Ardagger-Coronavirus: Aktuelle Lage 18.4.2020

(c) Sepp Weber aus Stift Ardagger

Sehr geehrter Gemeindebürgerinnen! Sehr geehrte Gemeindebürger!

Die Coronainfektionen sind auch heute am Samstag, den 18.4.2020 nicht weiter angestiegen. Mit 41 insgesamt haben wir seit mehr als einer Woche „Gleichstand“. Trotzdem beschäftigt uns in der Gemeinde das Thema CORONAVIRUS weiter und ich hatte da heute einen hoffnungsvollen Anruf, was die Testungen anlangt. Unser Arzt Dr. Ferenc Raduly ist ja da mit einer Entwicklungsgruppe für einen Schnelltest in Kontakt und die hatten schon vor Wochen die Aufstellung einer Testeinheit in Ardagger im Auge. Einiges ist aber dazwischen gekommen. Allerdings dürften jetzt die Bestätigungen da sein, dass die Tests gut funktionieren und die Hoffnung „lebt“ wieder, dass diese Testeinheit für einen befristeten Zeitraum doch noch bei uns in Ardagger Realität wird. Geplant wäre dann, dass sich Personen auch ohne Zuweisung durch 1450 und bei Selbstzahlung auf eine akute und ansteckende Infektion testen lassen können. Der große Vorteil wäre dann für Firmen, Organisationen und auch Privatpersonen, dass auch bei „Verdacht“ Klarheit gegeben werden könnte und eine 14tägige Absonderung bei Kontakt mit Infizierten nicht automatisch notwendig wäre. Wir werden sehen und ich halte Euch da am laufenden.

„Bewegt“ haben gestern die Worte von Gastwirtin Christa Kirchweger vom Parlament, die zahlreichen Unternehmern, die derzeit schwere Zeiten haben, aus der Seele gesprochen hat. Bei der anschließenden Befragung haben rund 150 Personen teilgenommen und geben den Gastwirten große Hoffnung. Fast 80% wollen an ihren Wirtshausgewohnheiten auch nach der Krise festhalten. Weitere 10% möchten noch ofter als bisher zum Wirt gehen und nur 8% werden ihre Wirtshausbesuche in Zukunft reduzieren. Essen gehen und Feiern werden auch in Zukunft die meisten Anlässe für einen Wirtshausbesuch sein, wurde gesagt. 25% möchten auch gerne weiterin die Möglichkeit zum Essen abholen haben und 25% würden auch bei Bedarf das Angebot von Caterings annehmen. Hier geht´s zu den Detailergebnissen:

Aus einem anderen Bereich der Wirtschaft kommt das heutige Interview. Die Familie Freynhofer (Elektro Froschauer) hat mir neben vielem anderen berichtet, dass ihr Onlineshop mit der Krise deutlich zugelegt hat und dass sie im Onlinehandel kombiniert mit persönlicher Beratung durch ihr Fachunternehmen eine zukünftige große Chance sehen. Danke an Burgi, Helmut und Matthias Freynhofer für die offenen Worte.

Und nachdem das mit den Umfragen ganz gut funktioniert möchte ich Dir auch zu dieser Sache mit dem Online Einkaufen 2 Fragen stellen. Denn eigentlich wollen wir ja alle „regional“ einkaufen… Ginge das vielleicht auch online? Das Ergebnis soll dem Team von Expert Froschauer und vielleicht auch anderen Dienstleistern dabei helfen, besser einschätzen zu können, ob ihre Vorhaben auch bei den Kunden gut ankommen und dort Nutzen bringen.

Leider abschließend noch eine traurige Botschaft: Bereits am 8. April ist der große Künstler Prof. Fritz Steiner – kurz nach seinem 91. Geburtstag – gestorben. Steiner hat am Weinberg in Stift Ardagger gelebt und hat das Mostviertel geliebt und aus dieser Liebe jede Menge Inspiration für sein umfangreiches lyrisches, malerisches und kompositorisches Schaffen gezogen.  >> Hier findest Du eine ausführlichen Nachruf auf die Künstlerpersönlichkeit Prof. Fritz Steiner.

Abschließend noch einige Bilder und Informationen in Kurzform:

  • Die hl. Messe und Botschaft zum Sonntag – von Pfr. Mag. Gerhard Gruber – wird am 19.4. aus der Pfarrkirche Ardagger Markt kommen und ab ca. 07.30 Uhr online sein.
  • Folgt auf die Coronakrise die Sinnkrise? Auf dem Jobportal LINKEdin wird diese Frage gerade diskutiert und es geht auch darum vor welche neuen psychischen Herausforderungen uns die Coronakrise stellt. Denn mehr Zeit für sich selbst ist das eine, die Angst vor Jobverlust und Zukunftssorgen das andere >> LINKEdin: Coronakrise auch Sinnkrise?

 

Kommentar verfassen