Ardagger – Frühstücksnews – Freitag, 14.8.2020

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

In den kommenden Monaten wird das Glasfasernetz der Gemeinde Ardagger erstmals aktiviert. Fast 7 Jahre haben wir daran jetzt gebaut. Über 500 Hausanschlüsse, wo bereits eingeblasen wurde,  gibt es mittlerweile. Erschlossen und damit für eine erstmalige Aktivierung im Herbst befähigt sind folgende Rotten und Gretzl, sofern natürlich auch die entsprechenden Hausanschlüsse in der Liegenschaft hergestellt sind (Hausanschlusskasten montiert – siehe dazu auch nähere technische Details unter www.ardagger.gv.at/glasfaser-internet)

In Ardagger Markt:

  • Markt (gesamter Ortsbereich)
  • Donaulände
  • Hafen
  • Unterbach
  • Bach (nur tlw.)
  • Römerweg
  • Sonnensiedlung

In Ardagger Stift:

  • Am Weinberg
  • Kollmitz
  • Kirchfeld (tlw. und noch in Bau)

In Stephanshart:

  • Stephanshart (gesamter Ortsbereich)
  • Empfing
  • Zeitlbach
  • Barbarasiedlung
  • Pfaffenbach
  • Hundertleiten
  • Moos (noch in Bau)
  • Albersberg (noch in Bau)
  • Leitzing (noch in Bau)
  • Hebmannsberg (noch in Bau)

In Kollmitzberg:

  • Winkling
  • Felleismühle
  • Innerzaun
  • Oed (nur tlw.)

Bis 2025 werden auch die restliche Bereiche des Gemeindegebietes folgen. Insgesamt werden dann 1100 Liegenschaften angeschlossen sein. Leerrohre wurden teilweise auch in den noch nicht aktuell aktivierbaren Gebieten bereits verlegt. Für eine Anschlussmöglichkeit müssen allerdings auch die Verbindungsleitungen zur den zentralen POPs durchgängig hergestellt sein und das ist leider in diesen Restbereichen noch nicht überall der Fall.

Wie wird das nun mit der Aktivierung schrittweise ablaufen?

  • Zunächst muss das Glasfasernetz in den anschlussfähigen Gebieten bis zu eine Hausanschlusskasten im Haus eingeblasen sein. Das wird im Lauf des Herbst dann noch in den Bereichen passieren, wo jetzt noch gebaut wird und auch einige Häuser, die seither auch in den anderen Gebieten noch gefehlt haben, werden nachgeblasen.
  • Dann wird´s im Lauf des September gemeinsam durch die Gemeinde und den ersten Diensteanbieter Informationen über Anschlusskosten und Produkte bzw. Gebühren geben. Auch über die technischen Details beim Hausanschluss wird dabei informiert. Alle bereits für einen Anschluss befähigten Liegenschaften werden dazu Einladungen bzw. „amtliche“ Informationen erhalten.
  • Die Hausbesitzer entscheiden sich aufgrund dieser Informationen, ob bei ihnen aktiviert werden soll. Wenn die intern in diesen Häusern noch notwendigen Anschlüsse und Leitungsverbindungen durch die Hausbesitzer hergestellt sind, wird durch eine von der Gemeinde beauftragte Firma die Verbindung endgültig in jedem dieser Häuser hergestellt.
  • Wenn die dann anfallende einmalige Anschlüssgebühr entrichtet ist, die Verträge mit dem jeweiligen Diensteanbieter geschlossen sind und auch die technischen Voraussetzungen auf unserer Seite noch in den nächsten Monaten endgültig geschaffen sind, dann geht´s los.

Was wird´s kosten?

  • Für die Errichtung des Gesamtnetzes inkl. einigem technischen Equipement ist eine einmalige Anschlusspauschale von rund € 500,– bis € 600,– bei Erstanschluss an die Gemeinde zu entrichten. Details dazu folgen in den herbstlichen Informationsschreiben.
  • Für den laufenden Betrieb kannst Du dann beim jeweils von Dir gewählte Telekommunikationsunternehmen Produkte bestellen und diese werden wie schon jetzt Deine Telefon- oder Internetrechnung je nach Leistung abgerechnet.

Wem gehört dann das Netz und von wem kann ich Dienste erhalten?

  • Das passive Netz ist im Eigentum der Gemeinde und das wird es auch bleiben
  • Die Aktivierung übernehmen in Zukunft mehrere Telekommunikationsunternehmen, die mit der Gemeinde jeweils Verträge über die Netznutzung abschließen. Da es ein für alle Anbieter offenes Netz (OAN) ist, werden über kurz oder lang mehrere Anbieter Dienste über das neue Glasfasernetz anbieten.

Von wem kann ich in dieser ersten Phase bereits Produkte erhalten?

  • Der erste Netznutzungsvertrag wurde mit der A1 Telekom verhandelt und auch bereits in allen Gremien beschlossen. A1 Telekom hat als erstes Unternehmen alle technischen Voraussetzungen zur Verfügung, um Daten und Dienste über das Gemeinde-Glasfasernetz anbieten zu können. Die Produktpreisgestaltung ist derzeit in Entwicklung und wird zum Zeitpunkt der herbstlichen Informationsveranstaltungen vom Unternehmen bekannt gegeben. Mit weiteren Anbietern laufen aktuell Gespräche.

Grundsätzlich schaffen wir seitens der Gemeinde mit dem neuen Glasfasernetz die Voraussetzungen, dass die Menschen in unserer Gemeinde überall ultraschnelles Internet beziehen werden können, wenn sie das auf ihrer Liegenschaft brauchen. Unabhängig vom Mobilfunknetz und stabil und zu allen Tages- und Nachtzeiten in gleicher Qualität. Es gibt keine Verpflichtung zur Nutzung, aber die MÖGLICHKEIT! Und es wird dann Sache der Diensteanbieter – wie eben auch von A1 Telekom u.a. sein – diese Möglichkeit in Form von attraktiven Produkten entsprechend anzubieten.

Ganz interessant wird natürlich sein, wieviele Kunden auch bereits frühzeitig in dieser Erstphase auf das neue Netz umsteigen werden. Ich darf dir deshalb als betroffener Haus- und Liegenschaftsbesitzer in unserer Gemeinde Ardagger hier abschließend zu diesem heutigen ausführlichen Bericht deshalb einige Fragen stellen:

Wie hoch ist aktuell Deine Internetgeschwindigkeit?
74 votes
Antwort abschicken

Welche Geschwindigkeit würdest Du auf dem neuen Glasfasernetz buchen?
72 votes
Antwort absenden

Was zahlst Du aktuell im Haus für Internet (Festnetz oder "Würfel" und Festnetztelefonie zusammengerechnet? (ohne verschiedene Mobilfunkverträge)
77 votes
Antwort abgeben

Ich habe folgendes Interesse am neuen Glasfaser-Internet
76 votes
Antwort abgeben

Herzlichen DANK für Deine Meinung und alles GUTE für das bevorstehende Wochenende und bis zu den nächsten Frühstücksnews am kommenden Montag.

 

Kommentar verfassen