Ardagger-Frühstücksnews-23.3.2022

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Am vergangenen Sonntag waren Pfarrgemeinderatswahlen. Heute kann ich Dir das Ergebnis aus allen 4 Pfarren unserer Gemeinde bzw. aus dem Pfarrverband weitergeben. Herzlichen DANK allen, die sich zur Wahl gestellt haben und jetzt 5 Jahre lang Verantwortung mit übernehmen!

An der Ortseinfahrt nach Stephanshart – von Amstetten kommend – haben gestern die Arbeiten für die Errichtung des Geh- und Radweges begonnen. Bitte um VORSICHT!

Zu Besuch bei uns in Ardagger waren gestern Vertreter der Diakonie aus Oberösterreich. Wir haben die Zusammenarbeit bei der Community Nurse und die Bedingungen dazu auf Basis eines Gemeinderatsbeschlusses, der vorige Woche gefallen ist, endgültig fixiert. Michaela Salzmann-Naderer, unsere Gemeinderätin für Soziales und Gesundheit wird nun gemeinsam mit den Vertretern der Diakonie die nächsten Schritte setzen, damit wir ehestmöglich ins „TUN“ kommen. Nochmals bekräftigt wurde, dass unsere „Gemeindeschwester“ dann aktiv auf Menschen im Alter zugehen wird. Ab 75 Jahren – das ist das Ziel – wollen wir alle besuchen und im Gespräch Möglichkeiten zur Verbesserung der Wohnsituation bzw. zum noch besseren Altern in Würde und mit Wohlbefinden aufzeigen. Umsetzen muss die Maßnahmen natürlich jede/r selbst, aber einfach einmal das Gespräch suchen, Vertrauen aufbauen und offen über das reden, was im Alter bevorsteht – und das kann auch einmal Krankheit, Bewegungseinschränkung oder eine sonstige Beeinträchtigung sein – das wird dann möglich sein. Ebenfalls Thema des Projektes werden die pflegenden Angehörigen sein. Hier wollen wir vernetzen, unterstützen und vor allem auch im Mentalbereich stärken. Das Projekt ist bis Ende 2024 befristet. Fragen zum Projekt können gerne jetzt schon an die Sozialgemeinderätin oder an mich gerichtet werden. Voraussichtlich „im TUN“ werden wir dann Mitte 2022 sein.

Die Teuerung beschäftigt derzeit die Menschen massiv. Ich habe versucht, die von der Regierung und unterschiedlichen anderen Ebenen bislang beschlossenen Ausgleichsmaßahmen einmal anhand von 2 Beispielen zu zeigen:

Beispiel 1 – Pensionist/in erhält insgesamt mind. € 910,– durch folgende Maßnahmen:

  • 150 Euro Heizkostenzuschuss Land NÖ
  • 150 Euro Teuerungsausgleich – nachträglich noch für 2021
  • 150 Euro zusätzlicher Zuschuss des Bundes für Bedürftige (2. Teuerungsausgleich)
  • 150 Euro Energiekostenausgleich Bund (Gutschein)
  • 200 Euro Klimabonus Ardagger (ab Juli 2022)
  • 110 Euro Befreiung von der Ökostrom-Pauschale und erneuerbarer Förderbeitrag
  • Absenkung der Elektrizitätsabgabe und Erdgasabgabe auf EU Mindestniveau lt. Ankündigung der Regierung vom Sonntag noch zusätzlich

Beispiel 2 – Alleinerziehende Mutter mit 2 Kindern, die 50km zur Arbeit pendelt erhält mind. € 970,–

  • 150 Euro Heizkostenzuschuss Land NÖ
  • 160 Euro NÖ Pendlerhilfe
  • 150 Euro Energiekostenausgleich Bund
  • 200 Euro Klimabonus Ardagger für alleinerziehende Mutter (ab Juli 2022)
  • 200 Euro Klimabonus Ardagger für 2 Kinder (2×1/2 Klimabonus) (ab Juli 2022)
  • 110 Euro Befreiung von der Ökostrom-Pauschale und erneuerbarer Förderbeitrag
  • Absenkung der Elektrizitätsabgabe und Erdgasabgabe auf EU Mindestniveau lt. Ankündigung der Regierung vom Sonntag noch zusätzlich
  • 50% Steigerung Pendlerpauschale bzw. Vervierfachung Pendler-Euro  lt. Ankündigung der Regierung vom Sonntag noch zusätzlich

Abschließend für heute noch die Coronazahlen – leider ist der SPUCK noch nicht vorbei und durch die ständigen Personalausfälle wird das Leben in allen Bereichen richtig schwierig. DANKE an alle, die da einspringen, ihren Mann und ihre Frau stellen und einfach Stütze sind, wenn Ausfälle an der Tagesordnung sind und alles GUTE den Erkrankten – auf rasche und vollständige Genesung!

Mit einem Bild vom Kollmitzberg mit Blick auf die Donau verabschiede ich mich. Unser Vizebürgermeister Josef Frühwirth hat mir in seiner Profession als Landwirt gestern übrigens dazu auch gesagt, wieso es heuer – heute konkret am 23.3.2022 – noch so wenig „grün“ auf den Wiesen gibt? Verantwortlich dafür sind die tiefen Temperaturen, die wir immer in den Nächten hatten. Da ensteht natürlich kein Wachstum. Aber schön langsam sollte alles „grün“ werden.

Alles GUTE für Deinen heutigen TAG und stets die beste Aussicht!

Kommentar verfassen