Ardagger – Frühstücksnews – Freitag, 17.12.2021

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Seit heute sind die Wirte wieder offen! Einfach die Möglichkeit nutzen. Es gilt die 2G Regel und FFP2 Maskenpflicht. Speisenabholung ist weiter möglich und bieten unsere Wirte auch gerne an! >> hier die Übersicht über Angebote und Abholungsmöglichkeiten

Heute, Freitag findet der Ardagger Wochenmarkt vor Weihnachten zum letzten mal statt. Zwsichen 08.30 und 12.00 gibt´s regionale Spezialitäten – alles direkt und mit Liebe zubereitet. Einfach noch für den Festtagstisch einkaufen!

Morgen, Samstag bietet dann noch die Jägerschaft Ardagger Markt Wildfleisch zum Verkauf an. Ebenfalls am Marktplatz in Ardagger Markt – von  15.00 bis 19.00 Uhr Angeboten werden  Wildfleisch und Fertigprodukte wie, Wildwurst, Leberstreichwurst, fertiges Rehragout und fertiges Rehbeuschl.

Gestern abend fand die letzte Sitzung des Gemeinderates in diesem Jahr statt – und das mit personellen Weichenstellungen. Gleich zu Beginn wurden die neuen Gemeinderäte – Micheal Prinz von der ÖVP und Peter Artner von der SPÖ – angelobt. Alexandra Schnabel wurde einstimmig in den Gemeindevorstand gewählt und für Stephanshart wurde auch eine Weichenstellung getroffen. Ludwig Auer wird auf eigenen Wunsch mit Jahresende aus seiner Funktion als Ortsvorsteher ausscheiden. Christian Zehethofer wurde einstimmig ab 1.1.2022 in diese Funktion und als Nachfolger von Ludwig Auer als neuer Ortsvorsteher gewählt. Ich darf in den kommenden Tagen die „Neuen“ etwas näher vorstellen. Aber hier schon die ersten Bilder:

DANKE in jedem Falls schon jetzt, dass die neu Gewählten VERANTWORTUNG übernehmen. Das ist nicht immer leicht, es ist aber sehr oft auch sehr schön, wenn man mitgestalten oder auch helfen kann, wenn man sich gemeinsam mit anderen Gedanken über Projekte macht, wenn man mit den Menschen diskutiert und sieht, dass oft aus langen Diskussionen auch gute Entscheidungen und letztlich konkrete Handlungen für die Menschen im Ort und in der Gemeinde entstehen! HERZLICHEN DANK den Neuen und Gewählten dafür! DANKE übrigens an Ludwig Auer, der jahrelang genau diese Verantwortung übernommen hat. Aber auch da möchte ich gerne dann anlässlich der offiziellen Übergabe einen entsprechenden Rückblick auf die vielen Jahre geben.

Im Gemeinderat selbst wurde übrigens das Budget 2022, das ich hier schon vorgestellt habe, voll umfänglich beschlossen. Es wurden weiters Auftragsvergaben für den Weiterbau von Glasfaser und Wasserleitugn in der Siedlung Pfaffenberg gegeben. Und auch für die neue Siedlungsstraße in Stephanshart Sonnenhang II bzw. für das Regenwasserrückhalteprojekt und die Kanalverlegungen in Kollmitzberg-HolzhausenIII wurden die Weichen gestellt.

Der Wasserzins bei der Gemeindewasserleitung wurde indexangepasst und für das Jahr 2022 mit € 1,47 zuzüglich 10% Mwst. festgelegt.

Beschlossen wurde die Bewerbung um eine „Community Nurse“ bei einem Programm der Bundesregierung, die 150 deratige Stellen in ganz Österreich aufbauen will. Bei uns sollten mit so einer Kraft vor allem pflegende Angehörige unterstützt werden und wir wollen Menschen im Alter bei der Schaffung einer für sie idealen und altersgerechten Wohnumgebung helfen. Das Projekt soll, wenn es genehmigt wird, auch in enger Abstimmung mit unserem hausarztteam erfolgen, um speziell auch im Vor- und Nachsorgebereich zu unterstützen. Die Diakonie ist unser Projektpartner und garantiert uns auch den Weiterbestand über die Förderlaufzeit hinaus.

Am kommenden Montag wird nun auch noch der Rest der Florianistraße bei den frisch bezogenen Gartenhäusern in Stephanshart asphaltiert. Und gestern wurde mit der Glasfaser nun auch eine Verbindung über die Greiner Donaubrücke geschafft. Wir binden jetzt mit unserem Netz sogar Richtung Oberösterreich an und haben einerseits davon langfristig Netzsicherheit bei längeren Ausfällen und bieten umgekehrt unseren Freuden auf der anderen Donauseite die gleiche Sicherheit für ihre Netze. Am Ende ist für alle wichtig, dass die Glasfaser stabil und sicher läuft. Zu viel hängt in Zukunft davon ab!

 

Zum Thema „Omikron“ wird aktuell viel in den Medien geschrieben. Ich war gestern bei einer „Lagebesprechung“ im Land mit Ärztevertretern, Abteilungen, Apotheken usw mit dabei und kann Dir bestätigen, dass selbst Experten über die tatsächliche Wirkung dieser Virusvariante noch sehr sehr unsicher sind. Erst im Lauf der Zeit werden sich die Prognosen verdichten und Klarheit entstehen. Was schon fix ist: Omikron ist ansteckender als Delta, aber es zeigen erste Studien, dass es mildere Verläufe zeitigt. Das könnte langfristig sogar der Weg dazu sein, dass es sich ähnlich wie eine Grippe verbreitet und es irgendwann jede/r gehabt haben könnte. Aber das ist vorerst einmal noch „Spekulation“! Was den Schutz angeht, so muss weiter klar sein: Die bisherigen Coronavarianten sind mit Omikron nicht verschwunden, sondern eine neue kommt dazu. Insofern ist Impfschutz weiter enorm wichtig. Für Omikron wird aber auch klar gesagt: 2 Impfungen schützen nicht vor Ansteckung. Bei Omikron braucht es den „Booster“ und damit kann dann die Ansteckungswahrscheinlichkeit um 60 bis 70% reduziert werden. Bzw. wird jetzt schon an Impfstoffvarianten gearbeitet, die auch gegen Omikron wirken. Übrigens soll auch NOVAVAX mit einem sogenannten „Totimpfstoff“ bald in Niederösterreich verimpft werden. Es wird Anfang 2022 damit gerechnet. Die Impfzentren werden ohnehin über Weihnachten und die Feiertage offen sein und auch das Testangebot in den Sparmärkten funktioniert jetzt sehr gut. Bitte auch fleissig GURGELN und PCR TESTEN gehen! Die Testergebnisse sind zumeist binnen 18h am Handy. Alle Infos dazu unter www.impfung.at und www.testung.atDas Virus ist da. Aber wir sind es auch. Deshalb die Dinge zwar ernst nehmen aber trotzdem noch „leben“! ANGST wäre ein schlechter Berater!

Abschließend für heute alles GUTE, viel ERFOLG für Deinen Tag und vor allem ein schönes Wochenende!

Kommentar verfassen