Ardagger – Frühstücksnews – Dienstag, 27.10.2020

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Einen „Guten morgen“ an diesem Dienstag nach dem Nationalfeiertag! Und weil´s draussen regnerisch ist, darf ich gleich mit einem herbstlich sonnigen Rückblick auf das zurückliegende verlängerte Wochenende starten:

  • Zunächst zur Tagesbetreuungsstätte in Ardagger Markt. Da überreichten am Freitag vormittag Anita Leitsberger und Brigitte Haas vom handwerklichen Herbstmarkt in Stephanshart rund € 600,– an Spende, die die Aussteller und Besucher bei der Tombola erlöst haben, an Standortleiter Johannes Hauser. Ganz ganz herzlichen DANK dafür!
  • Bereits am Freitag abend holte unser SCU Ardagger auf eigener Anlage ein 2:1 gegen die St.Pölten Juniors. Da gab´s zur Feier des Tages sogar ein Tänzchen und nach diesem Wochenende den stolzen 3. Tabellenrang:

 

  • Dann folgte am Samstag in der Pfarre Stephanshart die vierte und insgesamt letzte unserer Erstkommunionfeiern im Pfarrverband. 10 Kinder waren erstmals am Altar. DANKE an die Musik, den Kinderchor und alle Eltern, Paten, Lehrerinnen und Pastoralassistentinnen bzw. Pfarrer Mag. Gruber für die Feier und die Vorbereitung. Von der Erstkommunionfeier gab´s auch einen livestream, den man nach wie vor anschauen kann. Siehe dazu auch die links zu den 2 Teilen im untenstehenden Kasten.

    https://www.facebook.com/ardagger/videos/635145340500693/

  • Nachdem ja die traditionellen Wandertage im Oktober ausgefallen sind – darunter auch unsere „Herbstwanderung“ in der Gemeinde – habe ich mir vorgenommen, hier sogenannte „GRENZWANDERUNGEN“ entlang der Gemeindegrenzen zu unseren Nachbargemeinden weiterzugeben. Eine erste Strecke entlang der Grenze zu Neustadtl in der Rotte Oed am Kollmitzberg findest Du >>hier. Wenn sie Dir gefällt, geh sie einfach nach!
  • Und am Wochenende haben auch die Vorbereitungen für den VP Jahreskalender 2020 wieder begonnen. Wir suchen wieder Deine „Schnappschüsse“ von schönen Momenten, guten Plätzen und besonderen Ereignissen in unserer Gemeinde. >> Mehr zu unserem Kalenderprojekt liest Du hier.  Deine Bilder schick bitte an johannes@pressl.info oder peter@morawetz.org
  • Am Wochenende sind leider auch 3 neue Coronainfektionen in unserer Gemeinde dazugekommen. Nachdem eine Person schon wieder aus der Quarantäne draussen ist, sind jetzt ingesamt 7 Personen in unserer Gemeinde „aktiv“ mit dem Virus infiziert!

    Zum Thema „Corona“ war übrigens am Sonntag der Chef-Infektiologe Franz Allerberger von der AGES im Ö3 Frühstück bei mir zu Gast. Er prognostiziert den Gipfel der Infektionswelle in Österreich für Dezember/Jänner.>> Hier kannst du das Interview mit Franz Allerberger nachhören.
    Und Bundeskanzler Kurz hat am Montagabend auf PULS24 die Zahl von 6000 Neuinfektionen pro Tag österreichweit als Richtwert genannt, wo das Gesundheitssystem an seine Grenzen käme. Ein neuerlicher „Lockdown“ wäre dann nicht mehr auszuschließen, aber zunächst hofft man auf die Wirkung der seit dem Wochenende in Kraft getretenen Maßnahmen. >> Der Kurier schreibt dazu: „Rein rechtlich sei ein solcher Lockdown an eine Überlastung des Gesundheitssystems gebunden. Wie berichtet, wird ein drohender Kollaps des Gesundheitssystems danach bemessen, wie viele der 2.000 Intensivbetten in Österreich akut belegt sind. Als magische Grenze gilt hier, dass 40 Prozent, also 800 Betten, mit Corona-Patienten belegt sind. Aktuell am Wochenende gab es rund um 2400-2500 Neuinfektionen/Tag in ganz Österreich.„, so der KURIER.
    Aus 18 Gemeinden des Bezirkes Amstetten wurden gestern am Nationalfeiertag zusammengerechnet rund 40 Neuinfektionen gemeldet. Und auch rund um Österreich herum im europäischen Ausland steigen die Zahlen. Und deswegen werden dort die Maßnahmen bereits massiv verschärft. >> Tschechien verhängt eine nächtliche Ausgangssperre. Dort ist die Marke von 6000 täglichen Neuinfektionen bei rund 10,4 Mio. Einwohner schon überschritten. Oder in der 8,8 Mio. Einwohner zählenden Schweiz: >> In der Schweiz beklagte man am Wochenende täglich auch knapp 5800 Neuinfektionen und hat für Mittwoch deutlich schärfere und lang andauernde Maßnahmen angekündigt. >> In Deutschland spricht man bereits von einem Lockdown light.

    Zusammenfassend sind es für diese kommenden Wochen und bevorstehenden Spätherbst und Wintermonate – zumindest was CORONA und das wirtschaftliche und gesellschaftliche Umfeld anlangt, wohl keine idealen Aussichten. Aber es wird an uns liegen, wie wir damit umgehen und wie wir unser Leben und wirtschaften auch in dieser 2. heraufdämmernden Hochphase der Pandemie und den damit verbundenen „öffentlichen Einschränkungen“ leben. Denn wir werden mit dem VIRUS leben müssen und das vielleicht sogar länger als uns lieb ist. Eine unangenehme aber wohl immer deutlicher werdende Wahrheit auf die wir uns eher früher als später einstellen sollten, um auch mit dem VIRUS rasch wieder zu einer „rücksichtsvollen aber trotzdem auch angstbefreiten NORMALITÄT“ unseres LEBENS und WIRTSCHAFTENS übergehen zu können.

Ein Ausblick auf die bevorstehende Woche:

  • Diese Woche sind erstmals Herbstferien. Die schulautonomen Tage sind jetzt so gebündelt worden, dass daraus die Herbstferien wurden, die nun jedes Jahr ab dem 26.Oktober starten werden. Der Schulbetrieb startet heuer bei uns wieder am 3.November.
  • Keine Ferien haben die Kindergärten. Wegen der Coronaampelfarbe „ROT“ findet hier allerdings nur ein eingeschränkter Betrieb statt und es werden nur jene Kinder betreut, die zu Hause keine Betreuungsmöglichkeit haben. Bitte an die Eltern, die Kinder, wenn nicht notwendig, zu Hause lassen!
  • Am Mittwoch wird der Gelbe SACK (Plastikmüll) abgeholt. Bitte rechtzeitig bereitstellen!
  • Am Donnerstag dieser Woche fährt dann die RESTMÜLL Abfuhr. Bitte die Tonnen bereitstellen!
  • Am Sonntag, den 1. November zu Allerheiligen gibt es aufgrund der Coronaregeln eine neue Gottesdienstordnung. Es wird gebeten, anstatt der gemeinsamen Friedhofsgänge individuelle Gräberbesuche zu machen. Die Gottesdienste am Sonntag, den 1. November finden auf jeden Fall statt. >> Hier geht´s zu den Details für Ardagger Markt, Ardagger Stift, Kollmitzberg und Stephanshart.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag an diesem Dienstag, den 27.10.2020. Alles GUTE und viel GESUNDHEIT!

Kommentar verfassen