Ardagger – Frühstücksnews – Donnerstag, 12.1.2023

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Heute steht die Mobilität am Beginn der Frühnews. Seit gestern ist nämlich auch bekannt, wer das neue Busliniensystem in unserer Gemeinde und in der gesamten Region ab Juli 2023 „befahren“ wird: Die Fa. Dr. Richard war für die Busrouten Best- und Billigstbieter und die Fa. Brunner wird in Zukunft die „Bedarfsbusse“ bedienen.

Das Ziel hinter dem neuen System ist, dass öffentlicher Verkehr flexibel sein muss – nahezu wie das eigene Auto. Er muss kostensparend sein und nicht nur Luft transportieren, wie das bei den großen Bussen auch immer wieder der Fall ist und er muss bequem – ja angenehm sein. Und schließlich muss er einfach und leistbar sein. Dann wird er auch genutzt werden. Und all das zu erreichen soll jetzt unter Zuhilfenahme der Digitalisierung möglich werden.

Und so wird das neue System bei uns funktionieren:

  • Es wird weiter fixe Buslinien vor allem zu den Schul- und Pendlerzeiten geben und die Grein-Amstetten Linie über die B119 bleibt sowieso im „Stundentakt“ bestehen.
  • Dazwischen werden „Rufbusse“ unterwegs sein, die dann kommen wenn Bedarf besteht.
  • Die Rufbusse werden bei insgesamt 500 Haltepunkten in der Region (rund 60 davon in unserer Gemeinde) stehen bleiben und sie sind überwiegend elektrisch angetrieben, um auch möglichst CO2 neutral zu sein.
  • Diese Busse müssen mindestens 60 min. vorher oder auch mit längerer Vorlaufzeit gebucht werden, dann kommen sie zeitgerecht.
  • Das erfolgt via VORflex APP oder auch per Telefon unter 0800 22 23 24 (Mo – Fr von 7 – 20 Uhr, Sa von 7 – 14 Uhr)

Die Buskosten sind auch bei den Rufbussen gleich wie auf den sonstigen VOR Linien. Eine Fahrt von Ardagger Markt nach Amstetten oder umgekehrt kostet im Moment beispielsweise € 3,70–; Die Rufbusse werden zukünftig auch Teil von regionalen oder auch NÖ.weiten bzw. auch vom österreichweiten KLIMATICKET sein und ab 14.00 Uhr werden die Rufbusse auch mit der Schülerfreifahrt nutzbar sein. Das könnte gerade für Fahrten von und zur Musikschule oder auch anderswohin „quer zu den bisherigen Linien“ sehr interessant werden…..

In der nachfolgenden Karte siehst Du in violett jene Region, wo fixe Buslinien und Rufbus jetzt in Kombination verkehren werden. Die in orange/gelb eingezeichnete Region wird weiter ausschließlich über Buslinien ohne Rufbusse erschlossen.

Die VORFLEX APP kann man >> hier zum Downloaden, das wurde gestern bei einem gemeinsamen Pressegespräch mit LR Ludwig Schleritzko und VOR Gf. Wolfgang Schroll präsentiert:

In Wien – in einem der schönsten Säale der Stadt im Palais Niederösterreich – wo historisch die Republik Österreich aus der Taufe gehoben wurde, hat gestern abend die Wirtschaftskammer Niederösterreich ihren Neujahrsempfang abgehalten. Ein Termin, wie viele zur Zeit, um Verantwortungsträger zu treffen, sich auszutauschen und neue oder auch bereits begonnene Projekte für die Gemeinden und für das Land zu besprechen. Also die Tradition der Neujahrsempfänge nicht nur in Ardagger sondern „überall“!

Vor dem Neujahrsempfang der WKNÖ war gestern noch die ENERGIEWENDE Thema bei einem Treffen mit EVN und Netz NÖ. Vertretern. Wir haben natürlich grundsätzliche und NÖ.weit brennende Fragen wie Netzausbau, Strompreise oder auch die Rahmenbedingungen für die PV – Installation besprochen. Dich wird aber wahrscheinlich eher interessieren, wie Du selbst zu Deiner PV-Anlage kommst. Dazu bietet Dir jetzt die ENU WEBINARE zum Thema „PV-Anlagen und Stromspeicher“ an. Dabei gibt´s wichtige Informationen zu diesen Themen und auch zur Förderung. Und im Live-Chat kannst Du auch mit Expertinnen und Experten der ENU Fragen stellen. Eine Anmeldung ist verpflichtend. Das Webinar ist kostenfrei >> Mehr Infos zu Deiner PV Anlage am eigenen Dach gibt´s hier auf der Gemeindehomepage.

Und hier schon mal ein Einblick ins Thema mit einem Kurzvideo

TOLL: Weniger Süßigkeiten, mehr Sport und gesündere Ernährung – das und vieles mehr spart CO2!!!! Aber wieviel? Und wie kanst Du das berechnen? Lade die App „Ein guter Tag hat 100 Punkte“ herunter. In der App werden alle täglichen Konsumationen, Heizen, Mobilität und vieles mehr erfasst und am Ende der Bilanzierung erfährt man, wie viel CO2 man verbraucht hat und wie viele Punkte man für einen Tag benötigt. Punkte sparen kann man, indem man Veränderungen setzt! Beim täglichen Einkauf auf die Herkunft der Lebensmittel achten, die Nutzungsdauer von Geräten oder Kleidung verlängern oder öfter mit dem Rad fahren sind kleine Schritte. Große Einsparungen können durch einen Umstieg auf erneuerbare Energie oder weniger Flugreisen geschafft werden.
>> Also hier gleich APP herunterladen

Abschließend für heute noch der Spruch des Tages aus dem Weltweisheitenkalender: „Im Wirtschaftsleben bedeutet ein guter Mann etwas anderes als ein guter Mensch“ (Hans Jürgen Quadbeck-Seeger)

Alles GUTE für Deinen heutigen Donnerstag!

Kommentar verfassen