Ardagger – Frühstücksnews – Dienstag, 21.11.2023

Das ist die Donau gestern abend im Mondschein in der Nähe der Donaubrücke. Die Kamera hat da das “Restlicht” derart verstärkt….; Aber in jedem Fall bei dem aktuell so hohen Wasserstand ein “mystischer” Anblick.

Sehr geehrte Gemeindebürgerin! Sehr geehrter Gemeindebürger!

Gestern am Dienstag hat am Abend der jährliche Vereinsstammtisch stattgefunden. Dabei wurden die Termine für kommendes Jahr abgestimmt. Herzlichen DANK, dass wir da “Überschneidungen” ausräumen und organisatorische Abstimmungen treffen konnten. Es sind schon gewaltig viele Angebote, die unsere Vereine und Ehrenamtlichen  da das ganze Jahr über für uns schaffen und damit auch unser aller Leben bereichern. Herzlichen DANK dafür! Hier übrigens die Angebote für diese Woche aus unserem Veranstaltungskalender:

Do. 23. Büchermäuse
Sa. 25. – 26. Hobby-, Kunst- & Handwerksausstellung in Ardagger Markt
Sa. 25. Lesung mit Schauspieler Joachim Rathke im Rahmen der Feierlichkeiten “1200 Jahre Artagrumm”
So. 26. Konzertmusikbewertung mit den Musikkapellen aus Ardagger in Viehdorf

Am kommenden Donnerstag findet die nächste Restmüllabfuhr statt. Die Fa. BAIER wird diese im PROBEBETRIEB mit einem elektrisch angetriebenem LKW wahrnehmen. Und weil die Fa. BAIER mit diesem E-LKW auch die gesamte Abfuhrdistanz des Tages durchfahren wird, könnte es allenfalls auch zu Verzögerungen kommen. Die Fa. BAIER möchte nämlich in Zukunft einen Teil ihrer Flotte auf E-Fahrzeuge umstellen und diese, um absolut sicher zu gehen, dass das auch funktionieren kann,  bis zur vollständigen Entleerung fahren. “Wir wollen einfach versuchen unter ECHTBEDINGUNGEN zu sehen, ob´s möglich ist oder nicht”, sagte mir vorige Woche dazu Andreas Dworak von der Fa. BAIER. Meine Bitte heute an Dich: Es könnte sein, dass wegen des Versuches ein Teil der Müllbehölter erst am Freitag abgeholt werden. Falls das so wäre, Bitte um Verständnis aber trotzdem alles unbedingt am Donnerstag raustellen!

>> Mehr Infos zu den geplanten elektroantrieben für Müllfahrzeuge in unserem Bereich findest Du auch hier in einem TIPS Artikel vom Sommer dieses Jahres

Übrigens kommt es bei der Verteilung der Gelben Säcke für 2024 in unserer Gemeinde zu Verzögerungen. Bereits für November wäre die Zustellung geplant gewesen. Jetzt wird sie erst am 6. und 7. Dezember im Zuge der Abholung des Gelben Sackes erfolgen. Du kannst aber jederzeit kostenfrei Säcke am Gemeindeamt abholen.

 

Der Nikolaus kommt nun auch in Ardagger Markt zu den Kindern direkt nach Hause. Die VP Ardagger Markt und die Dorferneuerung Ardagger Markt organisieren die Aktion, die nur in Ardagger Markt  angeboten wird. Bitte rasch anmelden, damit der Nikolaus frühzeitig einkaufen kann, was dann am 6./7.Dezember in den Sackerln drinnen sein soll. Herzlichen DANK schon jetzt an die Organisatorinnen und Organisatoren der Aktion.

Und damit sind wir beim Advent angekommen und beim Adventkranz. Einen solchen durfte ich gestern aus der Zentrale des Diakoniewerkes in Gallneukirchen in Oberösterreich mitnehmen. Und ich nutze die Gelegenheit, Dir 2 Personen aus dem Diakoniewerk mit diesem Bild vorzustellen. Das ist einerseits Frau Dr.in Daniela Palk, die eines der 3 Vorstandsmandate im Diakoniewerk bekleidet und für die sozialen Dienstleistungsbereiche mit den Schwerpunkten Behinderten- und Seniorenarbeit zuständig ist. Und andererseits Mag. Martin Pfleger. Er leitet den Bereich Personalmanagement und ist in dieser Funktion auch für das Betreute Wohnen für Menschen mit Behinderung der Diakonie in der Sonnensiedlung verantwortlich. Aber zurück zum Adventkranz. Dessen Erfindung geht auf das Jahr 1839 und Herrn Johann Hinrich Wichern in Hamburg zurück. Er bestückte damals einfach ein Wagenrad mit so vielen Kerzen, wie der Advent bis Weihnachten Tage hat. Die Diakonie pflegt diese Tradition noch heute bei ihren Adventkränzen >> liest Du hier auf WIKIPEDIA.

Zu Gast waren gestern am Gemeindeamt noch unsere Kindergartenleiterinnen, um nochmals zu besprechen, wie wir ab Herbst 2024 mit den “kleineren” Gruppen und der Aufnahme der “2jährigen im Kindergarten” auch tatsächlich in der Praxis umgehen. Nachdem die tatsächliche Anzahl der Kindergartenkinder, die ab Herbst “kommen” werden nach wie vor für uns unklar ist, darf ich die Bitte weitergeben, dass  mit den Anmeldungen nicht bis Ende Februar gewartet wird, sondern die Kinder möglichst rasch angemeldet werden. Du kannst für die Kindergartenanmeldung jederzeit zu den Öffnungszeiten am Gemeindeamt vorbeikommen. Wir werden diesen Aufruf zur frühzeitigen Kindergarteneinschreibung aber auch noch in der nächsten Gemeindezeitugn ausschreiben. Bitte auch an die Eltern Deiner Enkerl weitersagen! Noch eines haben wir übrigens gestern evaluiert und auch für die Zukunft festgelegt: Dass die Kleinstkindbetreuung auch weiterhin idealerweise in eigenen Gruppen stattfinden soll. Das bedeutet, dass wir die “Aufstiegslogik” in der “Kinderbetreuungskarriere” folgendermaßen – wie in der nachfolgenden Grafik dargestellt – weiterführen wollen. Das wird von den Pädagoginnen für unsere Gemeinde – auch aufgrund der guten Erfahrungen bisher – als dei beste Variante gesehen. Vor allem auch, weil es auf die Bedürfnisse der Kinder im jeweiligen Entwicklungsalter ideal eingeht. Wir werden nun den Raumbedarf bei alle den laufenden Planungen danach anpassen. 

Noch zu Schule. Da bietet unsere Mittelschule am Freitag, den 1. Dezember einen Tag der offenen TÜR! Und der ist nicht nur für zukünftige Schülerinnen und Schüler sondern auch für alle gedacht, die sich unsere Mittelschule mit all ihren Angeboten gerne einemal anschauen wollen. Unser Direktor Robert Aigner hat zunächst speziell für die Volksschülerinnen und Volksschüler bzw. deren Eltern aber auch für Dich diese Einladung zusammengestellt. Zum Volksschuleltern-Infoabend am 31.11. kann man sich übirgens auf >> http://nmsardagger.ac.at/ anmelden und dort auch schon vorab viele interessante Infos zur Schule sehen. Herzlich willkommen.

Seit Ende voriger Woche sind nun die Grundzüge der neuen Wohnbauförderung in Niederösterreich klargelegt, hat Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister kürzlich angekündigt. Jetzt geht´s in die Details der Umsetzung. Aber hier zunächst mal ein Überblick zu den Priznzipien, was in Zukunft gefördert werden soll:

Und weil ich heute viel über Fragen des Kindergartens und der Schule geschrieben habe, darf ich im Spruch des Tages das Thema KINDER voranstellen:

Jesper Juul sagt: “Kinder machen nicht das, was wir sagen, sondern das, was wir tun.”

Ruth W. Lingenfelser meint: “Kinder erfordern ein dickes Fell – aber ein ganz weiches.”
“Das beste zum Spielen für ein Kind ist ein anderes Kind!”, Friedrich Fröbel
“Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.” hat Johann Wolfgang von Goethe geschrieben.
Peter Gallagher meinte: “Ehe man eigene Kinder hat, hat man nicht die leiseste Vorstellung davon, welches Ausmaß die eigene Stärke, Liebe oder Erschöpfung annehmen kann.”
Und von Henry Matisse stammt: “Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.”
Ich wünsche Dir heute für Deinen Dienstag alles GUTE und einen schönen TAG!
(c) Manuel Holzer

Kommentar verfassen