Ardagger – Frühstücksnews – Donnerstag, 30.12.2021

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Das heutige „Titelbild“ zeigt eines der Verteilboards in einer unserer kleinen Glasfasernetzzentralen in der Gemeinde Ardagger. Gerade jetzt über die Feiertage gehen wieder riesige Datenmengen drüber. Das Netz bewältigt das aber locker und hat sich bei den aktuellen Mengen noch nicht einmal richtig warm gelaufen. Die mittlerweile über 560 Liegenschaften, die das Netz aktiv nutzen sind zufrieden und daran arbeiten wir seitens der Gemeinde gemeinsam mit unseren 7 Diensteanbietern A1, Magenta, Comteam, Cosys und VXfiber (Fonira, Teletronic und Kraftcom) auch jetzt über die Feiertage. Denn eine schnelle Datenleitung ist heute in vielen Fällen genauso wichtig wie Strom, Wasser oder ein funktionierendes Straßennetz.

Mit 1. Jänner wird in Stephanshart der bisherige Ortsvorsteher Ludwig Auer nun auch offiziell die „Amtsgeschäfte“ an seinen Nachfolger Christian Zehethofer übergeben. Gestern war „Schlüsselübergabe“ und in den letzten Tagen und Wochen wurde in vielen Gesprächen auch viel Wissen zwischen den beiden weitergegeben und Erfahrung vermittelt. 

 

Ludwig Auer war 12 Jahre Ortsvorsteher und davon 10 Jahre auch geschäftsführender Gemeinderat. Als solcher ist er mit der Gemeinderatswahl 2020 nach 20 Jahren als Gemeindemandatar zwar bereits ausgeschieden, aber für eine geordnete Übergabe der Ortsvorsteherfunktion hat er jetzt noch 2 Jahre drangehängt. Die Jahrhunderthochwässer 2013 und 2002 waren für den heute 67jährigen sicherlich die einschneidensten Erlebnisse in diesen vielen Jahren, wo er für den Ort gearbeitet hat. Als Aussiedler konnte er das wohl noch besser als viele andere nachvollziehen, was so eine Katastrophe für eine Existenz bedeutet. Als Obmann des Minihofladens ist Ludwig Auer heute vielen bekannt und diese Funktion wird er auch noch weiter ausüben. Dieses Projekt hochzuziehen, war ihm aber nicht nur als Produzent und Lieferant wichtig, sondern ein Herzensanliegen, damit die „Nahversorgung“ in Stephanshart wieder funktioniert! Um den Schneepflug hat er sich gekümmert, die Organisation rund um´s Moar Haus oblag ihm und der Friedhof war in seiner Obhut, die Bachräumungen, die Christbaumentsorgung oder auch rasche Aushilfen mit dem Traktor oder so manchem Gerät fanden oft unbemerkt von der Öffentlichkeit statt. Die Auwege und deren Sanierung waren ihm ein Herzensanliegen, wobei er zu diesem Thema auch als Obmann der Wegegenossenschaft Voggenau noch „erhalten“ bleiben wird. Viele öffentliche Feiern hat Ludwig Auer in seiner Amtszeit begleitet und den Ort Stephanshart hat er auch vielfach nach aussen vertreten und repräsentiert. Und immer wieder war er vor allem für „Kleinigkeiten“ und auch persönliche Anliegen der Menschen ansprechbar und engagiert. Schließlich macht genau das die „Ortspolitik“ aus, dass man für die Menschen da ist – selbst wenn nicht gleich alles lösbar ist, so ist doch „geteiltes Leid auch nur halbes Leid“. Und in diesem Sinn hat Ludwig Auer seine Funktion als Ortsvorsteher auch als zutiefst „menschliche“ Funktion verstanden, wo er oftmals auch nur „zugehört“ hat, gesprochen hat, angeschaut hat und letztlich Lösungswege mit gesucht und vielfach auch gefunden hat. DANKE an dieser Stelle für die vielen Jahre für den Ort Stephanshart. DANKE auch persönlich für den wertschätzenden und konstruktiven Umgang und die Zusammenarbeit zu so vielen Themen der letzten Jahre!

Der NEUE – Christian Zehethofer – heute 46 Jahre alt, ist eigentlich ein „Zugezogener“ im Ort, der sich aber nach Hausbau und Familiengründung rasch auch öffentlich engagiert hat. Seit einiger Zeit ist er Obmann der Wassergenossenschaft (übrigens der größten in der gesamten Gemeinde), er ist stellvertretender Obmann im Kulturkreis Stephanshart und auch Mitglied im Musikverein. Seit 2017 ist Christian Zehethofer Gemeinderat und seit 2020 auch im Gemeindevorstand als geschäftsführender Gemeinderat vertreten und in dieser Funktion auch speziell für den Themenbereich Energie, Umwelt und Mobilität in der Gemeinde mitverantwortlich. Die Gründung des Vereines EMIL trägt seine Handschrift und seit 2 Jahren ist er auch Obmann des EMIL Vereines und mit seinem gesamten Team dort für die Menschen in der Gemeinde exzellent aufgestellt. Beruflich ist Christian Zehethofer für die AUVA tätig und hat deswegen auch ein besonderes Sensorium für Technik und Sicherheit, das er vielfach auch schon für die Gemeinde und unsere Anlagen eingesetzt hat. Mit 1.1.2022 übernimmt er nun offiziell die Ortsvorsteherrolle. Die Schlüsselübergabe hat bereits gestern stattgefunden. Ich wünsche ihm persönlich alles GUTE für das neue Amt, viel Erfolg aber auch tagtäglich viel Freude im Umgang mit den Menschen und bei der Weiterentwicklung unseres Ortes Stephanshart als Lebensraum für uns alle! Mobil erreichbar ist Christian Zehethofer übrigens unter 0676 833951975! Auch Nachrichten an die Gemeinde werden natürlich an ihn weitergeleitet.

Gestern gab´s in Kollmitzberg eine sehr angenehme Gratulation. Christianna Pressl aus Innerzaun hat ihren 80. Geburtstag gefeiert und dazu konnte ich gemeinsam mit OV Johann Berger und Seniorenbundobmann Franz Schörghuber auch vor Ort gratulieren und noch alles erdenklich GUTE und viel Gesundheit wünschen! Danke auch an ihre Familie, die ihr ein sehr angenehmes und altersgerechtes Zuhause im neuen Haus eingerichtet hat und auch stets bei Anliegen und Sorgen helfend zur Stelle ist!

Einige aktuelle Informationen rund um Corona noch:

  • Heute besteht die Möglichkeit zum kurzfristigen Impfen in der Ordination Höllrigl-Raduly mit Biontech-Pfizer. Wer Interesse hat, jetzt in der früh rasch anrufen, um einen Termin zu vereinbaren.
  • Die CoV-Hilfen für Vereine wurden nun auch verlängert. Der dafür zuständige NPO-Fonds läuft nun mindestens bis Ende März 2022 >>schreibt der ORF
  • Die Ursachen für LONG Covid Verläufe dürften entdeckt sein >> schreibt der KURIER
  • Die Coronawelle hat aktuell ihre Talsohle erreicht und geht jetzt mit OMIKRON rasch wieder nach oben >> schreiben auch der KURIER und andere Medien
  • Und Umfragen bestätigen, dass die Zustimmung zur Impfpflicht zwsichenzeitlich auf fast 2/3 geklettert ist >> liest Du auch im KURIER
  • In Deutschland versucht man auf folgende Art und Weise den komplexen Zusammenhang zwischen Impfung und Nutzen für mildere Verläufe und Entlastung der Spitalsordinationen bzw. Intensivstationen zu erklären:

Dann noch einiges „Vermischtes“:

  • Die Vogelgrippe sucht derzeit unser Nachbarland Tschechien massiv heim –  Zehntausende Hühner mussten in verschiedenen Ställen getötet werden >>berichtet der ORF! Auch bei uns ist die Haltung von Hühnergeflügel draussen derzeit untersagt, um Infektionen durch Wildtiere zu vermeiden!
  • Was macht eigentlich eine „Community Nurse“ war – nachdem wir uns seitens der Gemeinde um eine solche Stelle beworben haben  – wieder einmal Thema in verschiedenen Gesprächen der letzten Tage. Hier eine Erklärung und …… „Community Nurse“, das ist einfach übersetzt eine „Gemeindekrankenschwester“……

Was machen „Community Health Nurses“?

Abschließend alles GUTE für Deinen heutigen TAG, viel ERFOLG aber auch Glück und Zufriedenheit.

 

Kommentar verfassen