Ardagger – Frühstücksnews – Mittwoch, 22.7.2020

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Der Kollmitzberger Kirtag 2020 ist abgesagt. Diese Entscheidung wurde gestern (Dienstag abend) im Kirtagskommitee am Kollmitzberg endgültig getroffen. Die aktuellen Corona-Regeln hätten wahrscheinlich nur den „Jahrmarkt“ eindeutig zugelassen und gerade bei der Versorgung der Gäste große Schwierigkeiten gemacht. „Alternative Konzepte“, die in den letzten Wochen dazu erarbeitet wurden, standen letztlich gar nicht mehr zur Diskussion, weil vor allem die Sorge, dass man mit dem Kirtag – auch in verkleinerter Form – zu einer „Superspreader“ Veranstaltung werden könnte, bei den Vertretern der Kollmitzberger Vereine und bei den Kolllmitzberger Gemeinderäten (stellvertretend für die ortsansässige Bevölkerung) letztlich zu groß waren. Wie es 2021 weitergehen soll, das ist nach der gestrigen Diskussion wohl auch offen. Zwar gab es im fast 20 köpfigen Kirtagskomitee gestern den erklärten Willen, den Kirtag in einem Jahr wieder voll „durchzuziehen“, aber ob das dann 1 Jahr später wieder so einfach möglich ist, das wurde durchaus auch mit Skepsis diskutiert. Vor allem für die „Marktstandler“ und für die Gastro- und Festzulieferer ist die nunmehrige Absage eines der größten Kirtage Österreichs ein weiterer wirtschaftlicher „Schlag“ in einer Situation, wo sie schon bisher kaum Umsätze machen konnten.

„Offenheit“ aller Beteiligten bestand gestern gegenüber dem Vorschlag, zumindest einer kleinen Gruppe die Veranstaltung eines „anderen“ Jahr- und Versorgungsmarkt zuzulassen, sofern er die traditionelle MARKE „Kollmitzberger Kirtag“ nicht „konterkariere“ und natürlich die Corona-Regeln einhält. Darüber wird nun noch nachgedacht und es gibt einerseits die Überlegung, die „Historie“ des Kirtags wiederzubeleben, die ja vor noch nicht allzu langer Zeit einen „Standlmarkt“ hervorgebracht hat. Andererseits könnte auch die „Regionalität“ ein Thema sein und éin Gedenken anlässlich des 1300. Todestag im Jahr 2020 der hl. Ottilie steht auch an. Die Verehrung der hl. Ottilia hat ja letztlich auch die historische Walfahrt auf den Berg „ausgelöst“ und damit auch den hunderte Jahre alten Standlmarkt rund um die Kirche entstehen lassen.

Persönlich bin ich nach der durchaus sehr intensiv im Vorfeld geführten Diskussion rund um die Abhaltung des Kollmitzberger Kirtags mittlerweile davon überzeugt, dass derartige Veranstaltungen in der bisherigen Form wohl auf längere Zeit (nicht nur 2020) nicht möglich sein werden. Zum einen ist es die Sorge der Menschen vor Corona, die solche Traditionen, wo Leute intensiv zusammenkommen, unmöglich macht. Zum anderen ist es aber auch die Sorge der Verantwortlichen, etwas „falsch“ zu machen und dafür zur Verantwortung gezogen zu werden und drittens ist es noch das „Fehlen“ alternativer Konzepte, die einerseits alle an der Veranstaltung Beteiligten „begeistern“ und andererseits die besondere Stimmung und das Flair eines Kirtages ermöglichen.

Damit zu „Aktuellem vom Tag“:

Heute am 22.7.2020 findet zum 2. mal der Silofolienabgabetermin bei der Fa. BAIER in Zusammenarbeit mit dem Gemeinde-Umweltverband (GDA) statt. Vormittag von 08.00 bis 12.00 und nachmittag von 12.30 bis 15.00 Uhr erfolgt die Annahme. Bitte Saubere Silofolien (von Fahrsilos bzw. Siloballen) aber Keine Rundballennetze, keine Gewächshaus- bzw. Verpackungsfolien, keine Schnüre, o.ä., keine anhaftenden Futtermittelreste bzw. keine Anhaftungen von Erde und Schlamm; Verunreinigte Silofolien müssen getrennt gehalten und als Müll entsorgt werden!

Weiter geht´s in Stift Ardagger auch mit dem Tennis-Camp beim UTC Ardagger für die Kinder beim Ferienspiel. Abgeschlossen wird es am Freitag dann mit der Übergabe der Urkunden an die „kleinen Tennisprofis“. DANKE für die großartige Organisation!!!! Und danke an Irene Pfaffeneder für die Bilder, die zeigen, dass die Kids bestens versorgt sind.

Marianne Aiglinger hat mit dieses Bild vom Storch aus Ardagger Markt geschickt. Ob „Storch“ hier schon auf Ausschau nach einem neuen Niststandort für kommendes Jahr ist???

Die Bäuerinnen aus Stephanshart haben kürzlich ihren diesjährigen Ausflug aufgrund der Coronaeinschränkungen in die „unmittelbare Heimat“ verlegt und eine Betriebsbesichtigung bei der Fa. Kisten und Paletten Feigl durchgeführt. Die Begeisterung von der Innovationskraft dieses Betriebes war bei allen groß und jetzt ist das Ansporn auch bei anderen Dingen mehr auf den eigenen Ort zu schauen und „Spannendes vor der eigenen Haustür“ zu entdecken. DANKE für diese Initiative und DANKE auch an die Fa. Feigl bzw. an Regina Leitinger für die Bilder!

Apropos „Nahversorgung“: Nah&Frisch Moser lässt heuer im Sommer in Zusammenarbeit mit dem OÖ Sender Life Radio mit einer Gratis-Eisaktion aufhorchen An allen Tagen, an denen es in Linz mindestens 26° C hat, gibt Life Radio eine Eis-Parole aus. Jeder, der bei Nah & Frisch Moser in Ardagger Markt diese Parole nennt, bekommt ein Gratis-Eis!

Dann noch zur Mobilität. Für die Region St. Valentin – Amstetten – Waidhofen/Y.  ist für 2022 eine Busneuausschreibung geplant. Dafür werden auch die „Bedarfe“ neu erhoben und es besteht die Möglichkeit, Wünsche hinsichtlich der Erschließung neuer Siedlungen oder von  zusätzlichen Kursen zum Lückenschluss oder Anpassungen an Schulbeginn- und Schulendzeiten einzubringen. Bitte die Vorschläge an unserer Mobilitätsgemeinderat gfGR Ing. Christian Zehehofer herantragen. christian.zehethofer@aon.at oder 0676 833 95 1975.

Abschließend noch einen schönen TAG an diesem Mittwoch, den 22.7.2020! Alles GUTE und viel Erfolg!

Kommentar verfassen