Ardagger – Frühstücksnews – Donnerstag, 4.3.2021

(c) NÖ.Regional.GmbH, Maria Huemer: Die Gemeinden St.Georgen, Viehdorf, Neustadtl, Ferschnitz, Blindenmarkt und Ardagger in der Kleinregion Donau-Ybbsfeld bei der Sozial- und Gesundheitssprecher Sitzung.

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Das Titelbild der heutigen Frühstücksnews zeigt „viel Luft“ im Georgsaal in St.Georgen/Ybbsfelde. Dazwischen die Sozialsprecherinnen und Sozialsprecher aus der Kleinregion Donau-Ybbsfeld bei der ersten Sitzung seit langer Zeit. Aber es ging nicht um „heiße Luft“, sondern es fielen konkrete Beschlüsse, es wurden Themen und Projekten aufeinander abgestimmt und natürlich haben wir auch die letzten Monate analysiert und auch deren Auswirkungen auf die weitere Arbeit für die Menschen in der Region. Auf jeden Fall wurde konkret beschlossen, dass es heuer die Kinderferienspiele wieder überall geben wird und dabei auch wieder ein reger Austausch bei den Teilnahmen zwischen den Gemeinden möglich sein wird. Jetzt laufen die Planungen dafür in den Einzelgemeinden an. Die Idee einer Direktvermarkter-Roas in der Kleinregion wurde geboren. Dabei sollen im Lauf des Sommers an unterschiedlichen Tagen bei Direktvermarktern Tage der offenen Tür angeboten werden, die dann mit Wanderungen, kleinen Spielfesten am Bauernhof usw. verbunden sein sollen. Aber das muss natürlich noch mit den Direktvermarktern geklärt werden, ob die auch mitmachen. Diskutiert haben wir auch über langfristige Visionen, wie wir die „Pflege älterer Menschen zu Hause“ auch digital unterstützen können. Und dann haben wir auch in einer ersten Runde schon mal über die Anforderungen der „Gesunden Gemeinden“ an eine jetzt doch hoffentlich bald in die Umsetzung gehende „GemeindeAPP“ diskutiert. Eine Koordination hat´s auch über die Impfstraßen in der Kleinregion gegeben. Amstetten läuft ja schon perfekt und auch in den Hausarztordinationen wird bereits fleissig geimpft. Mit einem Standort in Ardagger und Blindenmarkt, den die Gemeinden der Kleinregion dann gemeinsam bei der Organisation unterstützen soll auch hier einen „Entlastung“ für Amstetten erfolgen. Natürlich wird das – mangels Impfstoff – erst im Lauf des April Realität werden, aber es müssen diese Impfangebote jetzt vorbereitet sein, damit sie dann kurzfristig funktionieren können. Abschließend DANKE an Karin Ebner aus St.Georgen, die den Sozialsprechern in der Kleinregion vorsitzt! DANKE aber auch an unser Gesundheits- und Sozialteam aus Ardagger gfGR Michaela Salzmann-Naderer und GR Anita Hagler, die auch in der Runde voll aktiv dabei sind!

Übrigens gleich noch einige TIPPS für Deine persönliche Gesundheit. Auf www.noetutgut.at findest Du dazu die vielfältigen Informaterialien und das reicht  vom „richtigen Tragen“ der Schultasche, über gesunde Rezepte bis zum Gehirnjogging für alle Altersgruppen und verschiedenen Bewegungsmotivationen. An die 100 Broschüren kannst du dir mittlerweile hier downloaden: https://www.noetutgut.at/infomaterial/

(c) Post.Partner.Schnabel: Der OT Stempel des gestrigen Tages. Die zugesetzte „18“ sagt übrigens, dass der Post.Partner an diesem Tag bis 18.00 geöffnet hatte.

Das ist der sogenannte OT-Stempel (=Orts- und Tagesstempel) unseres POST.PARTNERs.Schnabel in Ardagger und da war gestern wirklich was los, weil fast „von überall her“ Briefe und Schreiben gekommen sind, die diesen OT Stempel für ihre Sammlungen haben wollten, da das magische Datum 3.3.21 genau mit der PLZ 3321 ident ist und das halt für die Zukunft und für leidenschaftliche Sammler interessante Poststücke sind! Der OT muss übrigens an so einem TAG besonders exakt und nicht ausgefranst gestempelt werden und das hat das Post.Partner.Schnabel Team natürlich auch exzellent gemacht und die Botschaft 3321 wieder in alle Welt zurückgeschickt!

Gestern ist übrigens auch sonst in diesen Bereichen noch einiges weitergegangen:

  • Beim Glasfaserausbau haben wir die Vorbereitungen für die Erschließung Hebmannsberg begonnen. Die Baustelle Holzhausen läuft auch weiter.
  • Am Nachmittag konnten wir in einer Videokonferenz mit 12 Bürgermeistern aus der Region die erste Phase der Leerstandserhebung auf den Weg bringen. Start soll jetzt im April bzw. Mai sein.
  • Mit Landesvertretern wurden die neuen Regeln für die Katastrophenschutzplanungen in den Gemeinden  durchbesprochen
  • Die Lehren aus 1 Jahr Pandemie auf der Ebene der Gemeinden hat auch eine Journalistin aus Deutschland interessiert…….
  • Und dazwischen gab´s natürlich wie immer jede Menge „unmittelbare“ Erledigungen und Vorbereitungen bei verschiedensten Projekten. Besonderes Interesse besteht da übrigens von allen Seiten an den Erneuerbare Energie Gemeinschaften zu denen man sich auch gerne laufend noch bei mir noch melden kann.

Abschließend auch für heute wieder ein paar interessante Mediensplitter, die einige Zukunftsausblicke „wagen“:

Ich wünsche Dir einen schönen Tag am heutigen Donnerstag. Vergiss bitte nicht, dass Du morgen beim Ardagger Wochenmarkt ab 08.30 Spezialitäten aus der unmittelbaren Umgebung einkaufen kannst. Alles GUTE!

Kommentar verfassen