Ardagger-Coronavirus: Aktuelle Lage 22.4.2020

Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger!

Die Zahl „41“ wird sich hoffentlich noch magisch bei uns allen „einbrennen“. 15 Tage lang gibt es schon keine neu Infizierten Personen in unserer Gemeinde Ardagger. Und natürlich haben wir alle die Hoffnung, dass das auch „ewig“ so bleibt. Realität ist allerdings, dass es Neuinfektionen nur dann nicht mehr geben wird, wenn es entweder eine Impfung gibt oder die sogenannte „Herdenimmunisierung“ erreicht sein wird. Einige Studien, die den „Infektionsgrad“ der Bevölkerung offen legen sollen, sind in Vorbereitung. Public Health Experte Martin Sprenger erklärt im >>ORF Bericht, wie man dann weiter vorgesehen sollte! Und ein >> weiterer Zeitungartikel – diesmal aus dem STANDARD vermutet anhand des Beispieles eines südtiroler Dorfes, dass die Infektionsdurchdringung in der Bevölkerung mit 50% schon weit höher sei, als bisher vermutet. Zumindest legen das Antikörpertests nahe, die dort gemacht worden sind.

Damit ein Wort zur Testung. Grundsätzlich gibt es 2 Testarten: Die PCR Tests. Das sind auch jene, die heute gemacht werden, wenn man unter der Nummer 1450 zur Testung zugelassen wird und die Antikörpertests, die derzeit noch kaum in Österreich gemacht werden. Was sagen diese Tests aus und wie funktionieren Sie?

  • PCR Tests: Mit ihnen kann man eine aktive Infektion feststellen. Oder, bei noch symptomfreien Personen, kann man ein Frühstadium erkennen. Oder, wenn jemand gesund und symptomfrei ist, kann man sehen ob der oder diejenige trotzdem aktiv  Virusträgerund Virusverbreiter ist. Diese Tests werden durchgeführt, wenn man über die Nummer 1450 zu einer Testung verpflichtet wird. Als Test-Sekret wird ein Nasenabstrich genommen.
  • Antikörpertests: Diese stellen keine aktive Krankheit fest. Mit ihnen kann man aber feststellen, ob bereits eine Infektion vorlag und der Körper eine Gegenreaktion eingeleitet und Antikörper entwickelt hat. Das ist deswegen wichtig, weil Antikörper auch zu einer geringeren Wahrscheinlichkeit einer neuerlichen Ansteckung führen (Herdenimmunität). Und wer Antikörper hat, der ist auch als Spender für Blutplasma herzlich willkommen; Als Test-Sekret dient Blut.

PCR Tests werden derzeit nur in den einschlägigen Labors durchgeführt, während Antikörpertests wie Schwangerschaftstests mit einer Art Teststreifen durchgeführt werden können. Ein Unternehmer aus unserer Gemeinde hat über seine Kontakte nach China solche Antikörpertests bestellt. Sobald sie eintreffen, möchte er diese an einigen Personen auf ihre Wirksamkeit testen und wird diese Antikörpertests dann auch aktiv anbieten. Ich darf auf diesem Blog informieren, wenn es hoffentlich im Lauf der kommenden Woche soweit ist.

Damit noch zu weiteren Kurzinformationen vom Tag aus unserer Gemeinde:

  • Bereits vorige Woche wurde mit dem ersten Teil der Neugestaltung der Marktstraße in Ardagger Markt begonnen. Die Arbeiten gehen gut voran. Hier ein erster Eindruck und >> in diesem Bericht auch alle Details zur geplanten Gestaltung.
  • Ein Teil unserer Gemeinde-Mitarbeiter aus den Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen ist mittlerweile auch in vielen anderen Gemeindegebäuden bei der Reinigung und Instandsetzung beschäftigt. Aktuell wird gerade das Gemeindeamt auf den Kopf gestellt. DANKE für die gründliche Durchreinigung! Und wie Du von den Bildern siehst, sind auch die Plexiglasscheiben schon da, um den laufenden Bürgerkontakt auch für beide Seiten sicher zu gestalten.
  • Ab 15. Mai sind auch wieder normale Gottesdienste möglich, hat auch kathpress heute berichtet.

Abschließend möchte ich für die kommenden Tage hier wieder einen Ausflugstipp weitergeben: Eine Rundwanderung zum Frauenstein in der Marktgemeinde Bad Kreuzen. Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Eingang zur Wolfsschlucht bzw. Abzweigung zur Speckalm in Bad Kreuzen. Eine wunderbare rund 2 stündige Wanderung durch die Mühlviertler Landschaft tlw. entlang von Bacherln und durch Wälder aber auch mit einmaligen Ausblicken übers Land. Hauptpunkt ist der Frauenstein, der auch mit einer Marienstatue aus Holz ergänzt ist. Eine ganz nahe liegende Wanderstrecke, die allerdings von vielen erst entdeckt werden muss!

 

 

Kommentar verfassen