Ardagger – Frühstücksnews – Donnerstag, 1.4.2021

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Heute ist der 1. April – aber keine Sorge – alle Infos in den heutigen Frühstücksnews sind „echt“ und nirgends ist ein Aprilscherz versteckt.

Los geht´s heute mit der Anlage von Blühwiesenstreifen für Bienen und Insekten als Nahrungsquelle. Die Aktion Natur im Garten hat mir gestern angeboten, dass sie uns Saatgut dafür zur Verfügung stellen würden, wenn wir Flächen anbieten können. Diese müssten dann als Saatbeet aufbereitet und eingesät werden und brauchen 2x im Jahr einen Pflegeschnitt! Das Mähgut muss immer weggeräumt werden, damit die Standorte nicht „verfetten“. Und die Flächen müssen dann 3 bis 5 Jahre gesichert erhalten bleiben. Da es möglich ist, dass solche Blühwiesenstreifen übrigens auch von Privaten angelegt werden – selbstverständlich mit einer Vereinbarung über die Pflegemaßnahmen und die Flächenerhaltung – darf ich Dir dieses Angebot hier weitergeben! Denn oft gibt´s auch einen Anger, einen schmalen Streifen vor dem Garten bei der Straße oder eine Fläche, die nicht gut bewirtschaftbar ist und die sich eignen könnte. Und Du kannst Dir in Zukunft vielleicht sogar den Rasenmäher ersparen. Oder als Land- und Forstwirt ist Dir vielleicht auch eine „extensive“ Pflege mit nur 2maliger Mahd an manchen Stellen zwischen der Kulturlandschaft wichtig! Melde Dich einfach, wenn Dich sowas interessiert. ich gebe dann die Möglichkeiten gerne gesammelt an die Berater von Natur im Garten weiter, die später direkt mit Dir Kontakt aufnehmen. Ein kleines Kriterium beachte bitte noch: die Flächen sollten möglichst gut einsehbar entlang von Straßen oder bei Orten liegen, wo sie auch von vielen Menschen gesehen werden können. Denn es soll das Thema „Bienen- und Insektenschutz“ und auch Dein Einsatz dafür auch ins breite Bewusstsein der Bevölkerung gelangen! Eine Aussaat ist je nach Stnadort noch jetzt, sonst ab Herbst des heurigen Jahres möglich! Die nachfolgenden Bilder stammen von www.rewisa.at oder www.wildeblumen.at oder www.wildblumensaatgut.at; >>Detailinfos gibt´s hier!     

Übrigens noch zum Thema „Natur im Garten“:

  • Die Aktion „Bee running“ hat insgesamt 161.000 Kilometer erbracht und jetzt werden im ganzen Land Niederösterreich 161.000m2 Blüwiesen angepflanzt.
  • Im Jahr 2020 ist in Ardagger die Anzahl der mit NaturimGarten Plaketten ausgezeichneten Privatgärten auf insgesamt schon 54 angestiegen! Auch Du kannst für Deinen Garten die Naturgartenplakette beantragen. Schau auf www.naturimgarten.at oder ruf am Gemeindeamt an!

Jetzt zum SAND und den vielen SANDKISTEN, die gestern und vorgestern im Rahmen der Spielsandaktion der Volkspartei Ardagger mit großer Unterstützung der Fa. Hinterholzer in allen 4 Katastralgemeinden aufgefüllt werden konnten. Ich hab da einige Bilder zugeschickt  bekommen (Danke dafür!). Schau selbst: Es war trotz aller „logistischen“ Herausforderungen eine großartige Aktion, die viel Freude bei den Kindern bereitet hat und die möglicherweise in die eine oder andere Sandkiste auch gleich noch ein neues Schauferl gebracht hat. DANKE auch an die großartigen Helferinnen und Helfer, die dann mit den großen Schaufeln am Frontlader, am Hecklader, am Teleskoplader ….. die Verteilung auch bestens ermöglicht haben!!!

Dann gleich noch ein DANKE an alle, die bisher schon MÜLL SAMMELN waren. Heute läuft die Aktion noch und Du kannst Dir natürlich noch Dein Müllsackerl für Wald und Flur von den 4 Ausgabestellen in Ardagger Stift hinter dem Kindergarten, in ardagger Markt beim Salettl im Donauwellenpark, beim Moar Haus in Stephanshart oder beim Dorfstadl in Kollmitzberg abholen!

 

 

Dann noch ein Hinweis, um unsere Gemeinde schön zu erhalten und schön zu gestalten: Bis einschließlich Dienstag, den 6.4. hast Du noch die Möglichkeit, bei der Blumenschmuckaktion der Gemeinde Ardagger Deine Fensterblumen, Balkonblumen oder anderen „Kisterlblumen“ vergünstigt zu bestellen. Du findest alles Informationen dazu >> hier unter diesem link!

Und noch eine Bitte darf ich Dir heute mitgeben: Es gibt kaum mehr Ardagger TALER! Der Grund ist, dass die vielen schönen Taler bei den Menschen zu Hause liegen. Du weisst: Auch wir von der Gemeinde schenken diese Taler bei Geburtstagen oder anderen schönen Anlässen! Und darum habe ich eine große BITTE: Löse die Taler, die Du noch hast, fleissig ein. Das geht bei allen unseren Gewerbebetrieben – zum Beispiel, wenn Du bei SEBA jetzt am Samstag ein Henderl holst, oder wenn Du zu Moser einkaufen gehst, oder wenn Du bei einem unserer Wirte Dein Menü für´s OSterwochenende holst oder selbst, wenn der Bäcker ins HAus kommt, dann kannst Du mit den ARDAGGER TALERN ZAHLEN! DA liegen wohl einige tausend Euros unter den Kopfpolstern. Wär doch gelacht, wenn wir´s nicht schaffen, diese in den nächsten TAGEN, Wochen und Monaten unter den Kopfpolstern und Matratzen unserer Gemeinde hervorzuholen. BITTE mach MIT!

Und damit vergiss bitte nicht die aktuelle Essensangebotsliste unserer Wirte und Heurigen. Gerade jetzt zu OSTERN gibt´s noch mehr „leckere“ Angebote. Lass Dich einfach verwöhnen! >> hier geht´s zur ESSEN ABHOLEN LISTE!

Übrigens: ab morgen Freitag (2.4.) kannst DU regionale Lebensmittel auch wieder im Mostbirnhaus in Stift Ardaggereinkaufen und abholen. Du wirst sehen, da gibt´s zahlreiche genussvolle und delikate Lebensmittel für Deinen Osterbedarf! www.mostbirnhaus.at

Dann gibt´s seit einigen Tagen auch neue Förderangebote für Photovoltaikanlagen. Einerseits für Private, aber auch für Betriebe oder sogar für Vereine. Schau mal rein. Sonja Amon vom Gemeindeamt hat Dir auf der Gemeindehomepage da einiges aufgelistet. >> NEUE Sonnenstromförderung für´s eigene Hausdach!

Ganz zum Schluss kann ich das Coronathema auch heute wohl nicht „aussparen“, denn die Zahlen steigen aktuell enorm:

  • Ab heute 1. April bis einschließlich 11. April gilt die „Osterruhe“, deren Regeln Du schon kennst und die ja in allen Medien auch geschrieben wurde! bitte halte sie auch dringend ein, damit wir Infektionen, die leider auch in unserer Gemeinde aufgetaucht sind, nicht weitertragen! Wir stehen aktuell bei 19 Infizierten. Und die Zahl ist von gestern auf heute allein um 5 Neuinfektionen angestiegen!
  • Bitte geh auch testen! Am Samstag, den 3.April gibt´s wieder die Möglichkeit. Allein gestern am Mittwoch war mit 224 Testungen nur bei uns der „stärkste“ Testmittwoch seit wir dieses Angebot haben. Wir freuen uns auch auf Dich!

Abschließend noch alles GUTE für den heutigen Gründonnerstag, nutze die nun bevorstehende „OSTERRUHE“ für DICH und wenn Du vielleicht eine schöne Wanderstrecke findest, ein nettes Platzerl entdeckst oder in der „RUHEZEIT“ auch die eine oder andere Idee für unsere Gemeinde hast. Dann denk dran und schick sie mir auch. Ich freue mich drüber.

Damit noch schöne Osterfeiertage, die Du auch via livestream aus der Kirche miterleben kannst. Heute abend geht´s schon los um 19.30 Uhr mit der Übertragung der Gründonnerstag-Abendmalfeier aus Stift Ardagger. Morgen am Karfreitag folgt dann um 15.00 Uhr die Kreuzandacht aus der Kirche in Stephanshart. Wir sehen uns uns dabei vielleicht auf www.youtube.com/johannespressl1.

 

3 Gedanken zu “Ardagger – Frühstücksnews – Donnerstag, 1.4.2021

  1. Weil unser Herr Bürgermeister gerade von den Blumen und Gärten berichtet hat
    Buchbaumzünsler
    um Anfang April den Buchsbaum mit XENTARI (biologisches Spritzmittel) gegen die überwinternden Raupen des Zünslers spritzen. Diese habe gerade ihre Fraßtätigkeit aufgenommen und jetzt ist ein günstiger Zeitpunkt.
    Buchsbaum gehört in jeden Bauern- und Naturgarten.
    Info-Newsletter über Schädlingsbefall können jederzeit bei der AGES (www.ages.at) per e-Mail bestellt werden und man wird rechtzeitig über Schädlingsbefall verständigt (Apfel- und Pflaumenwickler, Kirschfruchtfliege, Buchsbaumzünsler, usw.) … kostenlos.
    Ich mache das schon seit Jahren sehr erfolgreich und mit minimalem Mitteleinsatz.

  2. Blumenwiese, Bienen- und Schmetterlingsweiden
    Als zertifizierter Naturgartenprofi habe ich schon oft in Gärten erfolgreich solche Wiesen angelegt. bei einem Projekt in Neuhofen/Ybbs haben wir in einer Dauerwiese mitten einen 4 m breiten Streifen als Blumenwiese gestaltet. Die mehrjährigen Blumen säen sich dann von Jahr zu Jahr selbst aus (Windrichtung beachten) und brauchen maximal 1 Mahd pro Jahr. Ein neues Projekt habe ich dieses Jahr wieder in Neuhofen/Ybbs bei einer ca. 1 ha großen Naturfläche.
    Bei bestehenden Gärten- oder Grünflächen kann man nur mehr Initial-Pflanzungen machen (oder mit Saatgut) um nicht die ganze Wiese umzupflügen. Dabei genügt meist pro 100 m2 Grünfläche eine Fläche von 2 x 2 m als Pflanzbeet aufzubereiten (Rasensoden abheben, Boden lockern, Sand einstreuen und einarbeiten, fein und krümmelig aufbereiten, ausssäen). Dieser Teil sollte allerdings schon seit mindestens 5 Jahren nicht gedüngt sein, daher UNBEDINGT mit Sand abmagern, sonst gedeihen bestimmte mehrjährige Stauden nicht.
    Ich mische das Saatgut immer 1/3 Blumenwiesen, 1/3 Bienenweide, 1/3 Schmetterlingsweide. Dann haben alle Insekten etwas davon.

  3. Saatgut Blumenwiese
    Ich habe noch kleine Mengen von Saatgut auch für besonders trockene oder schattige Standorte.
    Ansonsten kann man Saatgut auch von
    Voitsauer Wildblumensaatgut (http://www.wildblumensaatgut.at), Karin Böhmer
    Reinsaat KG (http://www.reinsaat.at)
    oder regional
    Agrarprodkute Edlinger (http://www.agrarprodukte-edlinger.com) in Wipfelhof 1, Aschbach, +43 7476 / 77 520, sehr gute Blumenwiese vor den Voralpenbereich
    erwerben, welche ich auch in Neuhofen erfolgreich eingesetzt habe.
    Man muß nicht immer alles online bestellen und der Agrarhandel Edlinger hat sicher auch über Ostern offen, trotz geschlossenem Handel.

Kommentar verfassen