Ardagger – Frühstücksnews – Donnerstag, 15.4.2021

Ein Storchenpaar hat in unserer Gemeinde wieder sein Nest am Schiffsmeisterhaus in Ardagger Markt bezogen. Aktuell sind die beiden fleissig in der Gegend unterwegs und erkunden Nahrungsplätze……..

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Heute zum Start der Frühstücksnews gibt´s gleich „Neues“ vom TESTEN und IMPFEN:

Das Teststraßenangebot im Bezirk ist seit gestern um ein umfangreiches Angebot erweitert worden. Im CCA in Amstetten wird nun täglich (ausser Sonntag) zwischen 10.00 und 17.00 Uhr getestet. Die neue Teststraße im CCA befindet sich beim Eingang D links neben der Billa. Die Testungen erfolgen im Rahmen von „Österreich testet“ und werden von der CCA Apotheke in Kooperation mit dem Roten Kreuz abgewickelt. Die anderen Angebote bleiben unverändert bestehen. Hier der für den gesamten Bezirk Amstetten neue Test-Stundenplan:

Für den Betrieb der neuen großen Impfzentren in Niederösterreich – eines davon insbesondere am Standort in Amstetten – sucht nun das Rote Kreuz Niederösterreich Impf-Ärzte, Impf-Personal und Impf-Helfer. Los ginge der Einsatz ab sofort (19. April) und würde vorerst bis Mitte Mai dauern. Je nach Bestbieterzuschlag (der Betrieb der Impfzentren ist aktuell öffentlich ausgeschrieben) kann der Einsatz entsprechend verlängert werden. Die Impfungen erfolgen zu Beginn an 1-2 Tagen pro Woche (wochentags), später bis zu 6 Tage/Woche (inkl. Wochenende).
Die geplanten Öffnungszeiten sind dann Montag bis Freitag 14:00 bis 20:00 Uhr und Samstag/Sonntag von 08:00 bis 18:00 Uhr. Die Personal-Einsatzzeiten können davon etwas abweichen (Vorbereitung/Nachbereitung). Gesucht werden im Detail:

  • Impfpersonal – ärztlicher Dienst: Ärzte (Vergütung € 150,–/h); Turnusärzte (Vergütung € 90,–/h)
  • Impfpersonal: DGKP, Studierende der Humanmedizin, Notfallsanitäter (Vergütung € 45,–/h)
  • Impfhelfer: Menschen mit Organisations-, und Basis-EDV-Anwenderkenntnissen (unbedingt erforderlich!) (Vergütung € 20,40–/h)

Nähere Information und Bewerbung >> hier auf der Seite des Roten Kreuzes Niederösterreich oder tel. unter +43 59 144 50756 bzw. per Mail an bewerbungimpfung@n.roteskreuz.at

Im Bereich der oberen Siedlung am Römerweg wurde gestern nach umfangreichen Vorarbeiten asphaltiert. Hier einige Bilder der noch „halbfertigen“ Baustelle. DANKE an die Anrainer für die exzellente Zusammenarbeit und auch die wechselseitige Geduld, bis alle Vorarbeiten bei allen abgeschlossen waren. Heute werden noch die Garageneinfahrten fertiggestellt und danach folgen dann noch in den nächste Tagen die Anschlussarbeiten bei den Banketten und Böschungen:

   

Weiter geht´s heute nach überstandener Coronainfektion des Bauteams auch wieder in Ardagger Markt am Marktplatz mit den Arbeiten.

Bei den Glasfasern ist die Fa. Fibernex heute dabei, die Arbeiten an den Hauptsträngen in Oed, Haselhof und Hebmannsberg-Albersberg-Hickersberg heute abzuschließen. Ab kommender Woche kommen dann die ersten Kundenanschlüsse dran.

Eine herzliche Gratulation darf ich an unseren Fleischhauer Johann Freudenschuss und sein gesamtes Team weitergeben. Er ist Blunzn- und Speckkaiser geworden, wie die Bezirksblätter im Ybbstal berichtet haben. Das zeugt von einer exzellente Fleischqualität, die es hier bei uns gibt und die immer garantiert regional ist. Also gleich mal vorbeischauen beim Schussi in Ardagger Markt und vielleicht auch seine prämierten Spezialitäten probieren! >> hier geht´s zum Bericht und zu einigen Bildern!

Bei einigen Anrainern in der Siedlung Pfaffenberg haben gestern 2 Bettler osteuropäischer Herkunft angeklopft. Die Polizei ist darüber in Kenntnis. Solltest Du hierzu eine Beobachtung machen, bitte verständige auch unmittelbar die Polizei über den Polizei – Notruf, damit sie die beiden jungen Männer über die Rechtslage aufklären kann.

Der gestrige kurze Bericht über die Wandermedaille aus dem Jahr 1977 hat zwar keine konkreteren Rückmeldungen zu dieser konkreten Medaille gebracht, dafür aber von Franz Kamleitner aus Stephanshart den Hinweis, dass es in Neustadtl damals im Jahr 1973 bereits den ersten Volkswandertag gegeben habe. Heute noch schmückt die damalige Medaille den Wanderhut von Franz Kamleitner! Danke für die Zusendung!

   

Zum Wandern darf ich Dich übrigens auf die Internetseite https://www.outdooractive.com verweisen. Du findest auf dieser Plattform auch immer mehr Wanderangebote aus dem Mostviertel und aus Niederösterreich.

Heute am Donnerstag darf ich Dich auch bereits wieder auf die Essens-Abhollisten unserer Gastwirte und Heurigen verweisen. Da gibt´s wieder großartige Angebote für´s Wochenende. Wir halten Sie auf der Gemeindehomepage stets aktuell und >> hier unter diesem link findest Du sie jeweils ganz frisch!

Dann darf ich Dir noch vom gestrigen Tag in aller KÜRZE berichten, dass es bei einem Kleinregionstreffen weitere Vorbereitungen in Richtung Kinderferienangebote in der Kleinregion gegeben hat. Auch Familien – Wanderstrecken sollten zusätzlich zur „Direktvermarkterroas“ im Sommer angeboten werden. Und das Land Niederösterreich unterstützt die Gemeinden auch verstärkt bei VORSORGEAKTIVITÄTEN im Bereich Gesundheit – ua. beim Aufbau einer regionalen Gesundheitskoordination. Ein entsprechender Ausbildungslehrgang geht dazu jetzt in die zweite Runde.

Abschließend noch 2 Hinweise zum Klimawandelthema aus der Presse:

Alles GUTE für den heutigen TAG und eine schöne ZEIT an diesem heutigen Donnerstag!

 

Ein Gedanke zu “Ardagger – Frühstücksnews – Donnerstag, 15.4.2021

  1. Hohe Fehlerquote bei positiven Antigen-Tests

    Testen, testen, testen ist seit einigen Wochen das Motto der Landesregierung. Ungefähr 150.000 Antigen-Tests werden pro Woche an den Teststationen des Landes gemacht. Ein positives Antigen-Test-Ergebnis heißt aber nicht gleich dass man infiziert ist.
    Online seit heute 15.04.2021, 17.29 Uhr

    Sei es für den Besuch im Gasthaus, weil sie Pendler sind oder einfach nur für die eigene Information. Alleine in den Teststationen des Landes werden wöchentlich rund 150.000 Antigen-Tests durchgeführt.

    Vergangene Woche wurden genau 152.756 Antigen-Tests durchgeführt. Dabei waren 227 Ergebnisse positiv, also 0,15 Prozent aller durchgeführten Tests. Jeder, der einen positiven Antigen-Test hat, muss sofort zu einem PCR-Test. Erst wenn dieser auch positiv ist, gilt man als infiziert. Von den 227 Menschen mit einem positiven Antigen-Test waren nach dem PCR-Test nur noch 75 positiv. Das bedeutet, dass zwei Drittel aller positiven Antigen-Tests falsch sind.

    Unangenehm, wenn man davon betroffen ist, aber Landesrat Christian Gantner betont, dass wir in Vorarlberg die qualitativ besten Tests haben. Es macht auch keinen Unterschied ob man einen Selbsttest unter Aufsicht macht oder sich von medizinischem Personal testen lässt. Die „Fehlerquote“ ist bei beiden gleich.

    red, vorarlberg.ORF.at

Kommentar verfassen