Zwischeninformation TRINKWASSER – Problem grenzt sich auf Versorgungsbereich Betriebsgebiet, Stocka, Hauersdorf und Umgebung ein.

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Nun liegen seit heute morgen (Dienstag, 27.10.2020) nach telefonischer Durchsage die Ergebnisse der Wasserproben vom 21.10.2020 vor. Demnach ergibt sich folgendes Bild:

  • Die Proben im Umfeld des Brunnens bis zum Hochbehälter Kirchfeld sind bereits wieder genussfähig. (Trotzdem bitte weiter vor dem Trinken abkochen!) Das umfasst die Bereiche Sonnensiedlung, Bach, Am Weinberg, Kirchfeld bis in den Ortsbereich von Stift Ardagger, Brandwiese und die Siedlung Pfaffenberg.
  • Die Proben im Bereich Betriebsgebiet sind allerdings noch belastet. Das umfasst beginnend im Ortsbereich Ardagger Stift noch den Kindergarten, die Rotte Habersdorf, das Betriebsgebiet, Stocka, Thonwiese und Illersdorf, wobei die Probe Illersdorf für sich gesehen schon wieder „Genussfähigkeit“ aufweist.

Seit der Probennahme am 21.10.2020, deren Ergebnisse hier dargestellt sind, wurden bereits die Wassermengen in den Hochbehältern Kirchfeld und Betriebsgebiet vollständig getauscht und auch weitere Spülungen vorgenommen. Diese Prozedur wird nun in den kommenden Tagen wieder stattfinden. Wie bereits ersucht, darf ich vor allem in den weiter belasteten Bereichen ersuchen, auch weiterhin bei Leitungen, die nicht oft genutzt werden, wieder Wasser verstärkt abzunehmen. Am Mittwoch, den 28.10. wird eine weitere „Zwischenprobenserie“ genommen, die dann allerdings wieder einige Zeit für die Auswertung in Anspruch nehmen wird, denn eine gewisse „Bebrütungszeit“ durch das Labor muss abgewartet werden.

Insgesamt scheinen die gesetzten Maßnahmen zu wirken und die Spülungen vorerst erfolgreich verlaufen zu sein. Vor allem in den großen Siedlungsgebieten schauen die Proben schon wieder sehr gut aus! Trotzdem darf das Wasser noch nicht ohne Abkochen getrunken werden. Dazu benötigt es nach den weiteren Zwischenproben zur laufenden Beurteilung der gesetzten Maßnahmen natürlich einer amtliche Bestätigung, die erst nachdem alle Bereiche im gesamten Versorgungsbereich auf „grün“ stehen, endgültig gegeben werden kann.

Hier der Überblick über das Ergebnis der Zwischenuntersuchungen. Mit den Ampelfarben „rot“, „gelb“ und „grün“ ist die Keimbelastung des Wassers dargestellt!

Kommentar verfassen