Ardagger – Frühstücksnews – Freitag, 21.1.2022

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Der neue ADEG Seba in Ardagger Markt ist eröffnet. Rund 350 Einkäuferinnen und Einkäufer haben gestern den ersten Tag bereits für ihre „Versorgung“ genutzt. Und das mittlerweile 13 köpfige Seba Team war exzellent vorbereitet und konnte alle Kundenwünsche auf sehr angenehme Art und Weise und mit tollen ADEG Preisen erfüllen. Heute und morgen geht´s mit den Eröffnungstagen weiter und ab kommender Woche dann im „Normalbetrieb“! Ich darf mich hier nochmals ganz ganz herzlich bedanken, dass Alexandra, Manfred und Gerhard Seba mit ihrer Firma  nun unsere „100% Nahversorger“ geworden sind. Es waren intensivste Wochen der Vorbereitung auf den gestrigen Tag und es waren davor fast 5 Jahre, wie wir nachträglich festgestellt haben, in denen die Idee vom kleinsten Keim bis zur gestrigen Umsetzung der ersten Stufe für unsere neue große Nahversorgung „gewachsen“ ist. Ich bin dafür allen, die mitgeholfen haben, irrsinnig dankbar und es war für mich gestern deshalb auch eine riesen große Freude, fröhliche Menschen beim Einkaufen zu sehen, die Kinder, die im Geschäft umehr sausten zu beobachten und auch die Servicegespräche, die die Mitarbeiter führten, am Rande mitzuhören. Letztlich werden die Menschen, die hier alle einkaufen, den Erfolg unserer neuen NAHVERSORGUNG ausmachen. Und damit das auch dauerhaft funktioniert, werden ADEG und die Familie Seba auch ständig exzellente Angebote machen. Besipielsweise schon dieses Wochenende den „jö.Wochenenderabatt“. Mehr zu den immer aktuellen Angeboten dann auf www.adeg.at

DANKE auch den vielen Ehrengästen, die am Eröffnungstag auch vorbeigeschaut haben:

Über das Einkaufen hinaus gibt´s heute noch folgende weitere Informationen:

  • In Stephanshart im Minihofladen wurde dieser Schlüsselbund gefunden. Bitte an den/die Besitzer/in um Abholung am Gemeindeamt. Er ist im dortigen „Fundamt“ gut aufbewahrt.
  • Eine große Zahl an Volksbegehren und Unterstützungserklärungen zu Volksbegehren liegen am Gemeindeamt aktuell zur Unterfertigung auf. Die Abwicklung ist leichter, wenn Du das in Zukunft digital machen kannst und Deine Unterschrift nicht mehr direkt am Gemeindeamt leisten musst. Voraussetzung ist die „Handysignatur“, die wir Dir gerne als kleines Service auf Deinem Handy ermöglichen. Unsere Mitarbeiter am Gemeindeamt helfen Dir dabei, sie einzuspielen. Und dann entlastest Du unsere Verwaltung und kannst noch viel leichter als bisher, zahlreiche Behördenwege online erledigen.
  • Für dieses Wochenende möchte ich Dich besonders wieder auf unsere Wirte aufmerksam machen. Sie stecken angesichts steigender OMIKRON Zahlen weiter in einer sehr schwierigen wirtschaftlichen Situation und bieten nach wie vor alle auch Speisenabholung an. >> einfach bei Deinem Wirt anrufen und bestellen oder schau auch ins Lokal vorbei. Alle Wirte haben selbstverständlich geöffnet!

Abschließend noch Aktuelles zur Coronalage:

  • Die Zahlen in Ardagger steigen weiter. Gestern waren 50 Personen aktiv infiziert.
  • Aus einer Lagebesprechung auf Landesebene von gestern darf ich Dir berichten, dass die PCR Teststruktur in Niederösterreich und auch in unserer Region nach wie vor gut funktioniert und Du nach wie vor in 16 bis 22h Dein PCR Testergebnis über SPAR/McDonalds (NÖ.Gurgelt) oder über das System der Apotheken bekommst. Es werden aber, wie es auch LHStv. Pernkopf im ORF gesagt hat, im Hintergrund sehr wohl Vorkehrungen getroffen, sollten Labore ausfallen und das System im „worst case“ zum Erliegen kommen. Aber für den Bürger und die Bürgerin ändert sich im Moment nichts und läuft alles sehr gut.
  • Zur großen Impfstraße in Amstetten darf ich Dir den Hinweis geben, dass dort auch ohne Anmeldung geimpft wird. Eine Anmeldung übers Internet vorab hilft der Organisation, aber solltest Du einfach vorbeikommen und Deine Unterlagen mithaben, so geht das auch. Sonst gibt´s natürlich Impftermine auf Anfrage auch bei unserem Hausarztteam Dr. Karin und Ferenc Höllrigl-Raduly laufend.
  • Schließlich ist gestern ja auch ein „Motivationspaket“ zur Impfung in Form einer „Impflotterie“ und als „Gemeindeprämie“ präsentiert worden. Demnach bekommt bei der Impflotterie jeder 10. Geimpfte € 500,–! Also das könnte auch jede und jeden Geimpften „positiv treffen“! Die Impfprämie für die Gemeinden kommt hingegen für uns in Ardagger im Moment nicht in Frage. Wir liegen da derzeit rund 10% unter der ersten Marke, die eine Prämie überhaupt auslösen würde (derzeit knapp unter 70% aller über 5 jährigen geimpft) einerseits und da sind 80% (die erste Prämienstufe) realistisch nicht erreichbar…..! Und ich bin nach vielen persönlichen Gesprächen mit Menschen aus unserer Gemeinde, die sich noch nicht haben impfen lassen der Meinung, dass es nicht das Geld oder eine „lokale Impfkampagne“ sein wird, die „locken könnte“, sondern dass es ausschließlich die persönliche Überzeugung sein kann. Das ist aber sicherlich von Gemeinde zu Gemeinde und von Region zu Region in Niederösterreich ganz unterschiedlich und vor allem in Gemeinden im mittleren und östlichen Niederösterreich, die bereits 79% Geimpfte haben, ist auch eine lokale Prämie oder eine örtliche Initiative sicherlich ein „gutes Zugpferd“.

Zum Schluss wieder alles GUTE für Deinen TAG – heute beginnend mit Schneefahrbahn und eisigen Temperaturen – aber vormittag auch viel Sonnenschein. Komm gut durch den heutigen Freitag!

Kommentar verfassen