Ardagger – Frühstücksnews – Mittwoch, 18.1.2023

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Heute am 18.1.2023 zwischen 09.00 und 11.00 bietet die EVN eine kostenfreie Energiekostenberatung in Stift Ardagger im Pfarrheim an. Die Beratung steht allen Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern und auch allen EVN Kunden aus anderen Gemeinden zur Verfügung. Du kannst jederzeit noch spontan nach Stift Ardagger kommen! Bitte eine aktuelle EVN Rechnung mit Deinen Kundendaten nicht vergessen!

Ich darf Dich heute wieder einmal auf den JOBMARKT in unserer Gemeinde ARDAGGER hinweisen. Einige Firmen und Institutionen aus unserer Gemeinde suchen im Moment Arbeitskräfte. Vielleicht ist da etwas dabei, was Dich anspricht und wo Dein neuer Arbeitsplatz ganz in der Nähe zu Deinem zu Hause auf Dich wartet. Vielleicht…….

>> weitere JOBANGEBOTE findest Du laufend aktuell hier in der JOB-BÖRSE unserer Gemeindehomepage! >> auf https://www.ardagger.gv.at/job-boerse

Und nachdem jetzt die BAUMSCHNITTZEIT beginnt darf ich Dich auf die WINTER-BAUMSCHNITT-KURSE der Moststraße aufmerksam machen. In verschiedenen Gemeinden des Landes – speziell bei uns im Mostviertel – werden zahlreiche Kurse angeboten. >> Hier kannst Du aus dem umfangreichen Angebot auswählen!

Ein großes DANKESCHÖN darf ich heute noch all jenen sagen, die bei „WEIHNACHTEN im Schuhkarton“ mitgeholfen haben oder selbst einen KARTON abgegeben haben. Frau Helma König aus Stift Ardagger hat mir ihrer Familie und fleissigen Helfern die Organisation vor Ort übernommen und mir gestern diese Bilder des DANKE aus MOLDAU, MONTENEGRO und der SLOWAKEI geschickt. 2022 hat die Sammelstelle Ardagger 338 Schuhkartons gesammelt und zusammengestellt. Euro 289,– wurden für den Transport gespendet. HERZLICHEN DANK nochmals an Helma König und alle SPENDER und HELFER!

Gestern war ich in meiner Gemeindebundfunktion beim Chef der A1 Telekom Austria in Wien. Es ging um den zukünftigen Glasfaserausbau und auch um die flächendeckende Mobilfunkversorgung. A1 wird in den nächsten Jahren österreichweit jeweils € 600 Mio. und mehr in den Netzausbau investieren und dazu auch die Gemeinden brauchen. Denn wie bei allen anderen Netzausbaupartnern geht´s um´s GRABEN im öffentlichen GUT. Für uns in den Gemeinden ist wichtig, dass das ohne große Beeinträchtigungen für die Bevölkerung erfolgt, dass Grabarbeiten in Kooperation erfolgen und nicht mehrmals nacheinander aufgegraben wird und auch, dass Wiederherstellungskosten nicht zu Lasten der Gemeinden und damit der Steuerzahler gehen. A1 Telekom wird allein 2023 in mehr als 60 Gemeinden Niederösterreichs Netze bauen. Und weitere 150 Gemeinden sind in Vorbereitung. Neben dem Netzausbau werden zukünftig aber auch Rechenzentrums- „Security-“ und IT-Dienstleistungen enorm wichtig und A1 Telekom ist da ebenfalls spezialisiert. In unserer Gemeinde ARDAGGER ist A1 Telekom einer von insgesamt 8 Anbietern am Gemeinde-Glasfasernetz.

Ein weiteres großes Gemeindethema – die Kinderbetreuung – stand gestern „online“ in einer Videokonferenz auf der Tagesordnung. Über 700 GemeindevertreterInnen und Pädagoginnen aus den Kindergärten waren dabei als die neuen Richtlinien zum Kinderbetreuungspaket vorgestellt worden sind und auch die Förderungen und pädagogischen Maßnahmen zur Aufnahme von zukünftig 2 jährigen im Kindergarten bzw. noch kleineren Kindern in den Kleinstkindbetreuungen präsentiert wurden. Bereits ab Herbst 2023 wird das gesamte Kinderbetreuungsangebot – auch bei uns – am vormittag gratis sein. Und ab Herbst 2024 werden dann erstmals deutlich kleinere Gruppengrößen und die Aufnahme von 2 jährigen im Kindergarten bzw. ein umfassendes Angebot für unter 2 jährige in Kleinstkindbetreuungseinrichtungen – wie unserem Zwergerlgarten – gelten. 

Die Kinderbetreuung und auch der Glasfaser- und Netzausbau und viele viele andere Themen waren übrigens auch Thema beim „politischen“ Neujahrsempfang des NÖ.Gemeindebundes, der vorige Woche in St.Pölten stattfand. Mittlerweile gibt´s davon einen Videomitschnitt online und vielleicht interessieren Dich auch die großen Themen, die die Gemeinden in Niederösterreich im vergangenen Jahr bewegt haben und im neuen Jahr 2023 bewegen werden. Hier kannst Du die Ansprache nachschauen und nachhören:

Politik wird aktuell immer wieder mit Korruption in Verbindung gebracht. Eine Studie vom Herbst 2022 sagt, dass rund 50% der Wählerinnen und Wähler alle Parteien in Österreich für korruptionsanfällig halten. >> schreibt hier der KURIER.

Ich habe mich gestern einmal dahintergeklemmt und im Internet nach Literatur gesucht, wo denn die Verführungen und Verirrungen zum Thema Korruption – allein schon rein menschlich – liegen könnten……?

Und da bin ich auf eine >> umfassende Abhandlung der Universität Innsbruck gestossen. Allein die dort genannte Definition von Korruption zeigt schon, dass Korruption über die reine „Bestechlichkeit“ hinausgeht. Korruption liegt bereits dann vor, wenn ein ungerechtfertigter Vorteil (z. B. ein finanzieller Vorteil, eine Prüfungsnote, eine Beförderung, eine Postenzuweisung) ermöglicht wird.

Korruption ist einerseits der Missbrauch anvertrauter Macht (einer Vertrauensstellung in einer Funktion in Wirtschaft, Verwaltung oder Politik),
Es ist aber auch Korruption, wenn man einen ungerechtfertigten Vorteil erlangt, der über das allgemeingültige und für jeden laut Gesetz mögliche und vorgesehene Maß hinausgeht.

Ich habe mich dann gefragt: Was ist eigentlich die psychologische Ursache von Korruption und warum machen Menschen das? Was treibt sie an, in Wirtschaft, Verwaltung, Politik oder auch privat gegenüber anderen Vorteile zu erlangen oder jemandem Vorteile zu verschaffen.

  • >> In einem STANDARD Interview, das bereits aus dem Jahr 2012 stammt sagt Karl Kriechbaum – ein Psychologe – der damals gemeinsam mit dem Kriminologen Maximilian Edelbacher und dem Psychotherapiewissenschafter Christian Felsenreich ein Buch über den „Korrupten Menschen“ verfasst hat, dass seiner Meinung nach „alle MACHT einsetzen, um VORTEILE auf Kosten anderer herauszuschlagen. Irgendwie sind wir alle korrupt.“ meint der Psychologe.
  • >> In einem TREND Artikel aus dem Jahr 2016 heißt es dann laut einer damaligen Studie: „Korruption ist ansteckend! Sind in einer Gesellschaft Steuerhinterziehung oder Korruption an der Tagesordnung, hat das Einfluss auf das tägliche Verhalten der Menschen.
  • >> Einen sehr umfassenden SCHEINWERFER auf psychologische Aspekte der Korruption wirft noch TRansparency International aus Deutschland. Im Jahr 2014 widmen sie eine Ausgabe des Magazins „SCHEINWERFER“ ausschließlich den vielen Facetten der Psychologie und den Triebfedern zur Korruption.

Nochmals zurück zur Uni Innsbruck. In der dortigen Aufarbeitung zur Korruption wird auch das Korruptionsdilemma angesprochen. Demnach lassen in einem System, in dem Akteure überwiegend integer handeln, einzelne Akteure aber durch Korruption Vorteile erzielen….. – die korrumptiv Handelnden die Integren ins Hintertreffen gelangen. Wenn durch integeres Verhalten Nachteile gegenüber korruptem Verhalten entstehen, werden die integer handelnden Akteure ausbeutbar („Der Ehrliche ist der Dumme“ heißt ja ein Sprichwort). >> analysiert die Uni Innsbruck und sieht auch darin den Nährboden dafür, dass ganze Systeme so nach und nach „korrupt“ werden und sich eine korrupte Kultur aneignen oder auch GUTE mitgerissen werden.

Wie man nun Korruption bekämpft?

  • mit STRAFEN
  • Mit frühen Anreizen, die den potenziell zu erzielenden Vorteilen Risiken entgegenstellen.
  • oder mit Hinweisgebersystemen – „Whistleblowing“

Die Europäische Union hat schon vor Jahren einen Rechtsrahmen für das „Whistleblowing“ geschaffen, der einerseits einen Hinweisgeber schützt und ihm Anonymität gewährt, der andererseits aber auch Unternehmen, Politik u.a. verpflichtet, solche Hinweisgebersysteme zu schaffen:

  • Das bekannteste Hinweisgebersystem hinsichtlich POLITIK und VERWALTUNG ist wohl >> jenes des Justizministeriums
  • Zwischenzeitlich findet man solche auch zum Beispiel
    • bei der FMA (Finanzmarktaufsicht)
    • bei der Bundeswettbewerbsbehörde
    • u.a.

Aber jetzt zurück zum TAG – zum heutigen MITTWOCH! Aus dem WELTWEISHEITENKALENDER darf ich Dir heute noch zitieren: „Es ist egal wie langsam Du vorankommst. Du überrundest immer noch jeden, der gar nichts tut.“

Ich wünsche Dir alles GUTE und einfach in Bewegung bleiben. Einen schönen TAG heute!

Kommentar verfassen