Ardagger – Frühstücksnews – Mittwoch, 7.7.2021

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Gestern abend habe ich meine zweite Impfung erhalten. Und schon in den letzten Wochen war ich recht froh, dass ich 3 Wochen nach der Erstimpfung die 3G Regel überall ohne Bedenken einhalten konnte. Und diese 3G Regel hat auch österreichweit wieder eine gewisse Normalität ins Leben und Arbeiten gebracht.

Ebenfalls mit dem Impfen hatte ich gestern – auch in anderer Funktion als NÖ.Gemeindebundpräsident zu tun. Erstmals konnte ich bei einer landesweiten Lagebesprechung zu Corona in St.Pölten mit dabei sein. LH-Stv. Stefan Pernkopf hat im Anschluss daran auch die Medien über die >> aktuelle Situation zur Corona-Pandemie und zum Impffortschritt in Niederösterreich informiert. Insgesamt sind in Niederösterreich von rund 1,4 Mio. impfbaren Personen (alle über 12 Jahre) bereits 1 Mio. mit der ersten Impfung versorgt. Weitere knapp 500.000 Zweitimpfungen wurden ebenfalls bereits durchgeführt. Insgesamt teilen sich die bisher bereits durchgeführten Impfungen wie folgt auf:

  • 750.000 Impfungen in den NÖ. Impfzentren (ca. 22.000 pro Tag)
  • 750.000 Impfungen bei den niedergelassenen Ärzten
  • 55.000 Impfungen in Betrieben

Im Lauf der nächsten Wochen werden die NÖ. Impfzentren sukzessive dem Bedarf angepasst. Per 15. August wurde von einigen Medien bereits berichtet, soll dann auch nach und nach geschlossen werden. In den NÖ.Impfzentren haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übrigens Großartiges geleistet. Bei den niedergelassenen Ärzten wird auf jeden Fall in der Folge auch noch laufend weitergeimpft und die niedergelassenen Ärzte sollten dann auch die Auffrischungsimpfungen verstärkt durchführen. Noch unklar ist, innerhalb welchem Zeitraum eine Auffrischungsimpfung erfolgen soll. Dazu wird das nationale Impfgremium (auf bundesebene) noch eine Festlegung machen. Die Auffrischungsimpfungen sollen dann überwiegend auch im niedergelassenen Bereich erfolgen!

Zum Thema „Impfen ohne Anmelden“, wie das jetzt ja in Wien und Tirol schon getestet worden war, wurde besprochen, dass es in Niederösterreich schon jetzt oft am nächsten Tag einen Impftermin gibt und das recht stressfrei ohne Anstellen und auch ohne, dass Menschen weggeschickt werden müssen, erfolgt. Deshalb wird auch weiterhin gebeten, dass sich die Menschen auf www.impfung.at anmelden.

Wichtig wird für die nächste Zeit sein, dass sich möglichst viele Menschen grundsätzlich impfen lassen und dass auch alle ihre Zweitimpfung erhalten.

 

Auf Ausflug waren gestern die Senioren aus Ardagger Markt: 46 Personen führte die Tagesreise nach Mörbisch und über Eisenstadt bis zum Abschluss nach Emmersdorf. Danke an Obmann Gottfried Burgstaller und seinem Team für´s Organisieren!

Und wieder habe ich einen Hinweis auf eine wunderbare Blumenwiese erhalten. Diesmal bei Marianne Hametner in Stift Ardagger. Sie hat übrigens von den hier üppig blühenden Margariten den Samen abgenommen, um die Margariten auch an anderer Stelle wieder zm Blühen zu bringen.

Zu einem Unfall kam es gestern am späten Nachmittag im Bereich Kollmitzberg/Rotte Oed. Ein Auto war von der Fahrbahn abgekommen und hat sich dann in der Folge überschlagen und ist im Wald gelandet. Die Feuerwehr Kollmitzberg hat den Einsatz geleitet, aber auch andere Wehren zum Einsatz zugezogen.

Unterdessen sind die Ferienspiele bei uns in der Gemeinde Ardagger voll angelaufen und werden auch enorm gut besucht. Und auch die Veranstalter lassen sich sehr viel einfallen, um den Kindern wirklich ein tolles Programm zu bieten. DANKE zum Beispiel hier an die Feuerwehr Ardagger Markt:

Abschließend auch heute wieder ein Presseblick und einige Themen aus dem Medien, die auch in die  Zukunft blicken:

  • Beim EAG (Erneuerbare Energien Ausbaugesetz) hat es einen Durchbruch gegeben. In diesem Gesetz ist für die Zukunft nicht nur die Abgeltung für Ökostrom geregelt, sondern auch u.a. die Energiegemeinschaften geregelt; Das wird auch für den einen oder anderen Photovoltaikanlagenbesitzer bei uns enorm wichtig sein; Berichtet wird darüber in verschiedenen Medien:
  • Kommunalnet.AT schreibt über die Videoüberwachung im öffentlichen Raum. Auch da ist in Zukunft wohl mehr zu erwarten. Was allerdings Rechtsbestand ist, das liest Du hier:

Videoüberwachung im öffentlichen Raum: Das ist erlaubt

  • Und die Konrad Adenauer Stiftung hat in Zeiten der Pandemie ein Video-Kurzformat hausgegeben, wo sie Funktionsträger aus der Öffentlichkeit, der Wissenschaft und auch der Wirtschaft mit Fragen zu ihrer Tätigkeit konfrontiert haben. Wir haben vor einigen Tagen 3 Fragen rund um das Thema Gemeinden besprochen, die man auf YOUTUBE nachschauen kann:

Mit diesen heutigen Infos darf ich Dir für heute, Mittwoch, alles GUTE wünschen. Vor allem einen schönen und auch erfolgreichen Tag.

Kommentar verfassen