Ardagger – Frühstücksnews – Donnerstag, 21.4.2022

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Heute darf ich Dir einen neuen Mitarbeiter am Gemeindeamt vorstellen: Andreas Naderer ist seit dieser Woche „am Amt“ beschäftigt. Er wurde aufgrund der Ausschreibung für die Neubesetzung von Amtsleitung und Kassenverwaltung aufgenommen. Rund 1,5 Jahre lang ist jetzt vorgesehen, dass er Erfahrungen sammelt und vom bisherigen Amtsleiter Wilhelm Moser eingeschult wird. Er wird auch die Dienstprüfung und weitere Ausbildungen  absolvieren, um dann Wilhelm Moser nachzufolgen, wenn dieser in den Ruhestand geht. Andreas Naderer war bisher in der Privatwirtschaft beschäftigt und wohnt in Habersdorf in Stift Ardagger. Alles GUTE, viel Erfolg und auch Freude bei der Arbeit am Gemeindeamt und vor allem bei der Arbeit für die Menschen bei uns in der Gemeinde Ardagger!

Heute ist eine Wasserabschaltung in Stift Ardagger in der Kirchfeldstraße erforderlich: Die Hauptwasserleitung ist hier fertig und wird nun von der Altleitung auf die neue Leitung „umgeschlossen“. Nachdem solche „Umschlüsse“ immer ein gewisses Risiko in sich haben und wir uns hier auch an einem neuralgischen Knotenpunkt der Wasserleitung befinden, bitte ich auch im „Umfeld“ um eine gewisse Vorsorge falls nicht alles so läuft, wie wir das geplant haben.

 

In Stephanshart haben gestern freiwillige Helferinnen und Helferauf Initiative des Kulturvereines (Dorferneuerungsverein) den Ortskern geputzt, Blumen und Stauden gepflanzt und Beete gepflegt. Ganz ganz herzlichen DANK an alle Beteiligten und Helfer dafür!

Nachdem Du bereits gestern über das Ableben von Josef Schartmüller hier gelesen hast, darf ich Dir noch die Parte weiterleiten. Die Betstunde findet am Mittwoch, den 27.4.2022 um 19.00 Uhr statt. Das Begräbnis am Donnerstag, den 28.4.2022 um 14.00 Uhr.

 

„So gut wie neu“ nennt sich eine Initiative, die das Wiederverwenden statt das WEGWERFEN stärken will. Bei uns kannst Du im Altstoffsammelzentrum Amstetten Ost Kinderspielzeug, Fahrräder, Sportgeräte oder auch kleinere Möbelstücke bei der gekennzeichneten „So-gutwie-neu BOX“ abgeben: Amstetten Ost, Jacob-Mayer, Straße 1, 3300 Amstetten, MO 15 – 19 Uhr, DO 9 – 12 Uhr sowie Freitag 14:00 – 19:00 Uhr. >> hier gibt´s mehr Infos zur Aktion https://www.sogutwieneu.at/

Leider gibt es immer wieder Fälle, wo öffentliche Anlagen beschädigt werden. Das kann passieren. Es werden aber nicht alle Beschädigungen gemeldet. Einerseits weil die Leute glauben, es wäre egal, wenn ein Straßenschild schief steht – es wär ja nur ein Schild……; Oder weil sie ihre Versicherung nicht „belasten“ wollen…..; Oder auch, weil sie sich nicht bewusst sind, dass ein Schaden, der nicht repariert wird oder halt eh provisorisch repariert ist, auch später dann noch Folgeschäden haben kann. (Knickpunkte an Masten rosten, die Stabilität ist nicht mehr gewährleistet usw. ) Und da sind eigenständige Reparaturaktionen zwar sehr schätzenswert aber leider auch nicht immer die ganze Lösung. Hier ein paar Beispiele für Beschädigungen der letzten Zeit. BITTE: Nur gemeldete Schäden können ordnungsgemäß repariert werden und auch finanziell ohne Belastung für alle ordnungsgemäß mit Verantwortung für den oder die Verursacher abgewickelt werden. Menschen, die Verantwortung übernehmen, belasten nicht andere Steuerzahler, wenn wirklich etwas kaputt gegangen ist.

Noch die aktuellen Coronazahlen:

 

Abschließend eine interessante Geschichte aus Deutschland: Dort werden in der Gemeinde REKEN interessierte junge Menschen mit einem Sozialführerschein praktisch und durchdacht ans Ehrenamt herangeführt. Ein Projekt mit Vorzeigecharakter und Erfolg >> hier geht´s zum Bericht auf Kommunal.DE

Alles GUTE für Deinen heutigen FRÜHLINGSTAG! Genießen, denn morgen könnte es schon wieder ein bisserl regnen!

Kommentar verfassen