Ardagger – Frühstücksnews – Montag, 15.6.2020

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Die Mund-Nasen-Schutz Pflicht wird in Österreich mit heutigem Tag deutlich reduziert. Laut Sozialministerium gelten seit heute 15. Juni 2020 folgende neuen CORONA-Regeln: Her geht´s übrigens zur >> offiziellen Information des Ministeriums >>

  • Die 1-Meter-Mindestabstandsregel gilt generell weiterhin.
  • Die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht entfällt in bestimmten Bereichen:
    • Für Kundinnen und Kunden bzw. bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Kundenbereich (z.B. Einzelhandel)
    • Für Besucherinnen und Besucher von Museen, Ausstellungen, Bibliotheken, Archiven
    • Bei Dienstleistungen, wenn 1-Meter-Abstand eingehalten wird
    • Bei Fahrgemeinschaften (z.B. Auto-Fahrten mit Freunden)
    • Für Kundinnen und Kunden in der Gastronomie
    • Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Gäste in Beherbergungsbetrieben
    • Bei der außerschulischen Jugenderziehung/Jugendarbeit und bei betreuten Ferienlagern (mit Präventionskonzept, inklusive Gliederung in Kleingruppen von maximal 20 Personen)
    • Bei der Religionsausübung
  • Die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht bleibt verpflichtend in folgenden Bereichen:
    • In öffentlichen Verkehrsmitteln und Taxis
    • Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (ausgenommen am zugewiesenen Sitzplatz)
    • In Seil- und Zahnradbahnen, Reisebussen und im Innenbereich von Ausflugsschiffen
    • In Apotheken
    • In der Gastronomie für MitarbeiterInnen bei Kundenkontakt
    • Bei Dienstleistungen, wenn der 1-Meter-Abstand nicht eingehalten werden kann oder keine anderen Schutzmaßnahmen (z.B. Plexiglasscheibe) vorhanden sind
  • Speziell in der Gastronomie
    • Gruppen von mehr als vier Personen können gemeinsam am Tisch sitzen
    • Sperrstunde: Verlängerung bis 1:00 Uhr
  • Fach- und Publikumsmessen sind möglich
    • Bewilligung durch Bezirksverwaltungsbehörde ist notwendig
    • Ein COVID-19-Beauftrager und Präventionskonzept ist erforderlich
      o   Steuerung der Besucherströme inkl. Time-slots
      o   Schulung der MitarbeiterInnen
      o   Hygiene-Maßnahmen
      o   Regelungen bei Auftreten einer Infektion
  • Grundsätzlich nochmals: Die Mund-Nasen-Schutz Pflicht gilt überall dort weiter, wo der 1-Meter-Abstand nicht eingehalten werden kann!

Am Freitag, den 13.6. wurden in unserer Gemeinde acht weitere Gärten mit der Naturgartenplakette des Landes Niederösterreich ausgezeichnet. Herzliche Gratulation und DANKE an die Gartenbesitzer, die mit ihrer Art der Gartenbearbeitung vorbildlich sind und auch im eigenen Garten der Natur Raum lassen. Auch Du kannst Deinen Garten für die Natur im Garten Plakette anmelden! Bitte am Gemeindeamt anrufen:

Die Europäische Union ist für die meisten von uns, die mit den dortigen Entscheidungen und Regelungen wenig zu tun haben, gefühlt „weit weg“. Trotzdem ist gerade das Zusammenleben im großen EUROPA in den letzten Jahren für vieles „bestimmend“ und enorm wichtig gewesen. Vorige Woche am 12.6. hat sich die Volksabstimmung in Österreich, bei der 1994 die Mehrheit für den Beitritt zur EU gestimmt hat, zum 26. mal gejährt. Jetzt diskutiert die große und vielfältige „Familie Europa“ seine weitere gemeinsame Zukunft. Und dazu hat es vorige Woche auch eine Videokonferenz mit den Gemeinden gegeben, bei der alle Bürgermeister und EU Gemeinderäte österreichweit teilnehmen konnten. Wie die Gemeinden EUROPA sehen und was dort eingebracht worden ist, kannst Du hier nachhöhren und nachlesen…..

Weiters darf ich Dich in Folge der CORONA-Krise wieder auf einen Artikel eines Zukunftsforschers – in diesem Fall Daniel Dettlling – aufmerksam machen. Er schreibt in der WELT u.a. auch darüber, wie die lokale Gemeindeebene wichtiger wird und auch zum Thema Europa schreibt er: „Die Krise zeigt, was auf dem Spiel stand: der Rückfall in ein Europa der Ego-Länder mit geschlossenen Grenzen. Europa zerbricht nicht an der Krise, sondern besinnt sich seiner alten und neuen Stärken. Kein Land kann wiedereröffnen und hochfahren, ohne dass auch die anderen genesen sind.“ Den gesamten Artikel mit dem Titel >> „Die Coronakrise ist die Sternstunde der Demokratie“ kannst Du hier in der WELT nachlesen.

Abschließend noch ein kurzer Ausblick auf bevorstehende Themen:

Der heutige Montag steht gemeindemäßig ganz im Zeichen des Trinkwassers bzw. des Wassers:

  • Mit einem Fachmann des Landes wird die Gesamtversorgungssituation in der Gemeinde – auch im Hinblick auf zukünftige weitere Trockenperioden – begutachtet. Ziel ist es, die Strategien der Gemeinde für diesen Fall nachzuschärfen und anzupassen. Am Abend diskutiert auch der Bauausschuss mit dem Fachmann dieses Thema.
  • Bei einer Siedlungsentwicklung am Kollmitzberg werden heute Bodenuntersuchungen gemacht, um eine „Totalversickerung“ des anfallenden Regenwassers zu prüfen. Was sich im Moment einfach und logisch anhört ist auf den zweiten Blick nur dann möglich, wenn auch die Versickerungsfähigkeit des anstehenden Bodens ausreichend ist. Denn eine Beeinträchtigung der Unterlieger darf trotzdem nicht erfolgen. Mittels Baggeraufschlüssen und Bodengutachten werden dafür die Grundlagen ermittelt.

Zum Schluss darf ich wieder einen kurzen Blick in einen unserer Betriebe in der Gemeinde weitergeben. Diesmal schauen wir nach Ardagger Markt zu Silvia Lechner, die hier in der ehemaligen Bäckerei Pfaffeneder das Bäckerei Caffee und Genuss Gwölb eröffnet hat. Vor der Coronakrise war nur knapp 1 Woche offen, aber jetzt startet sie mit speziellen Frühstücksangeboten durch. Und das Gwölb lädt auch zu kleinen Feiern, Präsentationen oder einfach zum gemütlichen Zusammensitzen ein! Herzlich willkommen!

Blütenpracht – derzeit im Naturgarten – einen schönen Tag mit diesem Blütengruß!

Kommentar verfassen