Ardagger – Coronavirus: Aktuelle Lage 10.4.2020

Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen! Sehr geehrte Gemeindebürger!

4 Wochen sind vergangen, seit die Coronakriste Ardagger mit den ersten Fällen erfasst hat. Die Anzahl der Infizierten hat sich mittlerweile stabilisiert. Auch heute ist sie nicht weiter angestiegen und liegt nach wie vor bei 41 Personen. Rund 28 davon sind auch wieder gesund. Trotzdem ist die Gefahr noch nicht gebannt. Und das zeigt auch eine Grafik zur Virusausbreitung am Beispiel eines Supermarktes, die heute im KURIER veröffentlicht war. Sie zeigt, wie sehr sich Tröpfchen beim ungeschützten Niesen oder Husten ausbreiten können. Also ein Mund-Nasenschutz bzw. das entsprechende Abstand Halten ist auch in nächster Zeit besonders wichtig!

Die letzten 4 Wochen haben aber nicht nur das VIRUS gebracht, sondern durch den Shutdown und die Krise auch ganz neue Werthaltungen und persönliche Einstellungen der Menschen. Eine davon ist, dass wir mehr einheimische und regionale Lebensmittel kaufen sollten.  Das sagen fast 100% aller bisherigen Antwortgeber auf meine Blog-Umfrage „welche Lehren wir alle aus der Krise ziehen sollten“.  Für rund 85% ist auch wichtig, „bewusster mit der Familie und Freunden Zeit zu verbringen„. Und bei etwa 70% der Beantworter ist der Wunsch da, auch weiterhin „ein ruhigeres Leben zu führen.“ Hier siehst Du auch noch die weiteren Antworten:

.

Damit zu den Ereignissen des Tages in Kurzform:

Heute am Karfreitag habe ich die Liturgie zum Leiden und Sterben von Jesus am Kreuz aus der Pfarrkirche Ardagger Markt in ein 22 minütiges Video gepackt. Hier kannst Du´s anschauen. Danke für die bewegende Feier an die kleine Gruppe der Mitwirkenden. Durch ihre exzellente Vorbereitung, regt das Video zum Mitdenken, Mitfühlen und Mitfeiern an. Am Karsamstag kommt ein Video von der Osternachtsfeier um Ca. 19.30 Uhr ins Netz.

Besonders gefreut hat mich, dass wieder ein Gastronomiebetrieb Essen zum Abholen anbietet. Das Landhaus Stift Ardagger hat nicht nur eine Frühlingskarte, sondern bietet auch eine eigene BURGER-Karte. Alle Essensangebote habe ich >> hier zusammegefasst.

Und auch beim Hauer in Stift Ardagger tut sich immer was. Jetzt blühen gerade die Tulpen am Selbstpflückfeld. Eine gute Gelegenheit, einfach jetzt zu OSTERN mal Blumen zu schenken! Alle AB HOF Angebote in unserer Gemeinde findest Du übrigens hier: https://ardagger.gv.at/ab-hof-verkauf

Einige Fragen hat´s in den letzten Tagen auch zu den Altstoffsammelzentren gegeben. Heute gab´s endgültig die Information, dass auch diese schrittweise nach OSTERN öffnen werden. Allerdings gibt´s 5 grundlegende Regeln einzuhalten.

Dann hab ich mich da noch riesig gefreut, denn Frau Katrin Bühringer aus Ardagger Markt hat uns heute aufs Gemeindeamt diesen  selbst genähten Nasen-Mundschutz vorbeigebracht. Solange der Vorrat reicht, kannst Du Dir einfach einen solchen Mundschutz kostenfrei nehmen. Frau Büringer stellt ihn gerne zur Verfügung. Aufgehängt ist er, wie Du am Bild siehst, im FOYER des Gemeindeamtes in Ardagger Markt. Danke auch für die netten Wünsche, die mit jedem Schutz verbunden sind.

Großartig und auch in direktem Zusammenhang mit dem Mund-Nasenschutz hab ich übrigens heute dieses Bild gefunden, das mit Hermi Naderer geschickt hat. Natürlich hat es einen ganz anderen Zusammenhang, aber auch in der Coronakrise gibt´s die Leugner, die die´s nicht wahr haben wollen, die Unbelehrbaren und die, die einfach nicht weiterdenken…..und so die Infektionsrate wieder nach oben gehen lassen. Wir werden sie nicht alle auf den Rücken nehmen können aber sehr wohl an der Hand: 

Und zum Abschluss noch ein Bild von unserem Fußballnachwuchs. Die Jungs und Mädels müssen derzeit leider auf das Training verzichten, aber trotzdem gibt´s eine große Freude. Für fast 80 Nachwuchskiker konnten DANK großzügiger Sponsoren Trainingsanzüge, kurze Bekleidung und Rucksäcke bzw. Taschen angekauft werden Das war natürlich ein toller OSTERHASE für alle. Und noch dazu ist die neue Bekleidung die Gleiche wie bei der Kampfmannschaft, was die Nachwuchskiker besonders stolz macht.   „Wir spüren auch als Verein einen großen Zusammenhalt und werden gestärkt aus dieser Krise herausgehen.“ sagt Thomas Brachner, der Chef aller Nachwuchstrainer.

 

Kommentar verfassen