Ardagger – Frühstücksnews – Dienstag, 29.9.2020

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Ich darf Dir gleich zu Beginn heute von 2 Geburtstagsjubiläen berichten: Am Kollmitzberg in der Rotte Innerzaun hat Karl Amon seinen 90. Geburtstag gefeiert. Gemeinsam mit einer kleinen Abordnung von Seniorenbund und Bauernbund habe ich zusammen mit Ortsvorsteher Johann Berger ganz herzlich gratuliert und für ein umfassendes Lebenswerk an Fleiss und Schaffenskraft am heimatlichen Bauernhof DANKE gesagt. Ein Jubiläum gab´s bereits vor wenigen Tagen auch bei Ingrid Wagner. Als Kindergartenhelferin unterstützt sie die Gemeinde in Ardagger Markt exzellent und auch ihr konnte ich gemeinsam mit Amtsleiter Wilhelm Moser zum Geburstag – dem 50. – ganz herzlich gratulieren. Alles GUTE beiden auch für die Zukunft und vor allem GESUNDHEIT!

Gestern am Montag haben wir in Leitzing mit dem Einblasen der Glasfaserleitungen und dem Anspleissen der OTO Dosen begonnen. Es hat sich zunächst relativ „mühsam“ gestaltet, weil viel Wasser in den kleinen Röhrchen drin war und das alles rausgeblasen werden musste. Nur 7 Häuser konnten leider geschafft werden. Die Arbeiten gehen aber noch die gesamte Woche weiter und da sollte jetzt auch einiger Schwung reinkommen. Insgesamt sind am Gemeindeamt mittlerweile schon weit über 200 OTO Dosen abgeholt worden und fast eben so viele Kunden werden ihre Hausanschlüsse auch bereits in den kommenden Monaten aktivieren. Wir liegen damit bereits deutlich über „Plan“. Denn von rund 30% „aktiven“ Haushalten im ersten Durchgang bei erstmaliger Aktivierung sind wir ausgegangen. Es könnten jetzt aber fast 40% aller, die schon „Glas“ im Haus haben, bereits zum Start der „Aktivierung“ werden, wenn das so weitergeht. DANKE dafür. Das bestätigt auch den Weg, den wir mit unserem Projekt hier gehen!

Die Glasfaser- und Wasserleitungsbaustellen am Kollmitzberg hat das schlechte Wetter vorerst einmal gestoppt und wir werden heute sehen, ob´s wieder weitergehen kann oder noch bis morgen gewartet werden muss…….

Zur gestern hier am Blog gestarteten Umfrage zum Thema „Leben mit Corona – 6 Monate nach dem ersten Lockdown“ gibt´s auch schon erste Zwischenergebnisse. Und während der Blick auf die Zukunft nicht ganz klar ist, ist das Zwischenergebnis hinsichtlich der bei sich selbst empfundenen Auswirkungen zumindest eindeutig: Von 164 bisher antwortenden Menschen sagen nur knapp 4%, dass sich gar nichts geändert hat. Fast 37% hingegen geben an, dass sich ihr Leben enorm geändert hat. Die große Mehrheit von fast 60% sagt: Es hat ich verändert, aber nicht „dramatisch“. >> Unter diesem link kannst Du auch noch die Fragen beantworten.

Übrigens hat jemand auf die Frage, was am meisten abgeht noch als Antwortmöglichkeit dazugeschrieben: „Der unbgeschwerte Umgang mit Mitmenschen“. Diese Antwort dürfte sehr vielen aus dem Herzen sprechen und auch das gesellschaftlich, gemeinschaftliche Grundproblem, das Corona ausgelöst hat (unabhängig von den wirtschaftlichen Veränderungen), auf den Punkt bringen. DANKE für die bislang schon so vielen zusätzlichen Beiträge und Antworten!

Abschließend für heute darf ich umso mehr auf die nächsten „Aktivititäten“ und Gemeinschaftsangebote in unserer Gemeinde hinweisen, die diese Woche stattfinden werden:

Do. 01. 55+Nachmittag: Wanderung Hollenstein/Ybbs
Fr. 02. ArdaggerWochenmarkt
Sa. 03. Erstkommunion in Kollmitzberg
So. 04. Erntedankfest in Ardagger Stift
So. 04. ÖVP-Erntedankfrühschoppen der ÖVP Ardagger Markt

Ich darf Dich dazu mit den nötigen Vor- und Rücksichtsmaßnahmen herzlich willkommen heißen!

Alles GUTE für den heutigen Dienstag wünsche ich noch und einen schönen Tag, der zwar „bewölkt“ aber trockener als gestern werden sollte.

Kommentar verfassen