GVV: EU-Parlamentskandidat LAbg. Lukas Mandl zu Gast im Bezirk Amstetten

EU-Parlamentskandidat LAbg. Lukas Mandl iLukasMandlm Einsatz für ein Europa der Menschen; http://www.lukasmandl.at

Im Vorfeld der Europawahl am 25. Mai dieses Jahres lud der Gemeindevertreterverband der VP im Bezirk Amstetten LAbg. Lukas Mandl zu einem Gespräch. Mandl ist nach Othmar Karas Top-Kandidat der VP Niederösterreich für die EU Wahl.
„Ich will dazu beitragen, dass Europa eine gute Zukunft hat, dass es aus der Geschichte gelernt hat und Frieden, Wohlstand, Freiheit bewahren kann.“ sagte er den Bürgermeistern. Er verstehe auch viele Kritikpunkte an der EU und sieht da auch dringend Handlungsbedarf. Europa müsse die Aufgaben perfekt erledigen, die gemeinsame Herausforderungen sind: Das internationale Verhältnis Europas zu den Großmächten oder auch Regelungen über den Finanzmarkt. Aber dort, wo die Menschen in ihren Ländern die Dinge besser regeln könnten, dort sollte Europa das auch belassen und sich nicht einmischen.
An einer Zukunft mit einem starken Europa und durchaus sehr individuellen Lösungen für Einzelfragen in den Ländern, Bundesländern und auch Regionen wolle er mitarbeiten, so Mandl.
LukasMandl-1
Übrigens brachte Mandl noch 3 spannende Zahlen, die den Bürgermeistern auch die Bedeutung Europas im internationalen Konzert nochmals verdeutlichten: 7% der Menschen weltweit leben in der EU, so Mandl, Sie erbringen mit 23% der weltweiten Wirtschaftsleistung und 50% der Sozialleistungen aber eine viel höhere Wohlstandsleistung. Und es gehe – so Mandl – nur mit einer gemeinsamen europäischen Anstrengung, diese Wohlstandsleistungen für unser Europa zu erhalten. Denn allein könne Österreich Entwicklungen in China, Indien und auch in Übersee nicht entgegentreten. Das zeige ja auch schon das Beispiel Krim Krise sehr deutlich.

Mag. Lukas Mandl selbt stammt aus der Stadtgemeinde Gerasdorf. Er wurde zwei Mal durch Vorzugsstimmen in den NÖ Landtag gewählt. Er kennt die Basisarbeit. Und er vertritt zusammen mit Europa-Landesrätin Barbara Schwarz unser Bundesland Niederösterreich in der Versammlung der Regionen Europas. Nun will er unsere Landsleute im Europaparlament vertreten. Bei der Europa-Wahl am 25. Mai wählt Österreich seine Vertreterinnen und Vertreter im Europaparlament. Mandl ist Spitzenkandidat der Volkspartei Niederösterreich und wirbt auf der ÖVP-Liste Othmar Karas um Vorzugsstimmen. „Für die meisten Menschen hat Europa keine Telefonnummer. Wenn man eine Kritik, ein Anliegen, eine Idee hat, weiß man nicht, wo man anrufen soll. „Das will ich ändern“ sagt Mandl. Meine Nummer steht als Nummer Europas zur Verfügung: 0676 3235578“, so Mandl.

Lukas Mandl hat übrigens auch eine persönliche europäische Geschichte: Mandls Großvater ist als Bauernsohn im heutigen Slowenien aufgewachsen und ist 1918 durch die Mur als Grenzfluss geflüchtet. Mandls Mutter stammt aus Holland. „Ich bin kein Einzelfall. In der Lebens- oder Familengeschichte von fast jedem Mitteleuropäer bildet sich im Kleinen die wechselvolle Geschichte Europas ab. Ich will dazu beitragen, dass Europa eine gute Zukunft hat, dass es aus der Geschichte gelernt hat und Frieden, Wohlstand, Freiheit bewahren kann.

Kommentar verfassen