Ardagger – Frühstücksnews – Mittwoch, 14.9.2022

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Heute steht das Thema TEUERUNG ganz oben. Einen ganzen Tag hört man davon. Aber der STAAT und das LAND Niederösterreich haben auch zahlreiche Maßnahmen zur ABFEDERUNG auf den Weg gebracht. Sonja Amon vom Bürgerservice am Gemeindeamt Ardagger hat alle bisher bekannten STÜTZUNGSMASSNAHMEN zusammengeschrieben (Stand 6.9.2022) und ich habe sie noch ein bisserl ergänzt. Ich darf DIR diese ZUSAMMENSTELLUNG hier weitergeben. Bitte nutze die CHECKLISTE, um einerseits keine Maßnahme zu übersehen aber auch um eine hoffentlich möglichst EINFACHE ÜBERSICHT zu bekommen:

  • Blau-Gelber Strompreisrabatt: Die Unterstützung erhalten alle STROMKUNDEN, die zum 1.7.2022 ihren Hauptwohnsitz in NÖ gemeldet hatten. Die Höhe richtet sich nach der Anzahl der Personen im Haushalt. Gefördert werden 11 Cent/kWh, die Förderung ist gedeckelt mit 80 % des Durchschnittsenergieverbrauches eines Haushaltes. Und sie  ist begrenzt für den Zeitraum vom 01. September 2022 bis zum 30. September 2023. Ein ANTRAG ist ERFORDERICH. Beantragen kann man die Förderung beim Stromanbieter und sie wird von der Stromrechnung abgezogen.
  • Strompreisbremse Österreich: Die Bundesregierung wird STROMKUNDEN ebenfalls entlasten. Bis zu einem Grundkontingent von 2.900KW/h pro Jahr  und Haushalt soll der Arbeitspreis (reiner Strompreis) bei maximal 10ct/kWh gedeckelt werden.  Alles was darüber hionausgeht kostet den vollen Marktpreis. Es ist KEIN ANTRAG erforderlich. Diese Unterstützung wird automatisch auf die Stromrechnung gutgeschrieben. Die Strompreisbremse beginnt mit 1.12.2022 und ist befristet mit Juni 2024
  • Blau-Gelbes Schulstartgeld: € 100 bekommen Eltern für jedes Kind, das heuer zur Schule geht oder eine Lehre macht und den Hauptwohnsitz in NÖ hat. Ein ANTRAG ist ERFORDERICH.
  • Antragstellung bis 4.2.2023.
  • Klimabonus&ANTI-Teuerungsbonus: € 500 pro Person erhalten alle Österreicherinnen und Österreicher  im September direkt auf ihr Konto. Für Jugendliche und Kinder unter 18 Jahren wird die Hälfte (€ 250,–) ausgezahlt. Es ist KEIN ANTRAG erforderlich. Überwiesen wird an jenes Konto, welches auf finanz.online hinterlegt ist. Wo die Kontonummer fehlt, werden Gutscheine mittels RSa Briefen ausgeschickt, die man bei Partnerunternehmen einlösen und auch in BAR ablösen kann.
  • Ausserordentliche Einmalzahlung für PensionistInnen: PensionistInnen erhielten von ihrem Pensionsversicherungsträger mit der Pensionsauszahlung im August 2022 eine steuer- und SV-freie Einmalzahlung von bis zu € 500 (abhängig von der Pensionshöhe). Es ist KEIN ANTRAG erforderlich.
  • Einmaliger Teuerungsausgleich August 2022 in der Höhe € 300,- im September 2022 für BezieherInnen folgender Sozialleistungen: Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung (Arbeitslosengeld, Notstandshilfe), Ausgleichszulage, Sozialhilfe, Umschulungsgeld, Stipendien, Übergangsgeld, Wiedereingliederungsgeld. Es ist KEIN ANTRAG erforderlich. Die Auszahlung wird im September automatisch mit der jeweiligen Leistung (z.B. AMS-Geld) erfolgen.
  • NÖ. Heizkostenzuschuss und NÖ. Sonderförderung zum NÖ. Heizkostenzuschuss: Auf € 150 beläuft sich der NÖ Heizkostenzuschuss normalerweise. Dazu kommen in der Heizsaison 2022/2023 noch weitere € 150,– – in Summe also insgesamt € 300,–. Anspruchsberechtigt sind Mindestpensionisten, Arbeitslose und Menschen, deren Einkommen unter der Ausgleichszulage liegt. Ein ANTRAG ist ERFORDERICH. Die Beantragung ist ab Mitte Oktober am Gemeindeamt möglich.
  • Energiekostenausgleich Österreich – € 150,–: Bereits im Juni 2022 wurden Energiekostengutscheine versendet. Ein ANTRAG auf EINLÖSUNG ist erforderlich. Die Beantragung ist noch bis 31.10.2022 möglich.

5 DINGE und meine persönliche Sicht noch zu all diesen Unterstützungen:

  1. Generell ergeht die GROSSE BITTE, dass bei der Beantragung auch innerhalb der Familien und Verwandtschaft bzw. auch Nachbarschaft jenen geholfen wird, die mit all diesen Antragstellungen schlichtweg überfordert sind oder derartige Antragstellungen einfach nie machen und darin keine Übung haben.
  2. Wo gar keine sonstige Unterstützung möglich ist, da helfen wir gerne auch seitens des Gemeindeamtes weiter. Bitte aber um Verständnis, dass das aufgrund vieler anderer Aufgaben, die unsere Mitarbeiter erledigen müssen, nicht der erste Weg sein sollte.
  3. Auf höherer politischer Ebene – und das weiss ich aus vielen Gesprächen –  besteht größtes Bemühen, die DINGE einfach zu machen. Jedoch von Datenschutzregeln über Zuständigkeitsgrenzen und das Bemühen um „Treffsicherheit“ – also, dass Unterstützung vor allem die bekommen, die es auch am dringendsten brauchen – gibt es immer wieder große Herausforderungen, die das gewünsche EINFACH in vielen Fällen schlichtweg UNMÖGLICH machen. Also bitte nochmals die BITTE, zusammenzuhelfen!
  4. Die jetzt vor allem auf zumeist 1 Jahr angelegten Unterstützungen (ausgenommen Abschaffung kalte Progression) sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass mittel- und langfristig Inflation und Teuerung weiter unsere Begleiter sein werden. Nicht alles wird der Staat immer abfedern können. Vor allem bei ENERGIE müssen wir daher dringend im privaten wie auch im öffentlichen Bereich nach Lösungen des Umstellens oder Einsparens suchen. Die Unterstützungen sollten die – vor allem auch aus Kostengründen – notwendigen VERÄNDERUNGEN nicht BREMSEN!
  5. Letztlich möchte ich aber alle, die angesichts von zahlreichen Horrormeldungen auch ANGST haben, beruhigen. JA, es wird VERÄNDERUNG brauchen, aber unsere GEMEINSCHAFT und GESELLSCHAFT – von der Familie über die Nachbarschaft bis zum Gretzl und der Gemeinde und weiter bis zum LAND wird vor allem in schwierigeren Zeiten zusammenhelfen. Denn Solidarität haben all diese Ebenen stets bewiesen und sie äußert sich auch in den oben beschriebenen Unterstützungsmaßnahmen. Und um diese SOLIDARITÄT bitte ich Dich auch weiterhin. Denn sie beginnt im DENKEN und HANDELN schon bei jeder und jedem Einzelnen – in Zeiten wo´s weniger wird und zukünftig nicht mehr nur über die Verteilung von Überschuss, sondern wohl auch um die gerechte Verteilung von LASTEN gesprochen werden muss, braucht´s diese Solidarität und Wertschätzung im Kleinen um so mehr!

Heute noch eine PERSONALSUCHE: Die Ordination Dr. Johannes Gugler sucht ab sofort eine/n ZAHNARZTASSISTENT/IN in VOLLZEIT am Standort 3321 Ardagger, Markt 25. Bewerbung bitte per mail an: office@zahnarzt-gugler.at; Telefonische Auskunft unter: 07479/6868

In unserer Gemeinde gehen die Baustellen weiter:

  • Bei der Sportplatzzufahrt wird gerade die HAUPT-Wasserleitung neu verlegt und auch die GLASFASER. BITTE, wenn irgendwie möglich die ZUFAHRT diese Woche noch zum Strauch- und Grasschnittplatz meiden. Herzlichen DANK dafür!
  • In Kollmitzberg läuft auch alles gut bei der Befestigung des Gehweges von der Siedlung Holzhausen zum neuen 24h Laden Hauseck. Hier könnte vor dem Kirtag sogar noch alles fertig sein!

Noch ein Blick nach Oberösterreich; Ich durfte gestern dabei sein, als der Präsident des OÖ. Gemeindebundes Hans Hingsamer an seinen Nachfolger Bgm. Christian Mader übergeben hat. DANKE für die langjährig exzellente Zusammenarbeit auf dieser Ebene mit unseren Nachbarn und alles GUTE dem mit über 94% über alle Fraktionen hinweg neu gewählten Bgm. von Schlatt in OÖ Christian Mader (am Bild links aussen).

 

In St.Pölten wurde gestern eine „SICHERHEITSINITIATIVE des Landes Niederösterreich präsentiert. „SICHER ZU HAUSE heißt sie und soll auf KRISEN- und BLACKOUTFÄLLE oder auch sonstige Katastrophen – speziell im gemeinnützigen Wohnbau aber auch im Privathaus vorbereiten. Am 22. September gibt´s dazu auch eine regionale Auftaktveranstaltung bei uns in der WIRKSTATT in Amstetten/Hausmening. >> hier geht´s zu EINLADUNG!

Im Deutschlandfunk ist mir gestern dies Abhandlung über die gesellschaftlichen Entwicklungen in dieser herausfordernden Zeit untergekommen. Vielleicht interessiert´s Dich. >> Hier im PODCAST kannst Du einen ca. 45min. Vortrag von Ariadne von SCHIRACH dazu hören:

Abschließend heute ein Bild, das wieder einmal von Katharina Brandstetter aus Winkling beigesteuert wurde. Und ich kann Dir damit versichern: JEDER NEBEL hat sich noch gelichtet – auch wenn man vielleicht zunächst einfach die eigene Hand vor den Augen nicht mehr gesehen hat. Ich wünsche Dir für den heutigen TAG die nötige RUHE, GELASSENHEIT aber auch KONSEQUENZ. Es ist oft einfach eine Frage der Zeit, bis der NEBEL weg ist. Alles GUTE!

(c) Katharina Brandstetter

Kommentar verfassen