Ardagger: Warum die Donau bei uns aktuell nicht „übergegangen“ ist, dafür aber viele Bäche und Rinnsale!

Die lokalen Niederschlagsmengen in den letzten Tagen waren enorm und haben auch an zahlreichen Stellen in der Gemeinde – spätestens am Sonntag, den 21.6.2020 – zu Überflutungen, kleinen Vermurungen bzw. Hangrutschungen und aufgrund des großen Bodengewichts auch zu Hangabgleitungen geführt. Ich darf Dir davon in diesem Bericht auch einige Bilder zeigen. Aber – und das wurde ich heute einige Male gefragt – warum ist die Donau nicht höher gestiegen?

Das hat einfach mit dem Einzugsgebiet und der Niederschlagsverteilung im Einzugsgebiet der Donau zu tun. Die Donau steigt bei uns dann besonders stark an, wenn im „Oberlauf“ – also in Bayern oder in Westösterreich bzw auch an den großen Donauzubringern wie dem Inn, der Traun oder der Steyr und der Enns – bereits Hochwasser herrscht. Das war zum Glück nicht der Fall.

Und damit Du da die Größenordnungen einschätzen kannst, ein paar Bilder vom Einzugsgebiet, den Niederschlagsmengen und den Flusspegeln im Einzugsgebiet in den letzten Tagen. Und da siehst Du, dass es vor allem von uns in Richtung NÖ. Alpenvorland massiv geregnet hat und noch viel mehr von uns ostwärts.

Donau-Einzugsgebiet

Fluss-Pegelstände

Wetterrader von heute

Niederschlagsmengen

Hier habe ich Dir noch 2 Pegel und deren Anstieg im Vergleich zusammengestellt. Zum einen den Ybbspegel bei Greimpersdorf und zum anderen den Donaupegel bei Ybbs/Donau. Du siehst, wie schnell die Ybbs gestiegen ist, während die Donau relativ „flach“ geblieben ist:

Dass es bei uns enorm geregnet hat und das jetzt über mehrere Tage, das hast Du selbst gesehen. Hier noch 2 Tabellen, die für unsere Nachbargemeinden Neustadtl und Saxen zeigen, dass es in den letzten 2 Tagen zwischen 70 und deutlich über 100mm geregnet hat.

Wie sich jetzt die Niederschläge bei uns ausgewirkt haben und was alles passiert ist, das siehst Du hier noch in Bildern und Videos:

Der Altbach in Bach
Der Altbach nach der Haider Wehr im Bereich Pfaffenberg

Hier die Haider Wehr im Film:

Der Altbach in „Unterbach“:

Bei der Auffahrt zum Römerweg hat ein Wasserlauf in einem Maisacker oberhalb die Böschung ausgewaschen!
Das Regenrückhaltebecken am Weinberg hat wieder gute Dienste geleistet und viel Wasser zurückgehalten!
Auch am Kollmitzberg ist entlang der „Ringstraße“ eine Böschung abgerutscht!
Die Donau selbst war zwar hoch aber kaum über Mittelwasser hinaus!
Das Pumpwerk des Verbund musste diesmal mehr Wasser aus dem Hinterland pumpen als normal!
Das große Pumpwerk des Verbund hat grundsätzlich die Aufgabe, den Wasserstand in der Au 1,5 tiefer zu halten als dieser in der Donau ist.
Ein kleines Regenrückhaltebecken in Zeitlbach, das auch schon über 10 Jahre alt ist, hat auch gute Dienste gemacht!
Und auch der Wildholzrechen in der Thannwiese hat gute Dienste geleistet!

Hier noch der Wildbachrechen in Winkling:

In Winkling gab´s in einem Garten eine Hangrutschung!
In Fuchshof hat sich eine Straßenböschung samt Leitschiene abgesetzt!

Das Wasser im Untermarkt, das von den oberliegenden Feldern – zum Glück auf einer voriges Jahr hergestellten Wasserschneise – seinen Weg durch die Siedlung suchte.

Solltest Du übrigens auch einen Einlauf wie diesen vor der Haustür haben, sind wir dir dankbar, wenn Du kurz anrufst oder ihn auch ausräumst

IMG_9422

IMG_9446

IMG_9449

In Bach in Stift Ardagger war dieser Keller geflutet!
Am Abend war dann der Spuk vorbei und während in der Au noch das Wasser steht, ist hinten am Horizont schon der Silberstreif zu sehen!

Kommentar verfassen