Ardagger – Frühstücksnews – Mittwoch, 2.2.2022

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Heute ist der 2.2.2022 – ein fast schon „magisches“ Datum, das um 22.22 um eine wohl ganz besondere Uhrzeit an diesem Tag ergänzt wird.

Gestern war ich zu Besuch bei Bürgermeisterkollegen im Burgenland und darf Dir deswegen heute ein Bild von der Eisenstädter Gloriette weitergeben. Dieser damals als „Marientempel“ am Anfang des 18. Jahrhunderts errichtete Säulenbau – rund 120 Höhenmeter über der Stadt – ist ein markantes Wahrzeichen von Eisenstadt, das Du bei einem Besuch in der Burgenländischen Landeshauptstadt nicht auslassen solltest. >> Hier gehts zum WIKIPEDIAEINTRAG

Wahrscheinlich geht´s Dir auch so, dass Du Dich nicht nur wegen Corona, sondern auch sonst, immer wieder mit Problemen und Zukunftssorgen beschäftigst. Ich darf dir „dagegen“ ein Buch von Thomas Staubhaar ans Herz legen: „Die Stunde der Optimisten“; Einen Auszug daraus kannst Du >> hier auf Blinkist hören.

Und dann gibt´s auch über Elon Musk – den TESLA Gründer zu hören, >> welche Zukunftsprojekte er noch plant

Für alle, die sich mit der Entwicklung des ländlichen Raumes in Zeiten der Digitalisierung beschäftigen, könnte der Wettbewerb der Wüstenrot-Stiftung >> LandundLeute von Interesse sein. Unter dem Titel „Dörfer und Kleinstädte im digitalen Aufbruch – gemeinschaftlich und innovativ“ wird nach praktischen Beispielen gesucht, wie die Digitalisierung und die neue Arbeitswelt das Landleben verändern. Mehr auf der Website https://land-und-leute.org/

Zu Corona noch kurz: Die Zahlen

Was die Emotionen anlangt, darf ich vielen Spitalsmitarbeiterinnen und Spitalsmitarbeitern und auch Schlüsselkräften in anderen Bereichen besonders DANKE sagen und ihre Situation hier auch einmal hervorheben. Gestern hat mich ein Mail erreicht, wo detailreich geschildert wird, wie „geboosterte“ immer wieder Einspringen müssen und in diesem Fall bis zu 14h Dienste absolvierten, weil die Quarantäneregeln für andere Mitarbeiterinnen ohne ausreichenden Immungschutz bei Infektion oder „Kontakt“ mit Infizierten deutlich längere Quarantänezeiten vorsehen. Was als „epidemiologisch“ richtig und wichtig vorgegeben wurde, führt in Zeiten, wo ohnehin Personalmangel herrscht zu Entwicklungen, die keine/r will aber auch keine/r vorhergesehen hat. Und im „Zwischenmenschlichen“ unter Mitarbeitern führt es zu „Unstimmung“ – ja in Einzelfällen leider auch bis zu „emotionalem Gegeneinander“. DANKE hier wirklich nochmals allen, die Einspringen, die Mithelfen die „Löcher“ zu stopfen die emotional viel ertragen und einfach an jeder Stelle, wo notwendig auch unterstützend und für andere schützend sind. Im Spital, in Pflegeeinrichtungen, in vielen Gesundheitsbereichen und einfach überall dort, wo die Arbeit direkt am Menschen erforderlich ist!

Ein Blick auf die Pandemieentwicklung in Amerika – dort sieht US-Epidemiologe Fauci die Normalität bereits wieder in Reichweite >> schreibt der STANDARD

Viele beschäftigt aktuell die Frage: Schützt Impfung gleich gut wie Infektion oder eines der beiden besser als das andere. >> hier eine Antwort aus Sicht des STANDARD 

Abschließend noch eine Kurzmeldung aus Grönland – unabhängig von Corona: Während wir hier in Österreich Glasfaser – Festnetz verstärkt neu bauen, wird in Grönland das Festnetz jetzt abgedreht >> schreibt der ORF.

Alles GUTE für Deinen heutigen Tag und das auch, obwohl die heutigen Frühnews etwas kürzer als sonst geraten sind.

Kommentar verfassen