Ardagger – Frühstücksnews – Freitag, 5.2.2021

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Du kannst Dich vielleicht erinnern: Irgendwann habe ich hier schon einmal davon geschrieben, dass wir heuer vor haben in der Gemeinde Liegenschafts- und Hausbesitzer anzuregen, Erneuerbare Energie Gemeinschaften zu gründen. Jetzt ist es soweit: Wir suchen  2 bis 3 „Gretzln“, die die ersten sein wollen und wo wir das Modell einmal „in echt“ durchspielen können. Worum geht´s genau: Das neue Erneuerbare Energien Ausbaugesetz, das in Vorbereitung ist, sieht vor, dass Strom aus Photovoltaikanlagen auch mit Nachbarn ausgetauscht werden kann, bevor es in das allgemeine Stromnetz eingespeist wird. Nachdem aber das allgemeine Stromnetz für die Durchleitung dieses Stromes von und zu den Teilnehmern dieser Energiegemeinschaft genutzt werden muss, wird das neue Gesetz auch diese Durchleitung regeln und die Nutzung des Stromnetzes wird für den lokalen Bereich um rund 60% günstiger sals es bei Dir für den „Normalstrom“ auf der Stromrechnung steht.  Wir haben nun die Gründung der ersten Gemeinschaften vor, die selbst produzierten Strom aus PV Anlagen oder auch aus anderen Quellen „tauschen“ bevor der Überschussstrom zu schlechteren Konditionen ins Netz abgegeben wird. Natürlich sind auch jene Gretzln willkommen, wo erst in nächster Zeit PV Anlagen enstehen sollen…….; Noch was ist wichtig: Die günstigsten Tarife für solche „Tauschgemeinschaften“ gibt´s wenn innerhalb eines TRAFOBEREICHES getauscht wird. Und ich habe Dir in der nachfolgenden Skizze aus einem Teilbereich unserer GEmeinde eine Übersicht über TRAFOs und deren Versorgungsbereiche eingetragen. Also da sind immer so zwischen 10 und 30 Häuser im Umfeld eines TRAFOS, die für eine kleine Energiegemeinschaft ideal sind. Wenn Du Interesse hast, bitte melde Dich bei Umweltgemeinderat Ing. Christian Zehethofer (0676 833951975), bei Energiegemeinderat Ing. Matthias Freynhofer (0664 9702706) oder bei mir (0676 6047728). Wir möchten gemeinsam Wege finden, mehr PV Anlagen auf die Dächer zu bekommen und den Sonnenstrom daraus für den Eigenverbrauch zu nutzen! Die Möglichkeiten sind jetzt günstig!

 

Der Glasfaserausbau lässt mittlerweile die ersten Liegenschaftsbesitzer bei uns in der Gemeinde „innovativ“ werden und ganz konkret bietet die Familie Weber jetzt am Hof Hinterberg am Kollmitzberg ergänzend zu den bereits bestehenden 9 Wohnungen auch Büroflächen an.„Arbeiten mit Weitblick“ lautet der Slogan dafür und was auf den ersten Blick etwas „verwegen“ klingt, denn Büros würde man ja eigentlich in der Stadt vermuten, das hat auf den zweiten Blick wohl mehr als nur Charme:  Einzigartige Geschäftsflächen werden im historischen Vierkanter entstehen. Mit dem Panorama-Weitblick, mit der ultraschnellen Glasfaseranbindung, mit Stadtnähe und guter Verkehrsanbindung soll auf 300 m² Platz fürs Arbeiten in Geschäft, Kanzlei, Büro oder Praxis geschaffen werden. Die Familie Weber sucht dafür den Geschäftspartner auf Augenhöhe, der diese Möglichkeit schätzt und mitentwickeln möchte. Bei Interesse oder wenn Du einfach wen kennst, der wen kennt, den das interessieren könnte, dann bitte einfach anrufen oder mailen an Roland Weber, Hof Hinterberg, Kollmitzberg 16, 3321 Kollmitzberg, Tel. +43(0)699 170 33 610, leben@hinterberg.live, www.hinterberg.live, facebook.com/hofhinterberg

Ab Montag geht´s mit dem „Eintrittstesten“ für Frisöre und andere persönliche Dienstleister los. Gestern habe ich hier am Blog erklärt, wie Du über unsere Testungen Dein „Zertifikat“ ausdrucken kannst. Nach einer abschließenden Bezirks-Videokonferenz von gestern abend gibt´s jetzt auch die genauen Testorte und Testzeiten im Bezirk. 12 Gemeinden bieten mittlerweile Teststandorte an. Die Hauptlast tragen sicherlich die großen Gemeinden wie AMSTETTEN, WAIDHOFEN, ST. VALENTIN, HAAG und ST.PETER. Persönlich möchte ich mich bei diesen und auch bei den kleineren Gemeinden bedanken, die hier jetzt über Monate hinweg für Deine Testungen eine Struktur aufgebaut haben und auch vorhalten werden. Das ist ein enormer Aufwand, der letztlich aber jedem und jeder einzelnen nutzen soll. Und ich gehe aus jetziger Sicht davon aus, dass die jetzt notwendigen Testungen für die körpernahen Dienste nur der „Vorlauf“ für spätere Eintrittstestungen dann auch in die Gastronomie und zu anderen Bereichen, wo sich viele Menschen auf kleinerem Raum treffen werden, sein könnten. Also es bleibt „spannend“. Jetzt aber zum Übersichtsplan und zu Deinen Teststellen, die Du ab Montag nutzen kannst:

In Zukunft können dann auch Betriebe ab 50 Mitarbeiter eigene Teststraßen einrichten. Dazu werden diese Betriebe in den kommenden Tagen auch seitens der Wirtschaftskammer informiert werden. Die Tests bei den Betrieben sollen zukünftig auch „digital“ erfasst und über den Betrieb hinaus für den Nachweis zum Eintritt in Geschäfte oder für Dienstlesitungen im Geltungszeitraum (z.B. 48h) verwendet werden können.

In Ardagger werden wir ab kommender Woche übrigens jeweils 2 Teststraßen zu unseren Öffnungszeiten parallel betreiben, um die Kapazitäten zu erweitern und am Samstag wird die Öffnungszeit auf 3h verlängert und ist dann 08.00 bis 11.00.

Und nochmals zur Erinnerung: Bitte auf www.testung.at anmelden, dann geht´s für Dich auch bei der Teststraße schneller!

Hier die aktuellen Coronazahlen aus der Gemeinde vom 5.2.2021: 2 Personen in der Gemeinde sind „noch“ aktiv Infiziert.

Abschließend noch für´s Wochenende:

  • Dein ESSEN: Das gibt´s wieder hier im Überblick ganz aktuell zusammengefasst auf der Gemeindehomepage. >> HIER kannst Du WAS abholen???

    … und wenn Du mal zwischendurch für Deine VErsorgung was „Schnelles“ zum Aufwärmen brauchst, einige Wirte bieten mittlerweile aus dem Mitnahmekühlschrank Suppen oder andere Gerichte im Einweckglas an…..; Werner Grünberger am Kollmitzberg hat zBsp. so einen Kühlschrank, der immer gut gefüllt ist, im Fyoer des Gasthauses stehen.
  • Deine MESSE: Die findet am Sonntag, den 7.2. wieder zu den „normalen“ Messzeiten in der Kirche statt. Bitte nutze die Gelegenheit. Es wird deswegen auch keinen livestream geben.
    • Ardagger Stift und Kollmitzberg um 08.30
    • Ardagger Markt und Stephanshart um 09.30

Und ganz zum Schluss noch eine Gratulation: Markus Feigl vom Kollmitzberg hat im Dezember beim virtuellen Adventkalender der Volkspartei Niederösterreich mitgemacht. Hinter jedem Türchen wartete ein Geschenkkorb. Im Amstetten hatte eben Markus Feigl „Glück“ und kürzlich kam der Geschenkkorb dann auch „real“ ins Haus. DANKE für´s Mitmachen und „bon appetit“ bei den Köstlichkeiten aus dem Korb!

Alles GUTE für Deinen Freiag, den 5.2.2021 und dann auch gleich ein schönes Wochenende. Bis Montag, zu den nächsten Ardagger Frühstücksnews!

Kommentar verfassen