Bleiben noch die vielen Weihnachtsfeiern. Was ist jetzt damit? Sie sind genau solche Möglichkeiten, Gemeinschaft zu erleben, einmal miteinander zu reden, auch Dinge anzusprechen, die „brennen“ und vor allem auch Schönes, Erreichtes und Leistung zu „loben“ und daraus wieder Kraft zu schöpfen, ….auf jeden Fall darüber zu reden, über was schon längst gesprochen werden muss. Und sie erweitern auch den Horizont, wenn man Menschen trifft, die man schon lange nicht gesehen hat, wenn man Entwicklungen erfährt oder selbst solche im Gespräch einbringt. Ob in der Firma oder in der Gemeinde, ob im Verein oder unter Freunden, ob in der Nachbarschaft oder im Großfamilienkreis…..

Ich wünsche Ihnen mit diesen paar Gedanken, eine FRÖHLICHE WEIHNACHT 2017! Ich wünsche Ihnen viele FEIERN, viel GEMEINSCHAFT, viel MITEINANDER REDEN, aber auch viel ACHTSAMKEIT und den richtigen UMGANG mit der „ungeschminkten WAHRHEIT“ vor- und miteinander, ich wünsche Ihnen auch „EMPATHIE“ und „EINFÜHLUNGSVERMÖGEN“,  auch „ENERGIE“ und „INNOVATION“ und den nötigen „ANTRIEB“ zu Entwicklungen und Lösungen.

FROHE Weihnachten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.