Ardagger – Frühstücksnews – Donnerstag, 20.8.2020

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Schon die letzten Tage haben wir einen Wasseraustritt im Bereich der Zufahrt Sonnensiedlung beobachtet. Die Schadstelle an der Trinkwasserleitung war dann gestern auch rasch gefunden und betraf zum Glück nur eine Hausanschlussleitung, die vorerst provisorisch abgedichtet werden konnte. DANKE an die Anrainer für die Schadensmeldung und DANKE an unseren Gemeindemitarbeiter Rupert Gruber und an Installateur Johann Gebetsberger für die Schadensbehebung!

 

Beim Kinderferienspiel stand gestern die traditionelle Sagenfahrt mit der MS Donaunixe der Donauschifffahrt Ardagger am Programm. Ich hab mich riesig gefreut, dass soviele gekommen sind und sich vor allem auch für die Donau in unserer Region interessiert haben. So wissen die Kinder jetzt, dass die Donau im Bereich der Greiner Brücke rund 11m tief ist und dass der Fluss bis zum Kraftwerk Ybbs-Persenbeug noch tiefer wird. Und während wir stromabwärts mit bis zu 20 kmh unterwegs waren, mühte sich das Schiff dann gegen den Strom bergauf nur mehr mit 10 kmh dahin! Dass es ab der Donaubrücke Grein auch eine Ampelregelung für die Einfahrt in den Strudengau gibt, wurde ebenfalls erklärt. Kapitän und Schiffseigner KR Fritz Leitner erhielt für die exzellente Fahrt am Ende auf jeden Fall einen kräftigen Applaus. Weil bei der großartigen Fahrt auch noch die Sonne schien, die Temperatur passte und das Schiff auf der ruhigen Donau sanft dahinglitt, war die Fahrt letztlich ein tolles Urlaubserlebnis zu Hause in der Gemeinde Ardagger. Wenn Dich übrigens die Sage von der Donaunixe interessiert, die dem Schiff den Namen gegeben hat und die sich bei der Insel Wörth auch tatsächlich zugetragen hat, dann kannst Du >> die Sage hier nachlesen!

 

Unterwegs waren am Mittwoch auch die Senioren aus Stephanshart. Ihr Reiseziel war Maria Taferl und dorthin gings per 7km Fußmarsch ab Kleinpöchlarn. 23 Walfahrer waren mit dabei und 9 weitere sind der Gruppe mit dem Auto gefolgt. Nach dem gemeinsamen Besuch der Basilika und dem Mittagessen ging´s selbstverständlich wieder zu Fuß zurück nach Kleinpöchlarn:

(c) Herbert Lehner

Derzeit laufen in den Vereinen unserer Gemeinde die Überlegungen für die Herbstveranstaltungen. Und die Obleute sind da wiederum wegen Corona in großer Sorge, dass nichts passiert und keine Infektionen stattfinden. Auch die geltenden Auflagen sind streng und erfordern sehr viel Aufwand. Unter anderem wackelt deswegen der heurige Gemeindewandertag, der diesmal in Stift Ardagger hätte stattfinden sollen. Der dortige Vorstand des Kulturvereines Stift Ardagger hat sich bereits klar für eine Verschiebung des Gemeindewandertages in Stift Ardagger (jedes Jahr kommt eine andere KG dran) auf 2021 ausgesprochen. Es gibt deswegen drei Möglichkeiten, wie vorgegangen werden könnte. Und ich bitte Dich, mir bei der nachfolgenden Befragung zu sagen, wie Du darüber denkst:

Wie soll mit dem Ardagger-Gemeindewandertag im Oktober 2020 umgegangen werden?
136 votes
Abstimmen

Nicht abgesagt, sondern vielmehr ganz neu wird ein Kunsthandwerksmarkt von rund 18 Ausstellerinnen und Ausstellern in Stephanshart im Gh. Kremslehner am SAMSTAG, den 17. OKTOBER 2020 von 14:00 – 20:00 UHR
und am SONNTAG,  den18. OKTOBER 2020 von 10:00 – 18:00 UHR sein. Bitte den Termin schon einmal vormerken, denn „KREATIVE GESCHENK-IDEEN“ wird es hier sehr viele geben!

Dann darf ich heute noch der Bitte einer Leserin der Frühstücksnews nachkommen, die selbst keinen Hund hat, deren Haus aber an einer gut frequentierten „Gassistrecke“ liegt. Sie bittet generell in Erinnerung zu rufen, dass jedes „Gackerl“ ins „Sackerl“ gehört, da sonst so eine Hundeausgehstrecke zu einer sehr unangenehmen Sache werden kann, wo man auch Gefahr läuft in das eine oder andere Häufchen reinzusteigen und es bei warmen Temperaturen auch zu verschiedenen Ausdünstungen und Zersetzungsprozessen kommt. Auch die Bäuerinnen und Bauern bitten immer wieder, dass Wiesen und Felder (und dazu zählen auch die Wegränder) nicht als Hundetoiletten gebraucht werden, da das für die Tiere, die das Feldfutter fressen, sehr unangenehm sein kann. Dabei wird auch ein drastischer Vergleich herangezogen, wie eine Initiative aus Tirol zeigt. BITTE, wenn Du als Hundehalter mit einem „Gackerl im Sackerl“ zu einem guten Auskommen aller Menschen und Tiere beiträgst!

https://blickinsland.at/bauernbund-macht-gegen-hundehaufen-im-gruenland-mobil/

Gestern hat es dann übrigens noch weitere „Schadensbegehungen“ nach den Unwettern der letzten Wochen mit Fachleuten gegeben. Mit der Wasserbauabteilung des Landes wurden neuralgische Punkte – speziell in Ardagger Markt und Empfing durchbesprochen und Räum- und Verbesserungsmaßnahmen angedacht. Danke für die hilfreichen – auch technischen Inputs, die jetzt abgearbeitet werden müssen und nach denen auch einige kleine Projekte erarbeitet werden sollen. Der nächste Schritt sind jetzt weitere Gespräche mit den Anrainern und Grundbesitzern über die Möglichkeiten.

Abschließend darf ich wieder einen schönen Tag wünschen, der ja überwiegend sonnig und sehr warm werden wird. Alles GUTE für den heutigen Donnerstag, den 20.8.2020.

 

Kommentar verfassen