Ardagger – Frühstücksnews – Freitag, 11.6.2020

Großeinkauf beim Stephansharter Kirtag zu Fronleichnam!

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Heute ist Restmüllabfuhr und das gibt mir Gelegenheit, Dir zu zeigen, wie genau die einzelnen Restmülltonnenstandorte bei uns in der Gemeinde erfasst sind. Die Fa. BAIER führt in unserer Gemeinde die Abholung der Restmültonnen durch und dort wacht ein eigenes GPS System darüber, dass jede einzelne Tonne – und das sind über 1000 Stück –  auch wirklich entleert wird. Selbst wenn neue Fahrer unterwegs sind, finden Sie mit Hilfe der technischen Systeme die Route ganz genau und auch jeden einzelnen Mülltonnenstandort, wo zu entleeren ist, finden sie. Allerdings kommt es in Einzelfällen dann zu Problemen, wenn die Mülltonne in der früh nicht zeitgerecht – nämlich um 06.00 Uhr – exakt am richtigen Platz bereitgestellt ist. Ich bitte daher an dieser Stelle auch wieder einmal genau darum, dann gibt es auch bei der Abfuhr keine Probleme. Ansonsten stehen für Reklamationen sowohl die Gemeinde als auch die Fa. BAIER gerne direkt bereit und wir lösen dann so manches Problem, das sich ergeben hat, anhand der Datenauswertung dann auch gerne auf!

Dann ist Dir vielleicht in diesen Tagen schon aufgefallen, dass an vielen Orten das Gras sehr hoch steht! Das schaut möglicherweise beim ersten Hinschauen „ungepflegt“ aus. Schau bitte aber auch einmal genauer hin und Du wirst sehen: Das längere Stehen lassen von Wiesen (auch wenn es nur die Straßenränder oder nicht bewirtschaftete Nebenflächen sind) oder auch die Anlage von „Blühwiesen“ im Garten sind Rückzugsraum von zahlreichen Insekten, Käfern, Klein- und Kleinstlebewesen. Denn auch bei ihnen ist es so, dass sie sich dort besser verbreiten können, wo sie über einen längerer Zeitraum ungestört sind. Und das ist natürlich überall der Fall, wo ihr Lebensraum nicht täglich oder im Rythmus weniger Tage und Wochen geschnitten wird. Wir haben auch seitens der Gemeinde zahlreiche solche Flächen und sogar versucht, große Böschungen auch noch mit Blütensträuchern zu durchsetzen. Ich darf Dir da heute einige Bilder zeigen, die ein paar nähere Einblicke in solche Lebensräume geben.

Beispielsweise eine Fläche in der Donaulände vor der ehemaligen Tischlerei Kürner. Hier haben wir eine Böschung schon vor einigen Jahren mit Blütensträuchern angepflanzt und von der Ferne schaut es im Moment „ungepflegt“ aus. Wenn Du aber näher schaust, dann siehst Du schon, dass zahlreiche Sträucher Früchte angesetzt haben, dass in der Böschung auch Vieles blüht und da auch eine große Insektenvielfalt leben kann. Natürlich braucht sowas – auch wenn man´s zuhause macht – MUT. Denn „Pflege“, wie wir sie mit Mährobotern und Co gewohnt sind, schaut anders aus. Wenn wir aber für die Insektenvielfalt etwas GUTES tun wollen, dann brauchen wir auch im Privatbereich wieder mehr „Naturflächen“, wo Gräser, Kräuter und Blumen länger stehen als nur wenige Tage und auch dann, wenn sie vielleicht schon verblüht sind, noch Samen ausbilden können und Lebensraum für Tiere sind. Wie Du selbst Blüh- und Naturbereiche in Deinem Garten anlegen kannst, das erfährst Du hier unter >> https://www.naturimgarten.at/

Ähnliche Bereiche haben wir auch direkt am Hochwasserschutzdamm in Ardagger Markt oder auf der Inneseite der Böschung zum Sportplatz in Stift Ardagger bzw. bei der neuen Mittelschule angelegt.

Dann steht da ja am Sonntag der Vatertag vor der Tür. Schon jetzt allen Vätern alles GUTE. Und Du wirst sicherlich in den sozialen Medien schon zahlreiche Vatertagsangebote – auch unserer heimischen Betriebe – gesehen haben. Da kann ich nur sagen: Einfach nutzen und den VATER auch mal ausführen – zum Essen, zu dem einen oder anderen Ausflug, zu einer Mostverkostung ins Mostbirnhaus zum Beispiel oder sonst in der Region ………..: Du hast zum Vatertag vielleicht ein ganz besonderes Geschenk! Und da hab ich gestern beim Stephansahrter Kirtag nicht nur Traktoren für die Kinder gesehen, die sich übrigens reichlich eingedeckt haben, sondern da hat vor der Tür des Gh. Kremslehner bei diesem Anblick auch so manches „Männer“ (Vater) Herz höher geschlagen. Danke an Roland Forster für das STEYR Traktor Oldtimer Video:

Abschließend möchte ich Dir zum verlängerten Wochenende wieder einmal GUSTO auf regionale heimische Spezialitäten machen. Und da hatte ich diese Woche schon Gelegenheit, bei der Fam. Hauer in Hauersdorf in Stift Ardagger hinter die Kulissen und in den Stall zu schauen. Da werden die Tiere, die dann unsere Lebensmittel liefern, artgerecht gehalten und auch die Verarbeitung erfolgt nach ganz besonders natürlichen Kriterien….. Und wenn Du etwas abholst, dann nimm auch gleich noch ein paar Blumen vom Blumenfeld mit, wo übrigens auch keine langen Transportwege von Holland anfallen, sondern eben das abgeschnitten werden kann, was die Zeit jetzt gerade bei uns bietet. Jetzt zum Beispiel Pfingstrosen:

Abschließend noch ein Hinweis auf kommende Woche:

Unsere Musikvereine sind grad dabei, erste öffentliche Spieltermine zu vereinbaren und die ersten, die da schon für 20. Juni zum ersten mal aufspielen, das ist der Markter Musikverein. Auf der Terrasse des Gh. Schatzkastl wird´s da einen Dämmerschoppen geben. Und auch Werner Grünberger vom Kollmitzberg hat für diesen Termin  einen live Abend mit dem Bagodenblech organisiert. Weitere Spieltermine werden folgen und die darf ich hier dann auch bekannt geben:

Alles GUTE allen Vätern schon jetzt zum VATERTAG und ein schönes Wochenende bis zu den nächsten Frühstücksnews am Montag, den 15. Juni 2020.

Kommentar verfassen