Ardagger – Frühstücksnews – Mittwoch, 9.3.2022

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Sie sind heute etwas kürzer geworden – die Frühstücksnews – weil, wohl auch wegen der Lockerungen, wegen der Ukrainekrise, wegen vieler Baustellen, ….. und und und, weil sich die „Welt einfach wieder schneller zu drehen begonnen hat“. ….und wenn einfach viel los ist, dann ist natürlich auch einmal weniger Zeit zum Schreiben…….:

Radfahren gewinnt immer mehr an Bedeutung. Elektrofahrräder machen das Radeln für alle Altersgruppen attraktiv. Und weil man mit einem e-bike in kurzer Zeit auch größere Strecken ohne große Anstrengung zurücklegen kann, hat das Elektrorad das Potential, auch kurze Autofahrten zu ersetzen. Immerhin sind 60% aller täglichen Autowege an Wochentagen unter 10km lang und 40% aller Autofahrten gehen nur über 5km. Attraktive Radwege können da zum Umstieg motivieren. Deshalb laufen in der Region seit einiger Zeit Planungen für ein umfangreiches Radbasisnetz. Und weil viele Wege auch ins Bezirkszentrum nach Amstetten führen, hat die Stadt eine umfrage zur Erhebung von Wünschen und Verbesserungsvorschlägen der RadfahrerInnen erarbeitet. Die Ergebnisse sollen in die Planung des Radbasisnetzes einfließen. Mach bitte auch Du bei der Umfrage mit und fülle den Online – Fragebogen >> hier unter diesem link aus! Oder scanne den nachfolgenden QR Code ein, dann erscheint der Fragebogen!

Aus dem ORA Hilfsgüterlager in Ardagger Stift hat Hermi Naderer gestern diesen kurzen Film von Herrn Lazura geschickt. Er ist seit zwei Wochen unermüdlich im Dauereinsatz unterwegs zwischen der ukrainischen Grenze und Österreich. Für das ORA Hilfsgüterlager Ardagger hat er gestern seine dritte Fuhre beladen. Beim Grenzübertritt in die UKRAINE muss man man mittlerweile eine Einwilligung unterschreiben, dass es sein kann, dass man einfach nicht mehr retour fahren darf. Aber „Zusammen schaffen wir das“, sagt Herr LAZURA und ist wieder losgefahren:

Nun werden auch die Regeln für die Aufnahme von Flüchtlingen in privaten Nachbarschaftsquartieren immer klarer. Neben organisierten größeren Quartieren können nämlich Geflüchtete auch direkt mit Vermietern einen Mietvertrag oder Untermietvertag abschließen. Die Geflüchteten bekommen dann eine Unterstützung für die Miete, wenn sie sich mit  diesem Mietvertrag an die Landesgrundversorgungsstelle wenden. Die Höhe der Unterstützung an die Mieter (die Geflüchteten) beträgt (unabhängig von der tatsächlichen Höhe der Miete):
  • Miete Einzelperson                                                     bis zu EUR 150,00/Person/Monat
  • Miete Familien (ab 2 Personen gesamt)                     bis zu EUR 300,00/Familie/Monat

Darüber hinaus erhalten privat untergebrachte hilfsbedürftige Fremde folgende Leistungen für die Verpflegung:

  • Verpflegung Erwachsene                                       bis zu EUR 215,00/Person/Monat
  • Verpflegung Minderjährige                                      bis zu EUR 100,00/Person/Monat

    Beispiel
    : eine 4-köpfige Familie (2 Erwachsene, 2 minderjährige Kinder) erhält pro Monat bis zu EUR 930,– aus der Grundversorgung (davon EUR 300,– für Miete und EUR 630,– für Verpflegung)
    .
Bereits ab einer einzelnen Wohnung kannst Du ein Quartier melden und es werden Dir dann – je nach Platz – eine Familie oder mehrere Personen zugewiesen. Die Meldung von Quartieren kannst Du bei folgenden Stellen machen:

Alle Details findest Du auf http://www.meinegemeinde.blog in einem aktuellen Artikel:

Ukrainekrise-Gemeindeinfo-Update 08.03.2022

Das ORA Hilfsgüterlager in Ardagger und die Coronahilfe, die sind heute auch ganz groß in der NÖN präsent. Den freiwilligen Helfern ist die Titelseite gewidmet und auch eine umfangreiche Reportage in der Zeitung. Eine enorme Wertschätzung für die großartige Arbeit, die da geleistet wird:

Zum Coronathema darf ich noch die aktuellen Zahlen weitergeben:

Und ich darf dir berichten, dass die Antigenteststraße in Grein auch mit 11.3. ihren Betrieb einstellen wird.

Abschließend heute noch eine Gratulation: Regina Bauer aus Ardagger (Sonnensiedlung – und sie ist bei uns vor allem auch beim Tennis für die Jugend enorm engagiert) ist zur neuen kaufmännischen Leiterin im Landesklinikum Mauer bestellt worden und bekleidet gleichzeitig auch die Leitung des PBZ, schreibt die NÖN. Alles GUTE und herzliche Gratulation!

Alles GUTE für Deinen heutigen MITTWOCH, einen strahlend schönen Tag und bis morgen zu den nächsten Ardagger Frühstücksnews

Kommentar verfassen